Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Beitrag erstellen
Forum:JK
Titel:
Beitrags-Icon:
Kein Icon
Formatierungshilfen:
  
Inhalt:

Forumseinstellungen
HTML Code ist AUS
FUD Code ist AN
Bilder sind AUS
Smilies sind AUS
Zeitspanne zum Bearbeiten: 15 Minuten



Please enter the code shown below:
.########...######..........##..########.
.##........##....##.........##.....##....
.##........##...............##.....##....
.######....##...####........##.....##....
.##........##....##...##....##.....##....
.##........##....##...##....##.....##....
.########...######.....######......##....
Optionen:
 


Themenansicht
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 12 October 2010 22:22
chappi
Servus!
Schon länger nicht im Forum gewesen. Jetzt brauche ich aber Rat!!
Habe meinen 3.0 cDi zum Freundlichen gestellt, da er leider beim Kaltstart Geräusche wie eine Nähmaschine macht und beim gleichmäßigen Beschleunigen "durchrutscht". Die Drehzahl dreht zwischen den Schaltvorgängen hoch und danach hat man einen massiven Gummibandeffekt. grübel ("Kupplungsrutschen" bei einer Automatik???)
Ergebnis der Untersuchung:
Getriebe hat eine Fehlfunktion und man versucht nun mittels Austausch des Getriebeöls das Problem des "Kupplungsrutschen" zu beheben, wenn dies allerdings erfolglos bleibt, dann hilft nur Getriebetausch Unheimlich Teuer!!!:heul:
Weiters wurde festgestellt, dass der Turbolader defekt ist (Lagerschaden). Austausch ca. 5 Stunden und ¤ 2.700,-- :heul:
Und die Ursache für die Nähmaschinengeräusche konnten nicht gefundenn werden.

Nachdem das Auto laut Eurotax ca. ¤ 17.000,-- noch wert ist, überlege ich einen Wechsel. (Sinnvoll???)
Mein Freundlicher hat jedenfalls von sich aus Renault kontaktiert und um eine Kulanzlösung angesucht (4 Jahre alt und ca. 83.000km), ich bekomme morgen Bescheid.

Aus Platzgründen überlege ich einen Wechsel zum Trafic.

Ciau
Chappi
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 12 October 2010 22:59
Gast
Bloß weg mit der Karre!Selbst wenn Dir der Händler noch 10000,-¤ für das Ding gibt, kommst Du besser dabei weg, als wenn (wie zu erwarten) in weiteren 10-14000 km der gesamte Motor hin ist. Bei meinem 2.2.dCi (den ich mittlerweile nicht mehr habe) wurde der Turbo getauscht und der neue war angeblich vom Werk aus auch bereits defekt......
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 12 October 2010 23:07
chappi
Nicht wirklich erfreulich, dein Rat.
Aber ein ehemals Freundlicher (war mal Renaulthändler und verkauft jetzt Fahrräder, auch wenn's wirklich lustig klingt!) hat mir vor rund einem Jahr genau das nun eingetretene vorhergesagt.

Euer Chappi
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 13 October 2010 15:19
Alex-Bremen
Hallo Espace ( 3.0 dci ) Fahrer!

Baujahr: 02/2004
Schaden: 08/2010
Motortyp: 3.0 dCi
Laufleistung: 137000
Kulanzregelung seitens Renault: 0% da der Espace schon 6 Jahre alt ist...
Kostenvoranschlag für neuen Motor (renault) ca. 10000 bis 12000 Euro
Schadensbild: Motorschaden weil Kurbelwelle beschädigt ist
Gebrauchten Motor einbauen lassen in einer Freienwerkstatt ( Laufleistung mit Nachweis 60000 km ) Kosten: 4000 Euro

Schaden 09/2010
Laufleistung: 141000
Schadensbild: Torbolader defekt...
Kulanzregelung seitens Renault: hatte angerufen und den Schaden geschildert zumindest KEINE absage bekommen ich soll den Kostenvoranschlag zusenden es wird geprüft, bekommen antwort...
Kosten für den Turboladertausch ca. 4500 bis 5000 Euro (renault)

Nun steht mein Espace und wartet auf eine Entscheidung ob er fahren darf oder nicht. Ich weiß nicht mehr weiter, lohnt es noch den Turbolader zu tauschen oder nicht...

Gruß Alex
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 13 October 2010 22:47
Gast
Hey Alex aus Bremen!
Wie äußert sich der Fehler an der Kurbelwelle? Mein Freundlicher hat bei Reno Österreich eine 50%Kulanz herausholen können. Ich werde daher den Turbolader und einen Getriebeöltausch machen lassen und hoffe das dann die Fehler weg sind. Mein Kostenanteil dafür ca. ¤1.500,--
NUR das Nähmaschinengeräusch hat mein Freundlicher gemeint, wird er nicht beseitigen können. Angeblich kennt er auch andere Espace die dieses Problem haben und schon seit längerer Zeit damit "leben".

Lg
Chappi
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 14 October 2010 22:02
Gast
Hallo Espace Freunde,
hier meldet sich Peter Seggebäing, habe meine userid vergessen.
Zum Thema Espace Dieselturbo Motorschäden:
Unser JK Espace 2,2 dci Automatik, Bj. 2005 ist bei ca. 120.000 km mit Motorschaden liegen geblieben. Lt. Renault in Ratingen, war auf einem Zylinder keine Kompression mehr. Empfehlung: Austauschmotor. Ein neuer Turbolader wäre dann auch sinnvoll, sollte dann brutto 8.400 Euro kosten. Wir haben vor drei Jahren bei 44 Tkm noch 24.000 Euro für dieses tolle Auto mit Vollausstattung bezahlt. Schade. Bei 50.000 km war die Lichtmaschine (wassergekühlt!) platt, keine Kulanz. Auch jetzt keine Kulanz. Wir hatten gerade vorher den Zahnriemen noch austauschen lassen und man sagte uns, das Auto sei 100% ok.
Wir haben uns von Renault verabschiedet und einen anderen Franzosen, einen Citroen C4 Grand Picasso 1,6 l Diesel mit mechanischer 6-Gangautomatik gekauft für 19.000 Euro. Vorführwagen. Für den Espace haben wir noch lumpige 4.000 Euro bekommen.
Der Espace war ansonsten eins der besten Autos, das wir hatten, aber was nützt das alles, wenn das Herz nicht mitmacht. Trotzdem allen Espace-Freunden weiterhin gute Fahrt!

Peter Seggebäing
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 21 October 2010 13:21
chappi
Hallo Leute!

