Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Blick übern Zaun » Bivalente Erdgasfahrzeuge
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #415954] Wed, 12 September 2018 00:46 Zum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Erdgas = Ungiftig; das Erdgasmolekül hat den höchsten Wasserstoffanteil.
Benzin = hier die 2. Kraftstoff-Art

Definition:
Bivalente Fahrzeuge (bifuel) werden mit komprimiertem Erdgas oder Benzin betrieben und haben einen Gastank & Benzintank; die kombinierte Reichweite ist i.d. R. grösser.

Technikdetails:
Der Motor wurde bei diesen Fahrzeugen auf den Erdgasbetrieb optimiert.

Fragen und Antworten:
Eine von mehreren Informationsseiten gibt kompakte Antworten, Gebrauchtwagen-Markt-Beispiele, aktuelle Neuigkeiten:
gibgas.de

Fahrverbote:
Bisher mit den Deutschen Umweltplaketten:
Mit grüner Umweltplakette kann auch dann in Städte/Gebiete gefahren werden, wenn die Zufahrt wegen zu hoher Schadstoffbelastung nur eingeschränkt möglich wäre.
Neu:
Bivalente Erdgas/Benzin-PKW-Modelle werden häufig als Euro-6b eingestuft. Sollte zukünftig eine Verbotszone nur mit Euro-6d-temp befahren werden dürfen, gilt das Verbot.
Es sei denn, im Benzinbetrieb wird E6d-temp(oder die geforderte Emmisionsklasse) erreicht.
Die zukünftige Entwicklung muss abgewartet werden. Noch gibt es politische und technische Hürden.

[Aktualisiert am: Wed, 12 September 2018 01:00]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #415998 antworten auf 415954 ] Thu, 13 September 2018 06:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Beispiel für einen Euro-6b-PKW; neu für ungefähr 14,5 TausendTeuro:

index.php/fa/72660/0/

Reichweite: 300 km mit Erdgas + 550 km mit Benzin.
Die technischen Daten gibt's bei Klick auf's Bild.

==> Überspitzt ausgedrückt:
Es ist bei diesem Wagen wohl so, dass der im
Erdgasbetrieb die "schmutzige" Stadtluft reinigt. Heisst: Kommt hinten am Auspuff sauberer raus, wie vorne rein.
Im
Benzinbetrieb gibt's allerdings nur Euro-6b.
Denkbare Möglichkeiten zur Abhilfe:
- Die angedachte(n), neue(n) (Diesel-)Verbotszone(n) verlangt ab 09/2019 nicht die strengste Norm Euro-6d. >>>eher unwahrscheinlich. Die Zeichen der Zeit stehen auf deutschlandweites 6d.
- Nachrüstung mit SCR-Katalysator. Das bisherige, politische Nein zu Aufrüstlösungen (hier: von Euro-6b auf Euro-6d) bröckelt. Ob und wann es fällt, müssen wir abwarten.
Technisch jedenfalls liesse sich jeder neuwertige Benzin-PKW ab Euro-4/5/6 aufrüsten und damit "zukunftssicher" machen.

Nachtrag:
Mit 80 PS ist dieser Wagen kein "Kleiner" mehr - eher beginnende Mittelklasse. Ich denke dabei an Vollausstattung mit allen Sicherheitssystemen; wie z.B. mindestens 6 Airbags.

[Aktualisiert am: Thu, 13 September 2018 06:56]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416001 antworten auf 415998 ] Thu, 13 September 2018 08:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christoph192 ist gerade offline christoph192
Beiträge: 311
Registriert: July 2010
Ort: München
Alter Hase
Hi,

also, bei 861 Erdgastankstellen in ganz Deutschland ist das nur eine Option für Hardcore-Planungsfreaks mit Buchhalter Genen. Da wird jede Fahrt zur Planungsorgie. Und in unseren Nachbarländern sieht es noch trüber aus. Lediglich in Italien gibt es knapp 1200 Metano Tankstellen.

Da ist LPG mit um die 7000 Tankstellen eine ganz andere Nummer. Mir ist auch völlig unverständlich, warum LPG nicht genauso propagiert wird wie CNG, denn LPG gibt's quasi umsonst, denn es fällt als Nebenprodukt in Raffinerien an und wird sonst abgefackelt. Ich vermute mal, man will von Putin fleißig Erdgas abnehmen ...

