Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Links - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Themen, die mehr als eine Baureihe betreffen » Federbruch und Sicherheit
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
Federbruch und Sicherheit [message #406750] Sat, 31 March 2018 22:38 Zum nächsten Beitrag gehen
bernhard1.9gjk ist gerade offline bernhard1.9gjk
Beiträge: 736
Registriert: January 2006
Ort: Bremen
Espace-Verrückter
Hallo und Frage an die Experten,

ich muss es ja zugeben, das Linke Federbein vorne bei unserer Diva hat schon sehr leiden müssen. Vor Jahre war da mal ein Bordstein beim Ausweichmanöver im Weg und vor zwei Wochen ein tiefes Schlagloch, welches vorher noch nicht da war. Hat richtig geknallt und da es im Kopf noch nicht verdrahtet war, beim zweiten Mal auf der Strecke hat es das Federbein auch wieder voll erwischt. Den Tag darauf hab ich mich Nachmittags ins Fahrzeug gesetzt, darauf ein wahnsinnigen Knall und die linke Fahrwerksfeder war gebrochen. Die Feder ist dann nach unten geknallt und hat die Stabistange verbogen und mit der stumpfen Seite am Reifen Kontakt bekommen.

Federbruch scheint ja heutzutage normal zu sein. Auf der Autobahn hätte das aber schlimm ausgehen können, mit aufgeschlitzen Reifen und vielleicht verletzter Bremsleitung. An der Hinterachse hatte ich es vor Jahren erst gemerkt, als auf dem Parkpaltz merkwürdige Federringe herumlagen - Federbruch kann also auch ganz anders abgehen. Im Prinzip ist die Vorderachse beim JK damit eine Fehlkonstruktion, denn beim Federbruch sollte nicht gleich die Gefahr eines defekten Reifens oder Verlust der Bremsleistung auftreten. Kann mir vorstellen, dass es Fahrwerke gibt, bei denen dies besser gelöst ist -nur nach was muss man Ausschau halten? Die konsiche Feder in der JK Vorderachse ist schon mal nachteilig, da sie sich nach dem Bruch einer unteren Windung vollständig entspannen kann. Doppeltquerlenke scheinen mir auch sicherer, da die Fahrwerkfeder weiter weg vom Reifen und den Bremsleitungen ist. Aber gibt es dafür für das Fahrwerksdesign kein Regelwerk? Lässt man es einfach darauf ankommen, das der Kunde ein Problem bekommen kann?

LG Bernhard



1.9 dCi 10/2003
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406842 antworten auf 406750 ] Wed, 04 April 2018 00:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7542
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo Bernhard,
wir hatten an unserem Laguna II, was ja nichts anderes als ein tiefergelegter JK ist, schon beide Federn vorne gebrochen. Ursache dafür war offenbar, dass sich das Domlager nicht mehr mitdrehen wollte. Es ist daber jeweils eine halbe Windung abgebrochen, aufgefallen ist das erst beim TÜV.

Ähnlich ging es mir bei einem meiner J63 - da war es nur eine Feder und die Schuld lag nicht bei einem (dort nicht existierenden) Domlager - aber auch da war eine halbe Windung abgebrochen, aufgefallen ist es durch Zufall.
Auch hinten hatte ich schon Federbrüche - auch da jeweils zwischen eine halben und einer Windung ab. Nach meinem Eindruck untersteuern die Autos dann schneller - aber sonst: Nix zu merken.

Schöne Grüße
Uli


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406855 antworten auf 406750 ] Wed, 04 April 2018 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
braucki ist gerade offline braucki
Beiträge: 618
Registriert: August 2015
Ort: Düsseldorf
Espace-Verrückter
Hallo,
bei meinem GJK hat sich die vordere linke Feder im Sommer letzten Jahres auch mit einem lauten Knall verabschiedet.
Hatte Glück, dass die Bruchstelle hinter dem Federbein lag und so der Reifen nicht zerstört wurde. Vor dem Federbein wäre der Reifen hin gewesen, da die Feder nicht glatt sondern sehr spitz/scharfkantig gebrochen ist.
Ich habe direkt alle vier Federn tauschen lassen - nicht das die hinteren im seinerzeit anstehenden Urlaub schwächeln.
Habe auch kein "Ebay-Billig-Zeugs" verbauen lassen - die vier Federn haben 466¤ ohne Montage gekostet.
Meiner Werkstatt sind aber gebrochene Federn bei großen/schweren Fahrzeugen nicht unbekannt. Kam früher seltener vor - aber da haben die wenigsten PKWs um 2t gewogen.