Mein Espace 3.0 CDi haucht sein Leben nach nicht ganz 4 Jahren und 82.000km aus!!! :heul:
Automatikgetriebe im Eimer, Turbolader im Eimer und seltsame unerklärliche Betriebsgeräusche im Motor, sodass weitere Schäden sehr naheliegend sind.

Nachdem das Auto laut Liste zwischen ¤ 14.000,- und ¤ 17.500,- noch wert ist und die Reparatur vermutlich an die ¤ 12.000,- kosten wird und dennoch die Ursache für die Geräusche nicht gefunden werden kann, werde ich mich vom Espace vermutlich trennen. Ich werde zwar der Marke und auch meinem Freundlichen treu bleiben, aber mein neuer wird vermutlich ein Trafic (wegen größeren Platzbedarf).

Lg
Chappi
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sun, 24 October 2010 22:46
SirChris_JK_3.0D
Hallo,

ich bin, seit ich von den 3.0-Diesel Problemen weiß, beim Durchstöbern diverser Seiten leider nicht auf folgende Informationen gestossen:

1. Gibt es beim 133kW-Isuzu Motor auch noch das Problem mit den Laufbuchsen so wie hier öfters beschrieben?

2. Es wurde von 50% Ausfall beim 130kW-Isuzu Motor im JK berichtet? Hat irgendwer Zulassungszahlen vom Espace mit dieser Motorisierung um sich in etwa ein Bild von der realen Wahrscheinlichkeit eines Motorschadens zu bilden?

3. Ich habe eine sehr späten 130kW-Motor, Zulassung 03/2006. Der Motor kam 2008 nach einem Motorschaden neu rein. Bisher habe ich hier im Forum keinen Fall gefunden wo ein Motor aus einem "bis März 2006er Modell" bzw. ein Getauschter nach 2006 einen neuerlichen Schaden (Laufbuchsen!!!) gehabt hätte. Wenn dem doch so ist bitte ich um Info.

Vielen Dank und Grüße aus Wien
Christian

P.S.: Ich bin mit meinem JK bis jetzt sehr zufrieden, bis auf ein paar Knarzgeräusche aus dem Beifahrerbereich ist alles perfekt! Ist wirklich ein tolles Auto!
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 28 October 2010 23:33
Gast
SirChris_JK_3.0D schrieb am So, 24 Oktober 2010 22:46

Hallo,

1. Gibt es beim 133kW-Isuzu Motor auch noch das Problem mit den Laufbuchsen so wie hier öfters beschrieben?



ich habe in diesem thread gelesen, dass der PH II nicht so auffällig ist...

SirChris_JK_3.0D schrieb am So, 24 Oktober 2010 22:46

Hallo,

2. ... Hat irgendwer Zulassungszahlen vom Espace mit dieser Motorisierung um sich in etwa ein Bild von der realen Wahrscheinlichkeit eines Motorschadens zu bilden?




das würd' mich auch mal interessieren.
ich hab mal spaßenshalber bei autscout geschaut und da gibt es einige (~180) im angebot. ( http://www.autoscout24.de/ListGN.aspx?vis=1&make=60& version=3.0&fuel=D&fregfrom=01%2f01%2f2003+00%3a00%3 a00&fregto=12%2f31%2f2006+00%3a00%3a00&pricefrom=100 0&powerfrom=110&powerto=147&cy=D&maxresults= 500&results=20&ustate=N,U&um=True&sort=price &zipc=D&tab=price&mmvco=1&mmvmk0=60&gear =A)

soo selten ist der also auch nicht verkauft worden IMO.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK - wie vorbeugen oder beheben Thu, 28 October 2010 23:35
Gast
mir macht das thema termische belastung/lagerschalen sorgen und würde gern wissen:

  1. kann man relativ einfach (== kostengünstig, d.h. ohne motor rausnehmen und zerlegen) erkennen, ob sich ein problem mit den lagerschalen anbahnt bzw. wie weit es fortgeschritten ist?
  2. falls schon eine absenkung da ist, kann man da was gegen tun? z.B. lagerschalen wechseln?
  3. wenn sie noch gut sind: was kann man tun, damit sie so bleiben, außer wie schon erwähnt nicht zu heiß fahren?
  4. was ist hier eigentlich genau das problem bzw. was ist mit der absenkung gemeint? (ich gehe mal davon aus, dass der motorblock nicht so heiß wird, dass die schalen wie in heißem wachs versinken :)
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 28 October 2010 23:39
elonderin
die beiden letzten posts waren von mir.

@admins
der letzt beitrag kann gerne auch in einen anderen thread verschoben werden...
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 29 October 2010 07:21
Andreas aus Berlin
Hallo,

Lagerschalen, absenken? Ich glaube, Du schmeisst zwei Motoren und ihre Probleme durcheinander.
Beim 3.0 dci senken sich gerne die Laufbuchsen ab. Die Laufbuchsen sind quasi die Rohre, in denen sich die Kolben auf und ab bewegen, die Seitenwände des Brennraums. Bei manchen Motoren ist das schlicht ein Loch im Motorblock, bei welchem die Wände geschliffen (gehohnt) sind, bei anderen wie dem 3.0 dci ist ein separates Rohr eingesetzt.
Die Laufbuchse ist in den Motorblock eingepresst und nicht weiter fixiert. Durch die thermischen Probleme dehnt sich der Motorblock mehr aus als die Buchse - sie lockert sich. Einsinken tut sie dabei nirgends, sie verschiebt sich einfach.
Und nein, die Laufbuchse kann nicht einfach wieder an die alte Position geschoben werden.
Wenn sie sich abgesenkt hat, ist natürlich der obere Rand, der an der Zylinderkopfdichtung anliegt, nicht mehr dicht, und Kühlwasser und/oder Öl gelangt in den Brennraum.

Die Lagerschalen sind ein Problem des 2.2 dci.


Gruß, Andreas aB

[Aktualisiert am: Fri, 29 October 2010 07:23]

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK - wie vorbeugen oder beheben Fri, 29 October 2010 07:27
Gast
Hallo Gast,

zu 1 falls sich die Laufbuchsen bereits abgesenkt haben, merkst du es sehr schnell am Kühlwasser, das im Zylinder verdampft.
zu 2 du kannst nichts machen, immer fleissig Kühlwasser nachschütten (alle 100km 1 l bei mir)
zu ) beten und nicht schneller als 90 und nicht länger als 30min, nie Vollgas, usw
zu 4) es ist ein Konstruktionsfehler (trat auch bei Opel, Saab auf). Der Motorblock ist Alu, die Laufbuchsen Stahl. Beide Materialien haben unterschiedliche Temperaturausdehnungskoeffizienten (ein Material dehnt sich mehr wie das andere) Wird jetzt der Motor zu warm, dann rutscht die Laufbuchse des Zylinders einfach nach unten, bzw wird vom Kolben mitgenommen. Dies geschieht nur bei den hinteren Zylinder, weil hier das Kühlwasser und Außenluft bereits wärmer sind.

