Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » JK » Gebläse geht nicht
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Seiten (2): [ «  <  1  2] 
Re: Gebläse geht nicht [message #400802 antworten auf 333332 ] Thu, 07 December 2017 07:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1677
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Ich würde sagen beide sind in Ordnung, aber einer der Motore ist unterbrochen.
Der Test ist recht einfach durchzuführen, jeweils nur einen Widerstand aufstecken, und das gerne über Kreuz.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Gebläse geht nicht [message #400847 antworten auf 400802 ] Thu, 07 December 2017 20:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
ja das hab ich auch...
trotzdem wird nur einer heiß, egal wie ich es drehe, über kreuz usw....ein und der selbe bleibt kalt, zeigen mit dem multimeter aber trotzdem ein und die selben werte an.
mhhh?!
Re: Gebläse geht nicht [message #400856 antworten auf 400847 ] Thu, 07 December 2017 21:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Gast schrieb am Thu, 07 December 2017 20:25

ja das hab ich auch...
trotzdem wird nur einer heiß, egal wie ich es drehe, über kreuz usw....ein und der selbe bleibt kalt, zeigen mit dem multimeter aber trotzdem ein und die selben werte an.
mhhh?!

Schliess einmal nur den kalt bleibenden an.
Also den heiß werdenden abklemmen.

Bleibt alles so?
Dreht der Lüftermotor?

Berichte!
--
tom
Re: Gebläsewiderstand geht nicht, Ersatztypen zum HUF75344P3 [message #404676 antworten auf 383844 ] Tue, 20 February 2018 15:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Hallo Smile

Vorab vielen Dank für die ganzen Informationen die hier zusammengetragen wurden!

:applaus:

Wie ihr euch sicher denken könnt hat auch meine Lüftung ihren Dienst quittiert, bin gerade dabei sie anhand dieses Threads wiederzubeleben, warte aber noch auf meine neuen MOSFETs...

jetzt kam hier die Frage nach einer eventuellen Thermosicherung auf:

treckertom schrieb am Wed, 08 February 2017 08:58

Broadcasttechniker schrieb am Tue, 07 February 2017 19:08

Für die Elektronik-Legastheniker ist die komplette Unit vom Chinesen das bessere Angebot.
In der Tat.
Habe jedoch beim Chinamann noch keinen passenden zum "Widerstand" 7701207453 (52492365) gefunden.
Was die Thermosicherung angeht, bin ich mir unsicher, ob die nicht schon verbaut ist:
index.php/fa/67610/0/
Die gekennzeichneten Anschlüsse deuten auf ein Bauteil am Kühlkörper hin, das diese Funktion erfüllen könnte.
Ob Audioditor sich daran noch erinnern kann?
Habe ihn einmal per PN angestubst.

Für die unerschockenen Selbstlöter:
Was die Ersatztypen zu den verbauten HUF75344P3 angeht, käme von den elektrischen Werten am ehesten IRF1405 in Frage.
Typ		Gehäuse 	Maximalspannung 	Maximal-Drainstrom	Drain-Source-Widerstand 	theor. Verlustleistung bei 25 °C
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
HUF75344P3	TO-220AB	 	55 V		75 A			 0,008 Ω			285 W
IRF1405		TO-220AB	 	55 V		169 A			 0,0053 Ω			330 W
P80NF55-06	TO-220		 	55 V		80 A			 0,0065 Ω 			300 W
BUK7506-55A	TO-220AB	 	55 V		75 A			 0,006 Ω			300 W

Anschlußfolge

+-----+
|  O  |
+-----+
| Typ |
|     |
+-----+
 | | |
 | | |
 G D S

Kostet bei Angelika derzeit (ohne Versand) 1,20 Eypo, bei kessler-electronic ähnlich, bei günstigeren Versand. Und aus D.
Den blauen Klaus lassen wir einmal außen vor.




AlexB schrieb am Sun, 14 May 2017 10:24

Hallo,

vielen Dank für die Super-Anleitung. Nachdem der Smile meinte, das er gerade für den Widerstand 3 Monate Lieferzeit hatte, habe ich meine nun gem. der Anleitung gestern instand gesetzt.