Grüße
Oliver

Grand Espace 25th 2.0 dci Autom.173PS MJ 2011
Bilder/Thread zum Fahrzeug
Smart 450 Cabrio MJ 2003
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406857 antworten auf 406855 ] Wed, 04 April 2018 11:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Andreas aus Berlin
Beiträge: 15394
Registriert: November 2005
Ort: 12... Berlin
Guru
Admin
Espace-Freund des Jahres 2002
Hallo,

Bernhards Frage zielt ja nicht darauf ab, ob es normal ist, dass Federn brechen, sondern ob Renault die Aufhängung nicht hätte so konstruieren müssen, dass eine gebrochene Feder keinen Reifen aufschlitzt.
Nun ja, in meinem Fatalismus sage ich mal, was soll man alles bei der Konstruktion berücksichtigen? Muss ein Konstrukteur berücksichtigen, dass eine Feder brechen könnte? Müsste er dann nicht auch berücksichtigen, dass ein Reifen flöten gehen könnte, eine Radaufhängung brechen könnte (hatten wir schon! Einem User ist ein Längslenker hinten einfach durchgebrochen, ohne besonderen Anlass) usw?


Gruß, Andreas aB


ab 04.11: JK0F 3.5 V6 Initiale Bj.'03 http://images.spritmonitor.de/452964_5.png Die Küchenrolle: Dick & durstig

'04-'11: JE0A 2.0 8V RXE Bj.'98 http://images.spritmonitor.de/122395_5.png

'99-'04: J638 V6 RXE Bj.'94 http://images.spritmonitor.de/122753_5.png


Möchtest Du etwas spannendes lesen, fesselnd bis zum Ende?
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406861 antworten auf 406857 ] Wed, 04 April 2018 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
bernhard1.9gjk ist gerade offline bernhard1.9gjk
Beiträge: 736
Registriert: January 2006
Ort: Bremen
Espace-Verrückter
Hallo Andreas,
beim Reifen gibt es ja Verschleiß und die werden doch regelmäßig gewechselt, in die Hand genommen oder ersetzt. Bei den Federn müsste man dann doch zumindest den Wechsel im Serviceplan einbeziehen, wenn hier während der Lebenszweit ein Defekt zu befürchten ist. Schließlich gibt es Konstruktionsprinzipien, entweder "Save Life" oder "Fail Save". Was da beim Espace abgeliefert wurde ist ein drittes: "Fail Life".

Ach so, habe ja vergessen, das Ding sollte ja bei 100000 verschrottet werden, da dann die konstruierte Lebenszeit um war.
Gröhler

LG Bernhard


1.9 dCi 10/2003
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406862 antworten auf 406861 ] Wed, 04 April 2018 12:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Andreas aus Berlin
Beiträge: 15394
Registriert: November 2005
Ort: 12... Berlin
Guru
Admin
Espace-Freund des Jahres 2002
bernhard1.9gjk schrieb am Wed, 04 April 2018 12:43

Bei den Federn müsste man dann doch zumindest den Wechsel im Serviceplan einbeziehen, wenn hier während der Lebenszweit ein Defekt zu befürchten ist.


der regelmässige (=relativ häufige) Defekt war so ganz sicher nicht von den Konstrukteuren vorgesehen, dementsprechend gab es keine Veranlassung, da Vorsorge zu treffen.

Beim JE werden gerne die Wärmetauscher unter dem Armaturenbrett gerne undicht. Nicht lebensgefährlich, aber aufgrund der ursprünglichen Konstruktion der Tauscher ist der Wechsel mit sehr viel Arbeit verbunden - es war halt nicht vorgesehen, dass die Dinger reihenweise kaputtgehen und ausgetauscht werden müssen. Immerhin, hier konnte man noch gegensteuern und hat die Konstruktion der Tauscher später verändert, damit der Wechsel einfacher ist. Hinterher ist man halt schlauer.


