Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Avantime » Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398091] Mon, 23 October 2017 19:40 Zum nächsten Beitrag gehen
SZ Berlin ist gerade offline SZ Berlin
Beiträge: 11
Registriert: August 2010
Ort: Berlin
Espace Freund
Liebe Freunde,
beim letzten TÜV sagte mir meine Werkstatt, dass ich demnächst die Zündkerzen meines V6 wechseln müsse. Dazu muss wohl der Motor ausgebaut (!) werden und die Kosten dafür kann man sich vorstellen.

Daher meine Frage:
Warum und wann genau sollte ich die Zündkerzen wechseln? Gibt es irgendwelche Messwerte, die das anzeigen, ausser der gelaufenen Kilometerleistung? Und was passiert, wenn ich das nicht mache? Woran merke ich, dass es "jetzt" wirklich nötig ist?

Gibt es tatsächlich nur den Weg über dan Ausbau des Motors, um an die Zündkerzen zu kommen?

Welchen Rat habt Ihr?

Grüße aus Berlin
Steffen


Steffen | V6 Privilege | grau/beige | 7/2002 | mit 144tkm
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398093 antworten auf 398091 ] Mon, 23 October 2017 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1673
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Das ist Unsinn.
Es muss lediglich der Ansaugkrümmer ausgebaut werden, und wenn es zu eng ist (es geht auch ohne) dann senkt man dem Motor etwas ab.
Anleitungen dazu wie man das ohne Kran oder Wagenheber macht gibt es im Forum.
Es ist wohl sinnvoll das zusammen mit dem zahnriemenwechsel zu machen, und auch dafür muss der Motor nicht raus obwohl Renault das sagt.
Der Motorausbau wird erst dann sinnvoll wenn man zusätzlich an Lenkung oder Fahrschemel will.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398128 antworten auf 398091 ] Tue, 24 October 2017 17:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Le TARDIS francais
Beiträge: 1855
Registriert: May 2008
Ort: Alzenau i.UFr.
Espace-Verrückter
Hi Steffen,

am besten wird's zusammen mit Zahnriemen & Co gemacht - wobei die Kerzen möglicherweise nicht unbedingt bei jedem Zahnriementausch fällig wären. Eigentlich ist es sogar fast wahrscheinlicher, dass die Zündspulen nicht die Laufleistung hinkriegen, und deshalb ist es ratsam, diese bei solchen Aktionen immer gleich mitzutauschen.
Ja, der Ansaugkrümmer muss runter. Und: Ja, das ist nicht trivial, so dass es so manche Werkstatt sich vergolden lässt, aber so richtig richtig böse wird das erst mit ner Gasanlage oben drauf.

Dass die Kerzen nieder sind, äußert sich zuerst durch schlechten Motorlauf, Startprobleme und eventuell Abgasfehler im Service-Display. Und es äußert sich besonders früh im Autogas-Betrieb. Ich selbst habe dergleichen aber quasi noch nie gemerkt - bei mir sind immer mal wieder die Zündspulen zickig, aber trotz sechsstelliger Autogas-Laufleistung hab ich an den Zündkerzen bisher nur einmal was zu meckern gehabt, aber das war nicht altersbedingt, sondern ich meine bei Kerzen mit Single-Masse-Elektrode immer einen unrunderen Lauf gemerkt zu haben, weshalb die deutlich vor der Zeit wieder raus kamen. Aber das kann auch Einbildung gewesen sein.

Die Original-Kerzen (Bosch (mein klarer Favorit) oder NGK; immer irgendwas mit Platin) sollen 120Tkm halten - angeblich mit Autogas weniger (wovon ich aber auch bislang nix dergleichen wirklich merken konnte...) Achtung: Kerzen aus dem Zubehörhandel, meist Denso oder Beru oder so was, werden oft mit deutlich weniger Laufleistung angegeben: zum Teil nur mit 60Tkm. Ich hab sogar schon mal was von nur 45Tkm gelesen. Also mach ich da n großen Bogen drum. Aber auch von Bosch gibt es inzwischen eine Nicht-Platin-Austauschvariante, die weniger Laufleistung vertragen soll. Ist ne Wissenschaft für sich.

Fakt ist: früher war das Abbrennen der Elektroden und der damit anwachsende Elektrodenabstand häufig das Austauschkriterium, weil auch Ursache für schlechten Motorlauf und Zündaussetzer und all das. Das zeigen die Platin-Kerzen deutlich weniger, und deshalb halten sie auch länger.
Wieviel länger? Keine Ahnung.
Aus meiner Sicht macht es aber kaum Sinn, nur und ausschließlich wegen des Kerzenwechsels in die Werkstatt zu gondeln. WENN SCHON, denn schon das volle Programm - heißt: Kerzen- und Spulenwechsel beim Zahnriemen mit machen lassen. Der ist zwar für sich schon teuer, aber dafür kosten Spulen und Kerzen (bei der richtigen Werkstatt) in dem Moment quasi nur das Material oben drauf.


Ciao

Lutz


...der sich nicht kurz fassen kann:
Lutz!

