Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Beitrag erstellen
Forum:Themen, die mehr als eine Baureihe betreffen
Titel:
Beitrags-Icon:
Kein Icon
Formatierungshilfen:
  
Inhalt:

Forumseinstellungen
HTML Code ist AUS
FUD Code ist AN
Bilder sind AUS
Smilies sind AUS
Zeitspanne zum Bearbeiten: 15 Minuten



Please enter the code shown below:
.########...##....##...######...##....##.
.##.....##..###...##..##....##...##..##..
.##.....##..####..##..##..........####...
.########...##.##.##...######......##....
.##.....##..##..####........##.....##....
.##.....##..##...###..##....##.....##....
.########...##....##...######......##....
Optionen:
 


Themenansicht
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Sun, 11 February 2018 19:18
Andreas aus Berlin
index.php/fa/70641/0/


Gruß, Andreas aB

Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Sun, 11 February 2018 07:26
Elias 2000
Hallo,

Ich muss dir leider sagen, dass es mir ganz schön Angst macht, was Orwell damals prophezeit hat, bis jetzt ist so ziemlich alles davon eingetroffen, wenn das so weiter geht, wird bald alles vernetzt sein. Das Problem ist, irgendwer erfindet was, um den Leuten zu helfen, schon überlegt der Staat wie man es zur Überwachung und Kontrolle missbrauchen kann, Ecall wurde erfunden, um Menschenleben zu retten, jetzt macht der Staat aus dem System einen Zwang, um ein Überwachungsnetz aufzubauen, das uns im schlimmsten Fall, wenn es gehackt wird, an die Wand fährt. Ich denke da an den Zoe, der unterschied zwischen Zoe Funkmodul und Ecall ist nicht wirklich groß, außerdem haben Leute in Amerika es schon geschafft, einen Jeep ohne Physischen Zugriff fernzusteuern. Die Frage ist, wo das hinführt, dass wir in 5 Jahren Angst haben müssen, von unserem eigenen Auto wegen Virus im System an die Wand geklatscht zu werden? Zumal auch der Staat immerweiter alles tut, um die Leute zu überwachen, bald sind wir an dem Punkt, an dem China jetzt schon ist, dass jedes Kennzeichen und jeder Autotyp, der auf der Straße fährt per Kamera aufeinander abgeglichen wird, und was kommt dann danach? überwachungs Armband im wegen der Sicherheit für alle? Vom Staat installierte Kameras in der Wohnung? Rauchmelder mit Ultraschallmikrofonen, die in der Lage sind, auch normalen Schall aufzunehmen gibt es mittlerweile dank Rauchmelderpflicht in jedem Wohnblock, die sind vernetz, weißt du ob die Vernetzung wirklich nur dazu da ist, zu prüfen, ob der Melder funktioniert? wenns blöd geht, kann man über die Funkverbindung das Ultraschallmikrofon ansteuern, und hat so die perfekte Wanze in jedem Zimmer.
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Sun, 24 December 2017 10:41
Classic Uli
Moin,
ich kann ??? (Nick Elias 2000, Beiträge ohne Name) nur zustimmen: "Freiwillige" Funktionen für zusätzliche Funktionalität, Komfort, Sicherheit oder Kommunikation wie Zentralverriegelung, Park-Piepser, ESP (wenn abschaltbar), eine wahlweise aktivier- oder deaktivierbare Internetverbindung usw. sind völlig in Ordnung. Erstens, weil man das Auto auch noch problemlos benutzen kann, falls die ingendwann den Geist aufgeben (die heute neuen Autos bleiben ja nicht neu) und zweitens, weil ich selbst die Kontrolle über Funktionen und Datenübertragung behalte.
Die nicht abschaltbaren "Zwangssegnungen", egal ob vorgeschrieben (wie inzwischen ABS, Airbags, demnächst eCall) oder "einfach so vom Hersteller eingebaut" sind für mich ein NoGo.
Der ZOE ist ein nettes Autochen und ich würde sowas auch für meine Fahrt zur Arbeit benutzen, wenn die Sache nicht
a. (noch) zu teuer wäre und
b. nicht ungefragt mit Renault kommunizieren würde.

Wie komme ich auf "b."? Renault kann jederzeit das Auto remote stillegen. Sowas wird auch praktiziert, wenn jemand seine Akku-Miete nicht bezahlt. Entschuldigung: Renault kann sich bitte so wie jeder andere Gläubiger über den Rechtsweg sein Geld oder seine Hardware zurückholen. Wenn ich die Raten für meine Waschmaschine nicht bezahle, bricht der Media Markt ja auch nicht in meinen Keller ein und legt die Waschmaschine still. Oder inzwischen vielleicht doch - remote, wie Renault?