Fazit: Kein Renault Diesel beim Espace kaufen. Es passiert früher oder später. Bei mir bei 142000km. Kulanz: minimal, bei mir wären es über 7000 Euro Selbstbeteiligung.

Viel Glück
Alfred
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 29 October 2010 07:40
Gast
Hallo SirChris,

falls du die Verkaufspreise anschaust und die Texte der Anzeigen, wirst du feststellen, dass eine Mehrheit der angebotenen Autos den Schaden haben. Nach 5 Jahren erhält man nur noch 10% vom Verkaufspreis.
Vom Espace 3.0 wurden maximal 1000 Stück pro jahr in Deutschland verkauft. Wenn man die div. Threads liest und mit den Händlern spricht, hat ein hoher Prozentsatz das Problem
Bei www.kba.de gibt es (kostenpflichtig) die genauen Zahlen.

Viele Grüße
Alfred
ein ex-Espace Besitzer (3.0, bei 142000km Schden, 4 Jahre)
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 29 October 2010 14:26
elonderin
Andreas aus Berlin schrieb am Fr, 29 Oktober 2010 07:21

Lagerschalen, absenken? Ich glaube, Du schmeisst zwei Motoren und ihre Probleme durcheinander.
...



danke an dich und alfred für die einfach und klare beschreibung des problems bzw. der beiden verschiedenen probleme beim 3.0 und 2.2. das hatte ich bislang nirgends gefunden.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 29 October 2010 14:46
elonderin
wenn ich das recht verstehe, kann man also gar nix machen, bevor es passiert und auch nicht feststellen, ob sich das übel anbahnt, oder?

[Aktualisiert am: Fri, 29 October 2010 14:47]

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 29 October 2010 16:21
SirChris_JK_3.0D
Servus Alfred und Andreas aB,

vielen Dank für eure Rückmeldungen. Etwas würde mich aber noch interessieren:
Denkt ihr (oder wisst ihr) ob z.B. durch einen Vorbesitzer des JK ein Schaden entstanden sein kann der zwar im Moment keine Anzeichen wie z.B. Kühlwasser verbrennen verursacht, aber trotzdem über kurz oder lang zum Absenken der Laufbuchsen führen kann?

Wenn sich die Laufbuchsen absenken und damit zur Zylinderkopfdichtung nicht mehr abdichten, wird dann sofort Kühlwasser verbrannt oder könnte man diesen Schaden zuvor schon sehen wenn man die Zylinderkopfdichtung ab nimmt?

Gruesse
Christian
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 03 November 2010 18:44
leo4711
Unser Grand Espace 2.2 DCi Privilige hat nach vielen "ersten" Anzeichen nach vier Jahren aufgegeben. besonders ärgerlich sind heute die vielen, sinnlosen Reparaturen vorher. Mal ein Steuergerät, mal ein Turboregelventil, dann ein EGR ventil und dann das Luftgehäuse ... so geht das immer weiter. Probleme wie "Motorsteuerung defekt" oder "Einspritzsystem defekt" hat der Wagen schon ab run 60.000 KM angezeigt. Bei keiner Reparatur konnten diese Probleme gelöst werden. Die Werkstatt macht irgend etwas und hofft das das Problem dann weg ist. Tatsächlich hat das Fahrzeug grundlegende, vermutlich elektronische, Probleme die nie geklärt werden konnten - aber der Werkstatt viel, viel Geld gebracht haben.

Motorschaden mit: 171.200 KM
Totalschaden nach dem der Turbolader geplatzt ist

Austauschmotor hat 7.111,82 ¤ gekostet, 1% haben wir noch von der Mehrwertsteuer wiederbekommen. Neuer Motor komplett mit Kupplung und Schwung bei einer Renault Werkstatt in Österreich. Unser Händler in Deutschland wollte 12.600,- EUR haben.

Es war unser zweiter Renault. Nach einem Scenic der im Alter von 2 Jahren einen Motorschaden hatte haben wir zum Espcae gewandelt. Auch hier viel zu viele Probleme. Es ist ein schönes Auto, aber nie wieder werden wir uns einen Renault fahren. Ich bin sicher das Porsche fahren langfristiger billiger ist.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 03 November 2010 19:29
Buhs je
leo4711 schrieb am Mi, 03 November 2010 18:44

Unser Grand Espace 2.2 DCi Privilige hat nach vielen "ersten" Anzeichen nach vier Jahren aufgegeben. besonders ärgerlich sind heute die vielen, sinnlosen Reparaturen vorher. Mal ein Steuergerät, mal ein Turboregelventil, dann ein EGR ventil und dann das Luftgehäuse ... so geht das immer weiter. Probleme wie "Motorsteuerung defekt" oder "Einspritzsystem defekt" hat der Wagen schon ab run 60.000 KM angezeigt. Bei keiner Reparatur konnten diese Probleme gelöst werden. Die Werkstatt macht irgend etwas und hofft das das Problem dann weg ist. Tatsächlich hat das Fahrzeug grundlegende, vermutlich elektronische, Probleme die nie geklärt werden konnten - aber der Werkstatt viel, viel Geld gebracht haben.

Motorschaden mit: 171.200 KM
Totalschaden nach dem der Turbolader geplatzt ist

Austauschmotor hat 7.111,82 ¤ gekostet, 1% haben wir noch von der Mehrwertsteuer wiederbekommen. Neuer Motor komplett mit Kupplung und Schwung bei einer Renault Werkstatt in Österreich. Unser Händler in Deutschland wollte 12.600,- EUR haben.

Es war unser zweiter Renault. Nach einem Scenic der im Alter von 2 Jahren einen Motorschaden hatte haben wir zum Espcae gewandelt. Auch hier viel zu viele Probleme. Es ist ein schönes Auto, aber nie wieder werden wir uns einen Renault fahren. Ich bin sicher das Porsche fahren langfristiger billiger ist.


Hallo unbekannter,

mehr als 160tkm heißt doch, das das Auto ein Leben* lang gehalten hat (* Zitat Lebenslange Garantie = 10Jahre oder 160tkm!).

Einen Motorschaden nach Turboschaden kann man i.d.R. verhindern.