Schöne Grüsse
Christoph


Komm wir essen Opa
- Satzzeichen können Leben retten -

J637 mit 340.00 km und Gasanlage
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416004 antworten auf 415954 ] Thu, 13 September 2018 10:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Mit der App auf dem Handy komme ich sehr gut zurecht. 2-8 Kilometer sind die Entfernungen, die sich bei mir mit den Fahrten zur Arbeit kombinieren lassen.
Einzig in den Alpen/Schliersee: Da muss ich vorher tanken, oder 2x 20 km hin- & zurück Umweg.
Also ich würde damit klar kommen.

index.php/fa/72661/0/

Meine Vermutung: Bei LPG ist es nicht so einfach, Euro-6d zu erreichen.
Kann mich aber auch täuschen.
Ich glaube, ich habe bereits ein Beispiel für einen Oberklasse-Diesel-LPG Euro-6d gefunden. DX 3 oder so ähnlich; 81.000,-
Ich poste dann in der LPG-Abteilung.


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416007 antworten auf 415954 ] Thu, 13 September 2018 13:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Beispiel für ein SUV, das neu ab September 2018 bestellbar ist, das ab Werk mit Euro-6d daherkommt. Ab ungegähr 70.000,- und darüber ist man/sie dabei. Nun haben diese Benziner dieser Marke einen Filter. Denn bei den höchsten Drücken in der Benzin-Direkt-Einspritzung entstehen ebenfalls ein paar Russpartikel; ähnlich wie beim Diesel + DPF:

index.php/fa/72662/0/

Technische Daten, Emmisionsklasse

Nun die Möglichkeiten der Gas-Erweitrung:

Wer regelmäßig ein Auto braucht, vor allem in Ballungsräumen und wenn das Auto auch mal größer sein muss, dann ist ein Erdgasauto (CNG) zu empfehlen.

Vorteil:
Erdgasmotoren vereinen die Vorteile von Diesel und Benziner. Sie stoßen durchschnittlich 18 Prozent weniger CO2 aus als Benziner und 90 Prozent weniger Stickoxide als Diesel. Zudem ist Erdgas günstig, weil steuerbegünstigt.

Nachteil:
In Deutschland gibt es derzeit nur 1.000 Tankstellen, unglücklicherweise ist gleichzeitig die Reichweite von Erdgasautos relativ gering (cirka 500 Kilometer), was längere Reisen umständlicher macht. Die Erdgaswirtschaft ist jedoch dabei, das Tankstellennetz auch an Autobahnen auszubauen, zukünftig soll jede zehnte konventionelle Tankstelle den Kraftstoff Erdgas anbieten.

Autogas:
Die Fahrzeuge, die mit Flüssiggas (LPG) betrieben werden, bilden derzeit den größten Anteil an alternativen Antrieben ab.

Vorteil:
Autogas (LPG) ist günstig und vielerorts verfügbar. Es gibt mehr Tankstellen, die Autogas anbieten, als Erdgas (CNG) verkaufen. CO2- und NOx-Ausstoß sind im Vergleich niedrig, auch wenn die Gesamtumweltbilanz aufgrund der LPG-Produktionsbedingungen umstritten ist. Hersteller wie Opel, Kia und Ford bieten ausgewählte Modelle mit werksseitig eingebautem Autogasantrieb an, meist Klein- und Kompaktwagen. Gängig ist aber auch die Umrüstung, die für viele Modelle mit Ottomotor verfügbar ist.
Nachteil: Nicht jeder Motor lässt sich umrüsten. Diesel prinzipiell nicht, moderne Benziner machen ebenfalls Probleme. Dazu kommt, dass bei der Umrüstung der zusätzliche Tank Platz braucht und meist die Reserveradmulde füllt.

Quelle:sonnenseite.de

Daraus ergibt sich:
-Wenn man nun diesen Wagen auf Gasantrieb erweitern möchte, dann auf Erdgas. Oder es jedenfalls mit Erdgas zuerst versuchen.
- Ob dieser Motor überhaupt auf Erdgasantrieb erweiterbar ist? Mit einem extra hinzugefügten SCR-Kat zusammenspielt(wenn der nötig werden sollte)?