Ich habe mal ein Foto von der Unterseite der Platine gemacht. An den Lötpunkten sitzt auf der Unterseite ein bauteil, welches direkt im Kühlkörper eingelassen wird. es würde also einiges für eine "Temperatursicherung" sprechen.

Alexindex.php/fa/68501/0/


treckertom schrieb am Tue, 16 May 2017 21:29

Steht auf dem Bauteil etwas lesbares?
--
Tom


zu diesem schwarzen "Gnubbel":

beim Zerlegen meines ersten Vorwiderstandes/Regler sah das bei mir auch genauso aus wie auf dem Bild von AlexB
beim zweiten ließ er sich jedoch nicht aus dem Kühlkörper lösen! Selbst sanfte Gewalt (vorsichtiges Hebeln mit einem Schraubenzieher) konnte das Teil nicht lösen, so daß ich ihn aus der Platine löten mußte.
Meiner Meinung nach ist besagtes Bauteil mit einem Kunstharz in den Kühlkörper eingegossen, bei genauem Hinsehen hat der lose "Gnubbel" auch die Gußstruktur des Kühlkörpers, daher gibt es natürlich auch keine Beschriftung auf dem Bauteil.
Also aufpassen beim Zerlegen, wenn der noch richtig sitzt sind die "Füßchen" schnell ab! - Besser auch auslöten!

Was das für ein Bauteil ist kann ich aber auch nicht sagen. Ich bin - um es mit Broadcasttechnikers Worten zu sagen - Elektronik-Legastheniker, aber ein durchaus lernwilliger Very Happy
Dadurch das es ausgelötet ist konnte ich zumindest den Widerstand messen - 112,1 kΩ
vllt hilft die Angabe ja den Spezialisten hier grübel
Wie schon gesagt, bin Elektronik-Legastheniker, also solche Angaben von mir immer mit Vorsicht genießen Very Happy

index.php/fa/70707/0/

besteht vllt die Möglichkeit das durch den Schwund des Harzes keine vernünftige Wärmeleitfähigkeit mehr gegeben ist und die Transistoren deshalb "durchbrennen" weil die Thermosicherung nicht mehr richtig auslöst?

Der Festsitzende stammt zumindest aus dem Regler der auf Grund einer kalten Lötstelle am "G-Beinchen" eines Transistors (kein Durchgang gemessen vom Transistorbein zur Platine) erst gar nicht funktioniert haben dürfte - wurde wohl deshalb nie heiß, somit kein Schwund, deshalb noch fest...

Daraus ergibt sich die Frage was mit der potentiellen losen Thermosicherung passieren soll?

abschleifen und neu eingießen? oder nur mit Wärmeleitpaste einsetzen? oder höre ich nur die Flöhe husten? Gröhler


Grüße Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläsewiderstand geht nicht, Ersatztypen zum HUF75344P3 [message #404679 antworten auf 404676 ] Tue, 20 February 2018 16:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Zu meinem eigentlichen Problem:

Innenraumlüftung Totalausfall - ging einfach nicht mehr von jetzt auf nachher... (Anzeige am Bedienteil aber vollständig vorhanden)
bei der momentanen Witterung ist das natürlich motz

Ich muß dazu sagen das ich über wenig Erfahrungswerte in Sachen Espace verfüge (und auch nicht der Autoschrauber vor dem Herrn bin - alles was mehr als 3 Räder hat ist für mich nur ein Nutzgegenstand Very Happy ), habe erst seit Juni letzten Jahres das "Vergnügen" mit der Diva.


Symptome:

Ich hatte aber von Anfang an das Gefühl das die Lüftung zu wenig Leistung brachte, Klima im Sommer schaffte es kaum die Temperatur zu senken, im Herbst/Winter trotz voller Lüftung beschlagene Scheiben...
Konnte auch keinen Unterschied finden zwischen manuell auf max gestellte Lüftung und per "freie Sicht" Knopf. Lediglich wenn die Standheizung das Gebläse ansteuerte meinte ich das es etwas stärker war.
Des weiteren, wenn die Lüftung aus ist und ich wähle "freie Sicht" springt die Anzeige nur auf 7 von 8 möglichen Balken in der Anzeige, läuft die Lüftung aber schon und ich wähle "freie Sicht" springt die Anzeige auf 8 von 8, aber auch ohne merklichen Unterschied bei der Leistung.