ICH kann es mir leisten, einen Renno zu fahren. Very Happy Nen Porsche is mir zu billich. Razz

Grüße
Buh
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 03 November 2010 20:22
leo4711
Es freut mich, dass Sie sich so einen Wagen leisten können und ich wünsche Ihnen viel Freude damit.

Unser Polster ist dafür nicht ausreichend, es mag aber auch am kaufmännischen Studium liegen. Mir reicht auch eine Laufleistung von 170.000 Km bei einem werkstattgepflegten Langstreckenfahrzeug mit 2200 ccm nicht. Andere Fahrzeuge mit vergleichbaren Antrieben und Gewicht schaffen leicht das doppelte.

Wie mal in zahlreichen Beiträgen hier lesen kann, kann man die Probleme die durch den Turbolader und oder korrelierende Teile entstehen eben nicht verhindern. Sehr zahlreiche Werkstattaufenthalte und scheckheftgemäße Wartung reichten dafür nicht. Das der Motor "so lange" gehalten hat ist eigentlich schon erstaunlich. Die Probleme fingen ja bereits zwei Jahre vorher bei unter 100.000 KM an.

Trotz Austauschmotor und Vollausstattung ist der Wagen praktisch unverkäuflich. Bei Inzahlungnahme hat uns der Audi Händler 6500 EUR geboten.

Vielleicht wollen Sie sich ja noch einen zweiten Wagen anschaffen? Sprechen Sie mich gerne darauf an.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Mon, 22 November 2010 22:57
chappi
Hey Leute!

Das war's mit meinem Espace 3.0 CDi (4 Jahre und leider nur 82.000km).
Ich habe mich entschieden und einen neuen Trafic bestellt. Letzte Woche habe ich dann auch den Anruf menes Freundlichen bekommen. Der Espace ist schon verkauft.
Mein Freundlicher hat mir mit Renault Österreich ausgehandet, dass ich für mein Wrack den gesamten Listenpreis bekomme, wenn ich einen Neuwagen nehmen.

Also:
Schön war die Zeit mit meinem Espace, mit Ende Jänner startet ein noch geräumigeres Leben im Trafic.

Ciau
Chappi
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 09:15
oliver.thome
Mein Erlebnis mit dem Renault Espace und das Erlebnis mit der CG CarGarantie

Am 18.06.2009 habe ich bei Renault Hofmann in Forchheim einen Renault Espace Initiale 2.2 dci Automatik mit 74596 km inkl. 24 Monate CG Car Garantie gekauft.

Am 17.08.2009 lies ich dann einen Rußpartikelfilter beim Renault Händler nachrüsten.

Gem. Wartungsheft wurde am 13.09.2007 bei 29853 km und am 24.09.2008 bei 71230 km (Überschreitung Service um 11230 km vom Vorbesitzer) eine Renault Wartung inkl. 24 Monate Renault Mobilitätsgarantie durchgeführt. (Wartungsintervall: 30000 km/2 Jahre)

Am 18.05.2010 fuhr ich dann auf den Parkplatz vor meiner Dienststelle, als mein Renault Espace auf einmal anfing laut metallisch zu klackern. Sofort wurde der Motor abgestellt und mit der ortsansässigen Renault Händler telefoniert und der o. a. Sachverhalt mitgeteilt. Innerhalb kürzester Zeit war der Werkstattmeister und ein anderer Werkstattmitarbeiter vor Ort. Das Fahrzeug wurde von mit nicht mehr bewegt.
Durch den Werkstattmeister wurde ein Lagerschaden an der Kurbelwelle beim Kilometerstand 88352 km festgestellt. Schaden gem. Kostenvoranschlag 9225,18 ¤.
Folglich bin ich mit dem Fahrzeug vom 18.06.2009 bis 18.05.2010 insgesamt 13756 km gefahren.
Unverzüglich wurde die CG Car Garantie über den eingetretenen Versicherungsfall (Motorschaden durch Schaden Lager an der Kurbelwelle) informiert.
Diese beauftrage Herrn Selzer, St. Ingbert GTÜ, als Gutachter.
Anruf am 27.05.2010 bei CG Car Garantie:

Aufgrund des Gutachten durch den von der Car Garantie beauftragten Gutachter Herr Selzer wird der entstandene Motorschaden (Kosten gem. Kostenvoranschlag ATM Renault: 9225,18 ¤) nicht von der Car Garantie übernommen.
Daraufhin habe ich das Gutachten schriftlich per Fax bei der CG Car Garantie angefordert.
Gem. telefonischer Unterredung mit CG Car Garantie wird das Gutachten nicht an „Dritte“ geschickt. Das ist ja wirklich unglaublich, aber leider wahr.
Gem. telefonischer Aussage des Sachbearbeiters bei der CG Car Garantie wurde das Fahrzeug angeblich mit zuwenig Öl gefahren. Dieses war gem. Gutachten angeblich ursächlich für den entstandenen Motorschaden.

Zum Zeitpunkt des Motorschadens war in meinem Fahrzeug aber gem. Aussage der Werkstatt der max. Ölstand vorhanden. Ich liess auch den Motor von einem anderen Renault Werstattmeister überprüfen, der mir bestätigte, dass der Gutachter überhaupt keine Ahnung hat und dass ein Motor, der mit zuwenig Öl gefahren wurde anders aussieht.
Ferner wurden nachweislich regelmäßig im Zeitraum von 4 Monaten durch meine Renault Werkstatt an meinem Renault Espace Service Checks (Überprüfung Füllstände aller Flüssigkeiten, Sichtprüfung und Funktionsüberprüfung) durchgeführt.

1. Service Check: 19.06.2009 (Neukauf)

2. Service Check: 17.10.2009 (Wintercheck)

3. Service Check: 26.02.2010 (Frühjahrcheck)

Aus diesem Grund ist ein Verschulden durch Fahren mit zuwenig Öl meinerseits überhaupt nicht möglich.
Außerdem hat die digitale Anzeige des Ölstandes immer das Maximum an Öl angezeigt. Die Ölstandsanzeige wird bei Fahrtantritt/Anlassen des Fahrzeuges immer automatisch im Display eingeblendet. Außerdem wurde von mir nach jedem 2. auftanken der Ölstand mit dem Ölmessstab kontrolliert. Auch hier zeigte dieser immer den maximalen Ölstand an.
Ich gehe davon aus, dass bereits beim Kauf des Fahrzeuges am 18.06.2009 ein verdeckter Sachmangel vorlag, so dass der Schaden am Kurbelwellenlager bereits zu diesem Zeitpunkt schon vorhanden war.
- Bei der 2. Inspektion vom Vorbesitzer am 24.09.2008 bei 71230 km war das 30000 km Inspektionsintervall bereits um 11230 km überschritten.