Klar - solange wir als Verbraucher "perfekt" sind, ist alles gut und keinen stört die Datenübertragung. Wenn man aber auch mal menschlich ist, dann geht der Schuss ganz schnell nach hinten los.
Wer sagt denn, dass Renault nicht irgendwann einen Vertrag mit einer (oder mehreren) Autoversicherungen abschließt und dann die über Jahre gesammelten Trackingdaten anonymisiert, also nur mit technischen Daten wie der Fahrgestellnummer, übergibt? Dumm nur, dass die Versicherer in meinen Vertragsdaten die Fahrgestellnummer haben - und schon sind die Daten von Renault für MEINEN Versicvherer nicht mehr anonym... und die Jungs können über die Technik des Jahres 2025 sehen, dass ich 2018-2024 über eine rote Ampel gefahren bin, mehrfach die Geschwindigkeitsbeschränkungen überschritten habe und sogar zweimal im Überholverbot überholt habe. Und dann wundert man sich über steigende "individuelle" Prämien (wie bei privaten Krankenversicherungen, wo auch mein Verhalten in die Prämienemittlung einfließt).

Schöne neue Welt!

Nein, Orwell (da war das doch, oder? Literatur ist nicht mein Fachgebiet) war wirklich prophetisch, als er eine vollkommen kontrollierte Innen- und eine weitgehend unkontrollierte Außenwelt beschrieb. Erstere "rundumversorgt" und zweitere unsicher und eher ärmlich - aber frei. Die Realität ist genau in dieser Richtung unterwegs.

Ich bin "draußen"...

Schöne Grüße
Uli
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Sat, 23 December 2017 07:14
Gast
Hallo,

Das mit dem "Du brauchst ja kein neues Auto fahren" stimmt, außer dann, wenn unsere Regierung mal wieder ihre verrückten 5 Minuten hat, und in den nächsten Jahren beschließt: Euro 6 auf allen Straßen! dann wars das wohl mit den "Alten Autos" Schließlich kriegt man hier in Deutschland im Namen des Umweltschutzes ziemlich jedes Gesetz egal wie sinnlos, oder nicht durch.
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Tue, 19 December 2017 13:02
Buhs je
Moin!

Andere sind froh, wenn sie nach dem Diebstahl herausfinden können, wo sich die Kiste grade befindet?

Aber niemand zwingt Dich, ein neues Auto zu fahren. Es ist nur die Werbung, die Dir den Konsumgedanken einredet. Alte Autos seien ja nur Schrott und nix mehr Wert.

Grüße
Buh
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Tue, 19 December 2017 12:09
Elias 2000
Hallo,

Was mich an der ganzen Sache stört, ist der Einbauzwang, freiwillig wär mir das wurscht, dann könnte ichs einfach abwählen, das Problem ist, dass man wie gesagt ein Handy nach dem Hacken nicht an die Wand fahren kann (Hat in den meisten Fällen keine Räder) und das mit der Verbindung ist so ne Sache, es gibt Hersteller, die malen sich schon jetzt die schönsten, nicht abwählbaren Sachen aus, z.B. Fernupdate, Überwachung des Service Intervall (Ob eingehalten) wenn nicht, Versicherung zahlt bei Unfall nicht, usw, usw. Dass das System dauerhaft mit den Funkzellen verbunden ist, hat mir ein Händler, den ich kenne bestätigt, das muss so sein, damit beim Unfall das System auch schnell genug Hilfe holen kann. Ich finde das ganze sowieso sinnlos, weil finde heute mal in Deutschland noch eine Straße, auf der keine anderen Autofahrer dauernd vorbei kommen, in den anderen EU Ländern ist es genauso, es gibt kaum mehr Orte, an denen man mutterseelen allein unterwegs ist, und keiner da ist, der Hilfe holen kann. Und wie schon geschrieben, es wird nicht beim Notruf bleiben, erst Notruf, dann abwählbare Zusatzdienste, dann werden die immer weniger abwählbar, und irgendwann weiß der Staat dann von jedem einzelnen, wann er wo war. Diese Fernupdate Schnittstelle wird auch bei billigeren Autos verbaut sein (Bei Audi alle Modelle) weil die Hardware schon da ist, das Modul ist immer mit der Motor und Airbagsteuerung verbunden, und kann so auch empfangene Daten an diese transferieren. Damit kann der Hersteller das Auto fernupdaten, und z.B. ein gemachtes Chiptuning ohne jede Vorwarnung löschen, dann sind mal schnell 600-1000¤ hinüber, ohne dass man was machen kann. Beim Laguna eines bekannten hab ichs mal geschafft, mit dem DDT 2000 und dem originalen Adapter ohne Gaspedalbetätigung
über die E-Gas Drosselklappe gas zu geben, wenn das einer über Funk macht, schaut man blöd. Außerdem ist diese Fernupdate Schnittstelle ein Einfallstor für Hacker, wenn einer die hackt, kann er theoretisch gesehen das ganze Fahrzeug mit einer eigenen Firmware überspielen, und Sachen anstellen, die man sich ohne dass sowas schon mal passiert ist, garnicht vorstellen kann. Man müsste mal herausfinden, ob es möglich ist, das Modul abzuklemmen, ich weiß, dass das bei den Audis nicht geht, die überwachen, ob das Modul angeschlossen ist, und erkennen sogar, wenn du versuchst, die Antenne hinter dem Modul abzuklemmen, also wäre mal interressant, ob es geht, das irgendwie auszutricksen, aber dazu braucht man ein topmodernes Auto, das das ganze Zeug drin hat. Aber gut, die ganzen Tüftler werden hoffentlich einen Weg finden. Mir sind die alten Autos sowieso viel lieber, speichern kein Fahrprofil vom Besitzer, und sind vergleichsweise dumm. Wenn meine Diva das liest, wird sie die nächsten 4 Wochen nichtmehr fahren Gröhler
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Tue, 19 December 2017 07:07
Andreas aus Berlin
Das K-a-r-r-e durch Diva ersetzt wird, habe ich mal halb im Spaß eingestellt, nachdem einige Posts hier auftauchten, die mir im Ton nicht gefielen. Wen sein Auto ankotzt und nur noch drüber meckert und eigentlici gar keine Hilfe mehr will, soll es halt gegen die Wand fahren. Wir sind die Espace-Freunde, nicht die Espace-Hasser.