Man kann sich nun selbst auf die Suche nach einem Gasausrüster machen, schriftliche Anfragen z.B. beim Hersteller absetzen, usw.
Oder eine fertige Lösung ab Werk wählen.

  • Anhang: x3-xdrive.jpg
    (Größe: 60.20KB, 140 mal heruntergeladen)

[Aktualisiert am: Thu, 13 September 2018 13:20]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416031 antworten auf 415954 ] Fri, 14 September 2018 13:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Was kostet das Umrüsten eines CNG/Erdgasfahrzeuges?

Bitte nicht. Wir raten Ihnen von einer Umrüstung ab. Bitte greifen Sie zu einem Serienfahrzeug ab Werk. Die Kosten für die Umrüstung/Erweiterung variieren derzeit bei Pkw je nach Modell, zwischen 3.000 und 4.800 Euro. Beachten Sie bei der Einholung des Angebotes und beim Umbau, dass Ihr Auto vom TÜV abgenommen wird.


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416090 antworten auf 415954 ] Sat, 15 September 2018 22:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Nachtrag zu dem Beispiel mit dem kleinen Fifi

index.php/fa/72667/0/

Mir geht es nicht darum, diesen Wagen oder irgendeinen anderen, zu favourisieren oder zu bewerben. Für's 4. Quartal 2018 sind ja von mehreren Autobauern neue (Gas-)Modelle angekündigt - die Neuen trudeln nun so langsam ein; aber sie kommen. Somit ist dieser Fifi nur 1 Beispiel für "so wenig Auto wie nötig, um zum Arbeitsplatz zu kommen".

Ich möchte eine vielleicht missverständliche Darstellung korrigieren.

______________________________
Die kommenden Diesel-Verbotszonen erlauben ab September 2019 nur noch 80 mg/km NOx. Besser gleich mit dieser Grenze rechnen. Es macht doch keinen Sinn, jetzt einen Wagen mit bis zu 160mg/km NOx zu kaufen, der dann noch ab Februar 2019 für Innenstädte ein halbes Jahr "genehmigt" werden würde.

Was für die Diesel gilt, muss dann auch für die Benziner gelten.
Der Fifi oben ist ein Benziner und hat die Einstufung Euro-6b.
Für die Benziner genügt in der Regel ab Euro 3.
In der Regel deshalb, weil die neuesten Euro 6-Benziner mit nie zuvor dagewesenen Direkteinspritzdrücken gefahr laufen, zu NOx-Schleudern zu werden.
Ich weiss nicht, ob in zukunft mit den Messwerten offensiver umgegangen wird; also nach 1/2 Stunde Suchen hatte ich für den
Motor 900 cm³ TwinAir Turbo natural gas
die Zahlen auf dem Schirm:
Benzin ungefähr 4,2 Liter / 100km
CO2 ungefähr 100 Gramm/km
NOx ungefähr 7 mg/km

Fazit: Somit punktet dieser bei den Schadstoffen (wenn auch in anderer Hinsicht weniger) und dürfte uneingeschränkt für die kommenen (Diesel-)Verbotszonen geeignet sein. Und braucht also keinen Extra-Katalysator o.ä.

Euro 6b wäre nur für Diesel-PKW ganz sicher ohne Zukunft.

[Aktualisiert am: Sat, 15 September 2018 22:37]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416135 antworten auf 416090 ] Sun, 16 September 2018 22:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7823
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo Gerhard,
wo ist der Espace-Bezug?

Eher "Blick über den Zaun", oder?

Schöne Grüße
Uli


J11 forever!

Derzeit deaktiviert... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
Derzeit aktiv... J637, 03/96 - ca. 230.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Bivalente Erdgasfahrzeuge [message #416143 antworten auf 415954 ] Sun, 16 September 2018 22:55 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1780
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
@Uli
sieht ganz danach aus, leider. Hat sich herausgestellt, es gibt keinen.
Gruss Gerhard


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 175.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Fahrwerksfedern ausverkauf Laguna
Nächstes Thema:Monovalente Erdgasfahrzeuge
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu Nov 15 18:44:20 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01473 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software