Nach Rücksprache mit dem Fahrzeugverkäufer Herr Hofmann Senior von der Fa. Renault Hofmann in Forchheim am 25.05.2010 wollte dieser allerdings von einer Händlerhaftung gem. Kaufvertrag, aufgrund einer Sangmängelhaftung ab Kauf von 1 Jahr, bei einem verdeckten Mangel nichts wissen.

Herr Hofmann Senior lehnt jede Verantwortung und Kostenübernahme ab.
Dann habe ich die Schlichtungsstelle der Kfz-Innung Unterfranken am 28.05.2010 angeschrieben und Antrag auf Schlichtung gestellt.
Eine Schlichtung durch die Kfz-Innung ist allerdings nicht möglich, da Renault Hofmann für Gebrauchtfahrzeuge nicht der Kfz-Innung angehört, nur für die Neuwagen.
Das wundert mich übehaupt nicht.

Die Renault übernimmt auch keine Kulanz, da das Fahrzeug wegen der Überschreitung des 2. Services vom Vorbesitzer nicht scheckheftgepflegt ist. Wurde mir allerdings als scheckheftgepflegt verkauft. Unglaublich.

Super, jetzt klage ich gegen die CG CarVersicherung. Bisher 1/2 Jahr ohne Auto. Klasse. Es lebe die Improvisation.
Mal schauen, was das wird und vorallem wie lange das noch dauert.
Hoffentlicht bekomme ich den Schaden ersetzt.

Hat einer noch eine gute Idee ???
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 09:42
Andreas aus Berlin
Hallo,

oliver.thome schrieb am Di, 07 Dezember 2010 09:15

Die Renault übernimmt auch keine Kulanz, da das Fahrzeug wegen der Überschreitung des 2. Services vom Vorbesitzer nicht scheckheftgepflegt ist. Wurde mir allerdings als scheckheftgepflegt verkauft. Unglaublich.


Na, ist das dann nicht das Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft, somit ein Grund zur Klage gegen den Händler?? Oder steht im Vertrag nichts mehr von "scheckheftgepflegt"?


Gruß, Andreas aB
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 10:25
Gast
Hi,

erst mal mein Mitgefühl; Du bist nur ein weiteres "Opfer" dieses lausigen Motors - wie wir auch. Unser Motor hat dagegen schon fast ein biblisches Alter erreicht, im Vergleich zu einem normalen Wagen hat aber auch dieser sich schon im Teenageralter mit einer großen Rauchwolke verabschiedet. Dieser Motor ist - die Renaultmechaniker werden dies bestätigen - schlicht eine Fehlkonstruktion und aus diesem Grund wird er auch schon lange nicht mehr verbaut. Im Schnitt halten die Motoren gerade mal rund 135.000 km, dann ist Schluß. Unser hat es bis 170.000 geschafft (was auch viel zu wenig ist) aber er war auch fast nur auf der Autobahn und top gewartet; hier Im Forum sind etliche bei denen der Motor schon vor 100.000 Km kaputt wwar. Rechnet man die erzielbare Laufleistung auf den Kaufpreis ist dieses Auto der absolute Luxus. Wir haben es aufgegeben. Renault weigert sich offenbar grundsätzlich Kulanz zu übernehmen - vermutlich hat man irgendwann entschieden dieses Kostengrab zu verschließen und nicht mehr zu regulieren - Gebrauchtwagengarantien haben auch bei uns nicht gegriffen - es gibt fast immer einen Auschlußgrund bei einem so komplexen Gebilde wie einem Motor. Wir haben - dank belastbarer Rechtsschutzversicherung (sehr zu empfehlen: ADAC) bis vor das OLG gestritten und verloren. Wir haben dann in Österreich einen neuen Motor einbauen lassen und versuchen seit dem den Wagen zu verkaufen. Aber wir bekommen beim Verkauf noch nicht einmal die Kosten des Motors wieder herein. Der Wagen ist kanpp 5 Jahre alt, Top Zustand, neuer Motor mit 6000 km Vollausstattung ... der echte Verkaufswert liegt bei 7 - 8.000 EUR. Du solltest es Dir sehr gut überlegen noch einmal Geld da hinein zu stecken. Verkauft den Wagen lieber so wie er ist ... kannst auch unseren haben, mit neuem Motor (Galgenhumor) Smile
Wir haben jetzt einen Mazda 6, nieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee wieder Renault!


Dieser Beitrag ist mutmasslich von leo4711, bitte wenigstens anmelden ODER unterschreiben - Andreas aB

[Aktualisiert am: Tue, 07 December 2010 13:50] vom Moderator

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 14:59
Buhs je
Moin!

Korrekt ist, das der Motor im Espace Probleme macht, aber ihn als Fehlkonstruktion zu bezeichnen halte ich für falsch. Ich habe diesen Motor selbst bis über 220tkm gefahren, ohne das es damit Probleme gab.

Der geschilderte Fall ist aber vor allem wiedereinmal der Beweis dafür, das man eine CG Gebrauchtwagengarantie getrost vergessen kann. motz

Grüße
Buh
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 19:55
oliver.thome
Hallo,

eigentlich schon. Das weiss mein Rechtsanwalt. Mal schauen, was er draus macht. Leider kann ich den Verkäufer nicht haftbar machen, da ich gem. AGB bzw. Gesetz nach 1/2 Jahr nachweispflichtig bin.
Dass der Schaden durch die extrem verspätete Inspektion (Ölwechsel) hervorgerufen wurde, ist nur ein Indiz, aber leider Gottes kein juristischer Beweis. Man soll es nicht glauben, aber der Verkäufer wäre, wenn schon ein Mangel bei Kauf vorgelegen hat, auch bei der CG CarGarantie versichert. Und das ist der letzte Ramschladen. Bis 5000 ¤ Schaden kein Problem, aber wenns mal richtig dick kommt, dann lehnen die feinen Herren alles ab.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 07 December 2010 20:04
oliver.thome
Also, ich hatte früher noch nie Probleme mit meinen Renault Autos und ich habe schon etliche gefahren.
Meine Frau fährt einen Scenic 1,6 16V mit 107 Ps, derzeit 100 tkm, Ez.: 2001, da war bis zum heutigen Tag noch nichts dran kaputt. (lediglich die normalen Verschleissteile wurden erneuert)
So was, wie jetzt mit dem Espace ist mir noch nie passiert. Und dann auch noch von Renault und der CG CarGarantie im Stich gelassen. Außerdem finde ich diesen Versicherungsgutachter von der GTÜ den absoluten Hit. Keine Ahnung von Motoren, aber hauptsache irgendetwas ins Gutachten hinein interpretiert, was überhaupt nicht sein kann.
Eigentlich verständlich: Als Versicherung würde ich lieber dem Gutachter 2000 ¤ zahlen, als dem Betroffenen 10000 ¤.
Aber, wenn die eh nicht bezahlen, dann braucht man sie auch nicht.
Auf das Urteil bin ich mal gespannt.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 09 December 2010 07:56
lupus
Guten Morgen!
@"keine Fehlkonstruktion":
Und warum bietet dann unser lokaler Freundlicher für diesen Motor einen prophylaktischen Tausch der Pleuellager an?
Schöne Grüße!
michael
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 10 December 2010 00:02
Buhs je
lupus JK 2,0T autom. Ph II schrieb am Do, 09 Dezember 2010 07:56