...fährt:
die Díva: DE0T Monacoblau, Leder Sportblau, Automatic, JTG
his little Lordship Mini Blu V.: R55 Cooper S Clubman
den Schakal: MG Jackal in dezentem Schakal-Grau
den Iwan: АЗЛК Москвич-2140 c 1977
die Ladeflächenerweiterung: HP401
das Schneckenhäuschen: QEK325
Wink Nod Cool
Bilder in der Avantime-Gallery.org
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398149 antworten auf 398128 ] Wed, 25 October 2017 00:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
markush
Beiträge: 16
Registriert: January 2016
Espace Freund
Hallo.

Dem schließe ich mich an. Bei den Spulen haben sich Beru-Teile bewährt (ZS347). Die alten ausgebauten Spulen von der hinteren Bank kann man sich als Ersatzteil für unterwegs mitnehmen, falls es später im Betrieb an der vorderen Bank mal einen Ausfall geben sollte.
Unbedingt die Ansaugkrümmerdichtung besorgen, die ist nämlich in der Regel nicht wiederzuverwenden.
Und nach Abbau der Spulen die Kerzenschächte mit Bremsenreiniger und Druckluft schön reinigen, damit kein Schutz in den Brennraum fällt. Das ist wichtig, da alles sehr beengt zugeht und auch nicht gut einsehbar ist.

Viel Erfolg!

Markus
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398228 antworten auf 398091 ] Thu, 26 October 2017 10:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SZ Berlin ist gerade offline SZ Berlin
Beiträge: 11
Registriert: August 2010
Ort: Berlin
Espace Freund
Super, danke euch für die wirklich hilfreichen Antworten! Ich habe einiges dazu gelernt. Jetzt muss ich natürlich in Berlin noch eine Werkstatt finden, die das auf sich nimmt. Leider kann ich es nicht selbst übernehmen. Aber ich versuche optimistisch zu sein. Smile
Grüße
Steffen


Steffen | V6 Privilege | grau/beige | 7/2002 | mit 144tkm
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #398231 antworten auf 398228 ] Thu, 26 October 2017 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Le TARDIS francais
Beiträge: 1855
Registriert: May 2008
Ort: Alzenau i.UFr.
Espace-Verrückter
...ich hab damals noch von Berlin aus begonnen, zu dem der-hier-nicht-genannt-werden-darf zu fahren, weil die Berliner Renó-Werkstätten sich alle nicht mit Ruhm bekleckert haben. Das AH in Karow hat mich zum Bleistift bei der Bearbeitung eines Garantiefalles (nach dem Gebrauchtwagenkauf woanders und weiter weg) und bei der Ersatzteilabrechnung ziemlich brüskiert (wollten unnötig doppelt bestellte Kleinteile nicht zurücknehmen bzw. verlangten von mir Bezahlung der Teile, obwohl die Falschbestellung auf deren Mist gediehen ist), und NL Pankow hat mich bei der Durchsicht noch an meinem Twingo so unverschämt und übertrieben "erleichtert", dass ich um sämtliche Niederlassungen ab da 'n ganz besonders großen Bogen gemacht hab. Generell rechnet Renó nach Liste ab, was an sich schon geldintensiv ist - aber wehe sie können die gelistete Zeit nicht einhalten, (was beim DE0T-Zahnriemen recht wahrscheinlich ist) dann gibt's in der Regel nämlich nen saftigen Exotenaufschlag! Renó hat kein Interesse an unserem Auto, und auch keins an uns als den Besitzern. Denen wäre es lieber, wir lassen unser Schätzchen zum Abwracken da und fahren mit irgendwas standardmäßigerem vom Hof.


Ciao

Lutz

[Aktualisiert am: Thu, 26 October 2017 11:19]


...der sich nicht kurz fassen kann:
Lutz!

...fährt:
die Díva: DE0T Monacoblau, Leder Sportblau, Automatic, JTG
his little Lordship Mini Blu V.: R55 Cooper S Clubman
den Schakal: MG Jackal in dezentem Schakal-Grau
den Iwan: АЗЛК Москвич-2140 c 1977
die Ladeflächenerweiterung: HP401
das Schneckenhäuschen: QEK325
Wink Nod Cool
Bilder in der Avantime-Gallery.org
Re: Zündkerzenwechsel mit Motorausbau aus Routine? [message #401994 antworten auf 398231 ] Thu, 04 January 2018 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
Lollo ist gerade offline Lollo
Beiträge: 1077
Registriert: May 2007
Ort: Kiel
Espace-Verrückter
Hallo,

in Northeim kurz vor Göttingen gibt es einen Renault-Händler seit gut 50 Jahren, der fing an mit kleiner Tanke und R4. Der damals bekannt für seine gute Werkstatt war, Renault-Herrmann. Ob es sich heute noch so verhält könnte eventuell Matze wissen.

Gruss Lollo ...der von K
ob mir wohl etwas den Tastaturtreiber zerschossen hat?

...der immer von Kiel nach Naumburg zu Madcom fuhr wegen der Werkstatt und nie Probleme hatte oder AlexHx ...das waren noch Zeiten. Aber dann kam die Blendempfindlichkeit im Dunkeln ...


J63 Erstzulassung 05/1996
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Auspuff vom Espace V6 unterm AVI?
Nächstes Thema:Windschutzscheiben
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Fri Jul 20 14:08:57 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01346 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software