Was Deinen Link betrifft, verstehe ich nicht, warum Du daraus schließt, dass jedes eCall-System zukünftig permanent verbunden sein wird. Manche Fahrzeuge sind es halt schon jetzt, auch ohne eCall, was ändert eCall daran? Ich denke, es wird auch zukünftig "ausstattungsabhängig" sein, die Systeme bei Niedrigpreisherstellern auch zukünftig nur das notwendigste erfüllen. Immerhin werden sich die Mobilfunkanbieter die Verbindung auch bezahlen lassen. Und wie schon oben gesagt, wenn Du so viel Schiss vor Verfolgung hast, dann verzichte doch bitte auch auf Handy etc., verabschiede Dich am besten von dieser Welt (soll keine Aufforderung zum Suizid sein). Du wirst jetzt schon mehr von Dir preisgeben, als Dir recht ist.


Gruß, Andreas aB
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Tue, 19 December 2017 00:18
Elias 2000
Hallo,

Ich weiß mittlerweile immernoch nicht, warum das Forum das Wort K-A-R-R-E durch Diva ersetzt, vielleicht auch ein Schutz für die Fahrer der Diven, die Diva wird es nicht gerade mögen, wenn sie merkt, dass man sie im Forum als K-A-R-R-E bezeichnet, und dann gleich mal vier Wochen nicht mehr anspringen Gröhler Aber was den Datenschutz in modernen Fahrzeugen angeht, geht es schon in die Richtung Totalüberwachung, siehe hier:https://www.welt.de/motor/article123115001/Welche-Fahre rdaten-sendet-das-Auto-an-die-Polizei.html

Damit ist es vorbei mit dem Ecall ist sicher und sendet nur im Notfall. Bin gespannt, wann über jeden einzelnen Autofahrer in der EU Fahrprofile gespeichert werden.

Link repariert - Andreas aB

[Aktualisiert am: Tue, 19 December 2017 06:51] vom Moderator

Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Mon, 18 December 2017 12:06
Elias 2000
Natürlich,

Genau das meine ich, wer auch immer das hier macht, auch ein Auto ist nur ein Computer, hier ändert man mal schnell ein Wort, beim Rechner des Autos einen Wert, der die Kiste an die Wand setzt. Der Unterschied ist nur die Plattform...
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Mon, 18 December 2017 12:02
Elias 2000
Hmm, ich hätte schwören können, dass ich statt Diva Diva geschrieben hab, merkwürdig...
Aber gut, bei der alten Diva stimmt das noch, bei dem neueren 5 er Espace, der, der sowieso kein Espace mehr ist, eigentlich, weiß ichs nicht, ob der GSM hat...
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Mon, 18 December 2017 11:55
Elias 2000
Hallo,