Guten Morgen!
@"keine Fehlkonstruktion":
Und warum bietet dann unser lokaler Freundlicher für diesen Motor einen prophylaktischen Tausch der Pleuellager an?
Schöne Grüße!
michael


Werter Pöbel!

...keine Fehlkonstruktion, weil dieser Motor in anderen Fahrzeugen relativ zuverlässig arbeitet? Lediglich die Materialauswahl der KW-Lagerschalen ist die falsche, was jedoch an der Motorkonstruktion ansich nichts ändert. Im LagunaII ist dieser Motor auch sehr oft verbaut worden. Beide Fahrzeuge entstehen in Sandouville im gleichen Werk, im Laguna gibt es praktisch keine Probleme mit den Lagerschalen (dafür mit der Kupplung, die im JK -höher belastet- besser hält).

Ich denke, das der Fehler generell eher bei der schlechten Qualität der verwendeten Materialien liegt, nicht an der Konstruktion des Motors (im Gegensatz zum 3.0dCi, wo die Schäden auf die Konstruktion des Motors mit Zylinderlaufbuchsen zurückzuführen sind).

Grüße
Buh

[Aktualisiert am: Fri, 10 December 2010 00:03]

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 10 December 2010 21:54
Gast
Motor: 2,2 dci
115.000 km
Baujahr 06/2004
schwarze Rauchwolke auf der Autobahn.
Erste Diagnose Turbolader kaputt, Kosten ca. 2.500 Euro,
wurde ersetzt aber Auto sprang nicht an. Nach weiterer Suche
wurde Motorschaden festgestellt. Wirtschaftlicher Totalschaden,
Turbo wird wieder ausgebaut. Morgen muß ich zum Händler! Was nun??? Wie werde ich am besten diese Karre los?? Was habt Ihr nach eurem Motorschaden gemacht?
Vor 2 Monaten Restwert ca. 9000 Euro. Wieviel jetzt???

Gruß Nobby 2.2
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sat, 11 December 2010 15:34
Gast
Hi Nobby,

erst mal willkomen im Club der Espace-Geschädigten; wir sind eine sehr große Gemeinschaft - Du bist nicht alleine. Um Dir gleich alle Illusionen zu nehmen, Du wirst die "Karre" nicht los. Der Wagen ist praktisch unverkäuflich. Er wird - selbst mit heilem Motor 50% unter Schwacke gehandelt. Wir haben selber einen hier stehen, ebenfalls 2.2 DCI, ATM neu, Vollausstattung, 03.2006 und versuchen es für 9.900 EUR, das sind 4.000 EUR unter Schwacke. Anrufe bisher = 0. Audi hätte ihn für 6.500 EUR in Zahlung genommen. Der Renaulthändler wollte ihn gar nicht haben.

Wir hatten übrigens genau den gleichen Schaden und haben uns einen neuen Motor einbauen lassen. Das kostete 7.111,82 EUR mit Kupplung (Adresse kann ich Dir geben). vergiss jede Gewährleistung oder Kulanz ... Renault macht bei dem Modell nichts. Im Nachhinein wäre es am besten gewesen den Wagen mit Motorschaden für angebotene 2.000 EUR nach Osteuropa zu verkaufen. Dazu muss aber der Motor drin bleiben! Ich denke die flicken den wieder zusammen.

Diebstahl ist riskant, der Trick ist wohl bekannt und Espace stehen auf der schwarzen Liste.

Lass Dir einen Motor einbauen und fahr ihn bis auch der kaputt ist (meist so rund 130.000km) ... ein besseren Tipp habe ich nicht.

Wir fahren jetzt Mazda 6 ... nie wieder Renault!

Auch dieser Beitrag dürfte von leo4711 stammen. Scheint sich für seinen Namen zu schämen - Andreas aB

[Aktualisiert am: Sat, 11 December 2010 19:32] vom Moderator

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sun, 12 December 2010 13:57
Pemperslaster
Hallo Leidenskollegen,

Leider muss ich Buhs zumindest teilweise Recht geben.

Die Grundkonstruktion ist nicht von vornherein schlecht. Grund ist die miserable Ferigungsqualität von Renault. Die Streuungen in der Serie sind einfach unakzeptabel gross, so dass die Motoren der Reihe nach sterben. Bis auf ein paar wenige, deren Besitzer dass grosse Glück hatten, einen Motor mit akzeptablen Toleranzen zu erwischen. Die laufen dann auch 200tausend km . Dieses Problem ist jedem, der schon einmal was mit Qualitätssicherung zu tun hatte, bestens bekannt. Qualitätssicherung kostet aber Geld und wird gerne im Sinne der Profite vernachlässigt.

Das Thema problemlose Kupplung muss ich aber ausdrücklich verneinen. Der JK hat sehr wohl ein massives Problem mit der Kupplung (zumindest bestimmte Baujahre mir zu schwacher Feder in der Druckplatte). Es gibt sogar einen eigenen Thread hierzu. Bitte dort weiterlesen.


MfG

Pemperslaster


Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 12 January 2011 22:48
Olli aus Fulda
Habe gestern einen Motorschaden erlitten. 1.9 DCI mit einer Laufleistung von 185000 Km. Ohne Vorwarnung ist der Zahnriemen abgesprungen, obwohl dieser ordnungsgemäß bei 120000 Km gewechselt wurde.
Nun versuchen wir ihn wieder hin zubekommen.

Gruß
Olli aus Fulda Sad
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 13 January 2011 14:24
Gast
WOW! 185.000 KM mit dem ersten Motor!? Das ist sehr gut für einen Espace! Leider aber schlecht für Dich :-( ... Hoffe es war noch nicht zu spät und Ihr könnt noch was retten. :-)
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Thu, 13 January 2011 14:33
Gast
Hi Andreas,

yep ist von mir, aber meinen Namen mag ich :-)
Klickt ich aus der Benachrichtigungsmail "Neue Antwort ..." auf "Antworten", dann erscheine ich - ganz unfreiwillig - als "Gast".