Gruß, Andreas aB


ab 04.11: JK0F 3.5 V6 Initiale Bj.'03 http://images.spritmonitor.de/452964_5.png Die Küchenrolle: Dick & durstig

'04-'11: JE0A 2.0 8V RXE Bj.'98 http://images.spritmonitor.de/122395_5.png

'99-'04: J638 V6 RXE Bj.'94 http://images.spritmonitor.de/122753_5.png


Möchtest Du etwas spannendes lesen, fesselnd bis zum Ende?
Re: Federbruch und Sicherheit [message #406959 antworten auf 406862 ] Fri, 06 April 2018 11:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
bernhard1.9gjk ist gerade offline bernhard1.9gjk
Beiträge: 736
Registriert: January 2006
Ort: Bremen
Espace-Verrückter
Hallo,
wenn man hier das Forum durchstöbert fällt auf:
1 Hinweis auf Lackierfehlstelle der Federn durch den Lackierprozess
2 häufig brechen die Federn auf der linken Seite zuerst
3 einen Fall, wo die Feder auf der rechten Seite gebrochen ist, und den Reifen aufgeschlitzt hat.

Fall 3 ist sicherlich der "worst case". Da die Federn alle eine einheitliche Drehrichtung haben "rechtsdrehend", egal ob auf der rechten oder linken Seite eingebaut, ergibt sich beim Bruch und rotierenden Reifen auf der rechten Seite der ungünstige Zustand, dass das Bruchende entgegen der Reifenfläche läuft und sich da hineinbohrt.

Baut man die Feder an der linken Seite mit der Fehlstelle 1 am unteren Ende ein, so wird diese dort wahrscheinlich brechen. Baut man auf der rechten Seite die Feder mit der Fehlstelle nach oben ein, wird diese wahrscheinlich an dieser Stelle auch brechen, aber später als auf der linken Seite, da dort die Feuchtigkeits/Salz Situation schlechter sein dürfte. Da normalerweise die Federn paarweise getauscht werden, spätestens beim Bruch der linken Seite, sollte der fatale Fall 3 zu vermeiden sein - nicht immer - aber immer öfter.

Nur so eine Theorie!
LG Bernhard


1.9 dCi 10/2003
Re: Federbruch und Sicherheit [message #407472 antworten auf 406959 ] Sat, 14 April 2018 19:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
bernhard1.9gjk ist gerade offline bernhard1.9gjk
Beiträge: 736
Registriert: January 2006
Ort: Bremen
Espace-Verrückter
Hallo, z.B fördert die Suche

https://www.google.de/search?q=nach+federbruch+zerstört

schon etwas zu Tage. Im Falle Citroen wurden deswegen Änderungen am Federbeinteller ab 2004 vorgenommen und Federbein mit Krempe am Teller eingesetzt.

Das Problem ist natürlich nicht auf Citroen oder Renault beschränkt. Auch beim Federbein von unserem Fahrzeug gibt es keine Krempe. Aber, wie sieht das mit den Renault-Fahrzeugen ab 2004 aus, wurde auch da still und heimlich eine Konstruktionsänderung vorgenommen ?

LG Bernhard

[Aktualisiert am: Sat, 14 April 2018 19:17]


1.9 dCi 10/2003
Re: Federbruch und Sicherheit [message #408327 antworten auf 406750 ] Fri, 04 May 2018 15:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hans_aus_AT ist gerade offline Hans_aus_AT
Beiträge: 607
Registriert: April 2012
Ort: Österreich
Espace-Verrückter
Hallo,

sehr das Thema erst jetzt.

Bei meinem PhI JK ist auch die Feder Beifahrerseite gebrochen - auch das letzte
Stück.
Der Reifen war noch nicht durch - aber kurz davor.
Mir ist's eigentlich nur aufgefallen - weil's während der Fahrt extrem zu riechen begann.
Bin dann ums Auto Rum und hab beim Reifen hinein gegriffen - und hatte Gummistücke an den Händen.
Zu Hause - Rad runter - Federbruch.

Viele Grüsse Hans


---------------
10/2010 - 08/2014
JE0 2,2 td 113PS
Mit über 400.000km Zylinderkopf Schaden
10/2014 - 05/2017
GJK0H Privileg 2,2dci 110kw 07/2004 - Schaltgetriebe,
Panorama Dach,Klima,Hands Free + Klare Sicht Paket
05/2017 aktuell ca. 255.000km am Tacho - verkauft.
05/2017 - laufend
GJK0AD Initiale Paris
Automatik,Panorama Dach,Klima,Hands Free + Klare Sicht Paket, Carminat 3BT.
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Innenraum Pflege
Nächstes Thema:Sitz- und andere Kompatibilitäten der Espace-Baureihen
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Tue May 22 10:14:13 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01558 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software