Das mit dem, dass Ecall nur beim Unfall aktiv ist, stimmt nicht,
es verbindet sich dauernd mit den Funkzellen, auch wenn es keinen Unfall gibt, weil es zu lange dauern würde, die Verbindung bei einem Unfall erst aufzubauen. Damit kann man das Auto schon mal per Funkzellenabfrage orten. Und inoffiziell haben die Hersteller bereits riesen Probleme mit der Sicherheit, wie mir ein Händler, den ich sehr gut kenne mittlerweile gesagt hat. Und was die Rauchmelder betrifft, ja, dagegen kann man sich wehren, das ist sowas, wie das Außendienstler orten, was die Firmen so gerne machen, eigentlich nicht erlaubt, aber trotzdem macht es jeder. Du hast zwar kaum Chancen gegen die Rauchmelderpflicht vorzugehen, aber gegen das gefunke, und diese dauernde Verbindung zur Firma, was die Teile mittlerweile tatsächlich haben, kann man juristisch vorgehen. Wenn ich heute ein eigenes Haus hätte, würde ich solche Dinge sowieso ganz anders lösen: Am Zaun beginnt mein Grund, jeder der sich vom Staat wegen so was hier her verirrt, und ohne meine Einwilligung irgendwas in meinem Haus installieren will, hört vom Anwalt. Leider gibt es heute kaum noch Eigenheimbewohner, und in einer Mietswohnung sieht die ganze Sache schon wieder anders aus. Und das mit dem Handy ist so eine Sache, das ist auch nicht mit der Fahrzeugsteuerung verbunden, damit kann ich das Handy zwar hacken, und Daten klauen, aber ich kann die Diva nicht an die Wand setzen.
Re: Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Mon, 18 December 2017 06:43
Andreas aus Berlin
Elias 2000 schrieb am Mon, 18 December 2017 01:50

Jetzt wollte ich mal fragen, wie ihr die ganze Sache seht, vom Datenschutz her, und vor allem ist da noch die Frage, ob das ganze rechtlich so korrekt ist, oder ob es denn nicht vielleicht sogar möglich ist, vom Gesetz her die ganze Sache abzuwählen, eigentlich ist der Zwangseinbau eines Senders ja so nicht ganz erlaubt...


Steht wo? Die Heizkostenverteiler in meiner Mietwohnung funken ihre Daten genauso an zentrale Sammelpunkte im Hausflur wie die letztes Jahr installierten Rauchmelder, und bei letzteren überlege ich, ob es inzwischen sogar eine ständige Verbindung zur Abrechnungsfirma gibt. Die Rauchmelder registrieren, ob ihre Umgebung frei von Hindernissen ist und ob sie abmontiert werden, und angeblich soll bei einer länger andauernden Störung ein kostenpflichtiger Technikereinsatz fällig werden. Klingt nach einem regelmässigen Datentransfer.
Konnte ich mich gegen die Installation dieser Sender wehren? Nicht das ich wüsste, ausser durch Auszug. Zugegebenermassen habe ich auch keine großen Ambitionen, da es mir den jährlichen Besuch des Heizungsablesers spart und ich Rauchmelder für lebenswichtig halte.

Elias 2000 schrieb am Mon, 18 December 2017 01:50

Ich sehe die Sache ziemlich kritisch, schon allein wegen der Ortbarkeit der Fahrzeuge


Ortbarkeit in welchem Moment? Nach einem Unfall? Nicht unpraktisch. Oder vor dem Unfall? Dann s. folgendes...

Elias 2000 schrieb am Mon, 18 December 2017 01:50


, wenn es dann noch einer schafft, so eine Schüssel zu hacken,


Auf welchem Wege hacken? Über eCall? Du bist Dir schon im klaren, dass eCall eine Verbindung erst bei einem Unfall aufbaut? Wenn Du so einen Schiss vor Ortung und Hacking hast, nennst Du doch hoffentlich auch kein Handy Dein eigen, und dieses Forum wirst Du hoffentlich über ein Tor-Netzwerk besuchen? Wenn schon Paranoia, dann bitte richtig Wink


Gruß, Andreas aB
Ecall Datenschutz und rechtlich erlaubt? Mon, 18 December 2017 01:50
Elias 2000
Hallo,

Ich melde mich mal wieder zurück, nachdem ich lange weg war, weil ich mit gekriegt habe, dass das umstrittene Notrufsystem Ecall ab 31 März in allen neu Typenzugelassenen Fahrzeugen Pflicht wird. Jetzt wollte ich mal fragen, wie ihr die ganze Sache seht, vom Datenschutz her, und vor allem ist da noch die Frage, ob das ganze rechtlich so korrekt ist, oder ob es denn nicht vielleicht sogar möglich ist, vom Gesetz her die ganze Sache abzuwählen, eigentlich ist der Zwangseinbau eines Senders ja so nicht ganz erlaubt... Ich sehe die Sache ziemlich kritisch, schon allein wegen der Ortbarkeit der Fahrzeuge, wenn es dann noch einer schafft, so eine Schüssel zu hacken, mit der ganzen Elektronik die sie heutzutage haben... Langsam gefallen mir die alten Kisten wie der 3 er Espace immer besser, schade, dass sie wohl bald nichtmehr fahren dürfen, wenn E6 für Benziner auchnoch kommt.

aktuelle Zeit: Sun Oct 21 13:34:29 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02333 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software