Alles klar? :-)

Beste Grüße
vom ... tatatataaaaaa: Leon
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sat, 29 January 2011 15:17
Gast
Hallo zusammen,

bin beim Surfen auf diese Seite gestoßen. Habe heute Morgen bei einem Renault-Händler einen Espace 2.2 dCi mit knapp 100.000 Km, EZ 08.02.2006, gesehen. Der Preis lag bei knapp 11.000 Euro. Eigentlich fand ich den Preis super und das Auto sowieso.
Ohne das Internet hätte ich ihn sofort gekauft. Nachdem ich u.a. Eure Seite gefunden habe, werde ich ihn doch nicht kaufen, da mir das Risiko zu hoch ist, mein Geld in den Sand zu setzen.
Schade eigentlich, aber Dank an das Forum.

Gruß

Kai
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Mon, 31 January 2011 10:30
Gast
Sali Kai,

der Preis ist auch zu hoch. Meine Schüssel kommt auf höchsten 8.500 Euro und ist nur drei Monate älter. Und ich habe bereits einen neuen Motor und ein neues Getriebe. Nutze den Wagen nur noch für lange Fahrten mit Familie und Gepäck, ansonsten bleibt er stehen. Bis zum nächsten Motorschaden behalte ich ihn und dann übergebe ihn feierlich der Schrottpresse.

Gruss

ds62
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sun, 13 February 2011 16:11
Olli aus Fulda
Habe gestern meine Diva nach einem Motorschaden wieder bekommen. Es wurde alle repariert was zu machen war selbst ein neuer Zylinderkopf ist drin. Jetzt schnurrt sie wieder.
Meine Werkstatt meinte, dass der Zahnriemen noch nie gewechselt wurde, was mich stutzig machte, da mein Händler mir sagte, dass alles bei 120000 Km getauscht wurde.

Gruß
aus Fulda
Very Happy
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 18 February 2011 14:53
Torsten GJK 2.0dCi
Hallo Kai (falls Du noch da bist...),
wo hast Du den denn gesehen?
Könnte nämlich etvl. mein Alter sein....

Gruß
Torsten aus Oberschwaben
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 25 February 2011 12:37
lars larson

Motortyp: 2.2dCi (einer der letzten verbauten dieses Typs)
Laufleistung: 130.000km
Kulanzregelung seitens Renault: kompl. ATM über CarGarantie (hatte zum Glück einen Vertrag ohne Laufleistungsbegrenzung und mit pauschal 100 Euro Selbstbeteiligung)
Schadensbild: Kurbelwellenschaden/Teile vom Pleuellager in der Ölwanne

Aussage Werkstatt: Das ist der erste 2.2dCi Espace den Sie mit Motorschaden hatten, mmh...
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 25 February 2011 14:07
Per aus Stegen
Na das erklärt es doch.
Die Werkstatt hatte den ersten 2.2 cDi mit Motorschaden, deshalb gabs auch ne CarGarantie ohne Kilometerbegrenzung.

Das ist aber eher die Ausnahme mit der fehlenden Kilometerbegrenzung.

Da kann man nur gratulieren und jetzt schnell verkaufen den Hobel, bevor der Motor wieder verreckt.

Gruss whity

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Fri, 25 February 2011 14:23
lars larson
Es gibt Verträge mit unterschiedlichen Konditionen, auf Grund der hohen Fahrleistung hätte ich mich auch nicht auf eine Variante mit prozentualer Beteiligung eingelassen.

Was mich viel mehr interessiert sind die Erfahrungswerte bei den Austauschmotoren. Kann mir nur schwer vorstellen, das man bei Renault keinen Abstellmaßnahmen ergriffen hat.

Gruß, Lars
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 08 March 2011 10:59
Gast
Und hier ist der nächste Geschädigte:

Motortyp: 2.2 DCi
Laufleistung: 134.129
Kulanzregelung: 0%
Schadensbild: Turboladerschaden
Baujahr: 02/96
Ergebnis: wirtschaftlicher Totalschaden

Wir haben den Wagen erst vor einigen Monaten bei einem Händler gekauft und 12.200 EUR gezahlt.

Da ja offenbar fast alle Espace zwischen 100.000 bis 150.000 kapitale Motorschäden haben meine Frage:
Darf ein Händler so ein Fahrzeug dann noch verkaufen ohne darauf hinzuweisen, dass der Wagen wegen Motorschaden sehr wahrscheinlich bald fast wertlos ist?

Ich habe bei Autoscout geschaut, wir kriegen noch 2-3 TSD EURO für den defekten Wagen und es stehen dort 16 Stück drin, alle Motorschaden. Ich bin mir sicher, dass ich kein anderes Auto finden werde, mit vergleichbar miserabler Lebensdauer. Niemand erwartet das ein Diesel nicht mal 150.000 km hält.

Meine Anfrage nach Kulanz wurde von renault binnen drei Tagen beantwortet: Keine Kulanz möglich.

Einmal Renault - nie wieder.
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 08 March 2011 12:07
Andreas aus Berlin
Hallo,

Gast schrieb am Di, 08 März 2011 10:59


Da ja offenbar fast alle Espace zwischen 100.000 bis 150.000 kapitale Motorschäden haben


Interessante Aussage. Belege? Bezieht sich das jetzt nur auf den 2.2 dci? Zwar mögen viele in Autoscout stehen, von dieser Motorisierung sind aber auch sehr viele verkauft worden, das relativiert die Anzahl wieder.

Ergebnis einer Suche in mobile nach Renault (Grand) Espace, ab Bj. 2003, mind. 125 Tkm, Diesel, Schalter, Deutschland: 42 beschädigte, 187 nicht beschädigte Fahrzeuge.

Zitat:

Darf ein Händler so ein Fahrzeug dann noch verkaufen ohne darauf hinzuweisen, dass der Wagen wegen Motorschaden sehr wahrscheinlich bald fast wertlos ist?


Weist mich MediaMarkt beim Kauf eines PC, Digicam, Flachbildfernsehers darauf hin, daß das Ding übermorgen wertlos ist, weil technisch überholt?

Im übrigen: Beim Händler gekauft ---> Gewährleistung??? Warum wird die nicht gewährt?


Gruß, Andreas aB

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 08 March 2011 13:35
Per aus Stegen
Hallo Andreas,

weil nach 6 Monaten die Beweislastumkehr eintritt und es schwer wird, dem Händler nachzuweisen, dass bereits zum Kaufzeitpunkt ein Schaden vorlag, ich speche hier aus Erfahrung motz . Habe es auf juristischem Wege versucht, ohne Erfolg :heul: .
Na das ist doch ne tolle Statistik:
229 Fahrzeuge davon 42 defekt = 18% .
D.h. jeder 5te hat ein Problem Gröhler .

Klar wurden vom 2.2cDi viele verkauft. Aber deshalb dürfen doch nicht auch mehr kaputt gehen, oder?
Zumal es ja in 90% der Fälle (mal spekuliert) den Motor betrifft. Also ist doch auch für nicht Statistiker klar, da stimmt was nicht, bei der Fahrzeug- & Motorkombination Espace 4 2.2cDi. Auch der Kilometerbereich wo es passiert ist doch verdächtig, zumal die meisten scheckheftgepflegte Fahrzeuge hatten.

Gruss Per

[Aktualisiert am: Tue, 08 March 2011 13:39]

Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Tue, 08 March 2011 15:33
Andreas aus Berlin
Hallo Per,

der unbekannte Gast hat uns nicht verraten, wieviele Monate der Kauf her ist.
229 Fahrzeuge, davon 42 defekt - aber nicht alle werden einen Motorschaden haben, da sind ganz sicher auch diverse Unfallfahrzeuge dabei Wink Oder ist an Unfällen auch Renault Schuld? Und eine Quote von 18% beim 2.2dci ist immer noch deutlich niedriger als beim 3.0 dci Gröhler


Gruß, Andreas aB
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sat, 12 March 2011 19:16
Gast
Ich finde die Frage durchaus interessant und vielleicht haben wir ja einen Juristen unter den Lesern/Geschädigten!?

Unser Epace, ebenfalls ein 2.2 DCi, Bj.95, hat seinen Motorschaden bei knapp 140.000 erlebt. Werkstattgepflegt und ein schonend gefahrenes Autobahnauto. Er steht nun schon seit eineinhalb Jahren in unserer Halle. Nur die Karosserie ist fast wertlos, wir hoffen auf einen Unfallwagen mit gutem Motor um ihn dann verkaufen zu können. Aber ein Espace mit gutem Motor?

Es ist doch wohl unbestritten - siehe alleine dieses Forum - das der Motor (und nebenbei bei uns auch Elektrik und Fahrwerk) überaus anfällig sind. Nun das weiß man wenn man einen Renault kauft, sie sind ja auch sehr preiswert. Aber wenn Dieselmotoren kaum 150.000 km schaffen, dann ist das doch außerhalb üblicher Erwartungen und gibt es wirklich vergleichbar störanfällige Fahrzeuge?

Was ist mit Scenic, Megane und Co? Sind die auch so schlecht?

Vielleicht hilft ja eine Sammelklage - falls es einen Klagegrund gibt - ich bin nur Elektriker, nix Jurist. Fahre jetzt Touran - alles super, 18 Monate ohne einen einzigen Defekt ... eine Wohltat!

Mike aus Bonn
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Sat, 12 March 2011 20:39
Buhs je
Gast schrieb am Sa, 12 März 2011 19:16

Ich finde die Frage durchaus interessant und vielleicht haben wir ja einen Juristen unter den Lesern/Geschädigten!?

Unser Epace, ebenfalls ein 2.2 DCi, Bj.95, hat seinen Motorschaden bei knapp 140.000 erlebt. Werkstattgepflegt und ein schonend gefahrenes Autobahnauto. Er steht nun schon seit eineinhalb Jahren in unserer Halle. Nur die Karosserie ist fast wertlos, wir hoffen auf einen Unfallwagen mit gutem Motor um ihn dann verkaufen zu können. Aber ein Espace mit gutem Motor?

Es ist doch wohl unbestritten - siehe alleine dieses Forum - das der Motor (und nebenbei bei uns auch Elektrik und Fahrwerk) überaus anfällig sind. Nun das weiß man wenn man einen Renault kauft, sie sind ja auch sehr preiswert. Aber wenn Dieselmotoren kaum 150.000 km schaffen, dann ist das doch außerhalb üblicher Erwartungen und gibt es wirklich vergleichbar störanfällige Fahrzeuge?

Was ist mit Scenic, Megane und Co? Sind die auch so schlecht?

Vielleicht hilft ja eine Sammelklage - falls es einen Klagegrund gibt - ich bin nur Elektriker, nix Jurist. Fahre jetzt Touran - alles super, 18 Monate ohne einen einzigen Defekt ... eine Wohltat!

Mike aus Bonn


Moin Mike,

a) gab es 95 noch keine Commonraildiesel. Wink Ich denke, Deiner ist Bj 2005. Wie ist den das Schadensbild? Pleul guggt aus Motor? = Kurbelwellenlagerschaden

b) gibt es in D keine Sammelklagen. Das haben unsere Gastjuristen irgendwann mal bestätigt.

c) würde ich den Espace nicht als generell "schlecht" bezeichnen. Du hast nur das falsche Bj erwischt. Wink Schau Dich mal nach einem 2.0dci um. Da gibt es kaum unzufriedene Fahrer, wenn der Wagen ab und zu auf die AB kommt. Smile

Grüße
Buh

...der mit den Tourans vom Fuhrparkservice öfter abgeschleppt werden musste als mit seinem Espace und Avantime zusammen...
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 06 April 2011 20:49
Gwingwer
Hallo liebe Leute,
meinen hat es gestern morgen erwischt.
GJK 2,2 dci BJ 10/2005 seit 15.02.2011 in meinem stolzen Besitz
124.000 KM davon knapp 1000 hab ich gefahren
Lagerschaden im Motor, bisher nur nach kurzem reinhören.
Kulanz natürlich keine.

Da ich den Wagen auch erst kurz besitze strebe ich mit Hilfe eines Anwalts eine Wandlung an. Sollte das funktionieren suche ich einen Phase 2, schwarz Topausstattung.

Traurige Grüße von der Nordsee
Axel
Re: Motorschäden Turbodiesel im JK Wed, 06 April 2011 22:23
Gast
Mein Beileid! Wenn es mit der Wandlung nicht klappt -> Wagen wie er ist weggeben, bloß keine Reparaturversuche (Fass ohne Boden)!!!!!! Spreche aus Erfahrung
Hanseatische Grüße
Seiten (7): [ «  <  1  2  3  4  5  6  7  >  »]

aktuelle Zeit: Tue Oct 22 06:55:11 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03230 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software