zu meiner Fehlersuche:

Wie im vorherigen Posting geschrieben hab ich eine tote Lötstelle auf einem Regler gefunden. Das könnte das fehlen der zweiten Stufe erklären. Wie funktioniert der Lüfter eigentlich? wird auf die andere Stufe umgeschaltet oder wird die 2. Stufe dazugeschaltet?
Dann wurde hier geraten den Lüfter auf Leichtgängigkeit zu prüfen wegen möglicher Ursache für kaputte Regler, was ist leicht?
wenn ich ihn locker mit dem Handgelenk drehe macht er noch ca. 1,5 Umdrehungen, dann bremst er ab. Kohlen und vermutlich eine Wellenscheibe für das Axialspiel dürften die Bremse sein. Schleifgeräusche, Lagerspiel oder Verhaken kann ich nicht feststellen, gemessen an einer Autobatterie hab ich einen Strom von 15,5A bzw 16,5A - ungeregelte Vollast - ist das im grünen Bereich?
Kohlen sind noch ok, Kollektor altersbedingt etwas eingelaufen, aber noch lange nicht "unten"

somit sollte der Lüfter doch ok sein?

bliebe vllt die gewagte Theorie mit der "geschrumpften" Thermosicherung (so es denn welche sind) als Ursache für den einen ausgefallenen Regler, bei dem anderen dürfte es besagte Lötstelle sein.

Des weiteren frage ich mich ob die MOSFETs wirklich kaputt sind - da fehlts bei mir aber an Wissen -> Elektronik-Legastheniker Very Happy

ich habe sie mal im ausgelöteten Zustand durchgemessen, Werte haben doch recht hohe Streuung und auch stark abweichendes Verhalten



index.php/fa/70709/0/

Messung wie folgt:

Multimeter auf Diodentest? gestellt (schwarzer Pfeil mit senkrechtem Strich an der Spitze) sry, Multimeter ist nicht mein Lieblingswerkzeug Very Happy

Minus auf S-Beinchen und dort auch lassen
dann Plus auf G um ihn zum schalten zu animieren
danach mit Plus auf D und Ohm gemessen

hoffe das stimmt soweit Very Happy

auf dem Bild stehen die Meßergebnisse, einmal kurz nach dem Schalten und dann nach zirka 12 Stunden

schalten tun alle 4, aber die Ohmzahl steigt bei manchen recht schnell während der Messung an...
einzige Ausnahme ist B2 - das war der mit der kalten Lötstelle am G-Bein

die MOSFETs von mir verfügen auch über keinerlei Bezeichnung

sind sie nun kaputt? oder liegt der Hund doch wo anders begraben?

bitte um Entschuldigung für den Textwust - aber ich denke mir Ferndiagnosen mit Kristallkugel fallen leichter mit möglichst genauen Angaben. Möchte das auch im Vorfeld möglichst genau abklären, da ich nur begrenzt Zugriff auf eine Bühne habe und dort dann keine Zeit ist für größere Experimente.

Wäre auf jeden Fall nett, wenn jemand von den "Elektronikern" was dazu sagen könnte.

Danke schon mal Smile

Grüße Michael

  • Anhang: MOSFET.jpg
    (Größe: 122.20KB, 25 mal heruntergeladen)


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404725 antworten auf 333332 ] Wed, 21 February 2018 00:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1677
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Obwohl die Teile recht robust sind gehen sie in der Lüftersteuerung gerne kaputt, und das quer durch alle Marken.

MosFet messen geht so:
Diodentest, Plus an D, Minus an S.
Es soll unendlich angezeigt werden, aber erst nachdem man meinetwegen mit den Fingern S und G gebrückt hat.
Sonst bekommt man beliebige Werte angezeigt.
Wenn man das Gate auflädt indem man z.B. weiterhin mit Minus an S bleibt aber mit Plus kurz auf G tippt sollte der Diodentester zwischen D und S Null Ohm anzeigen.
Es gibt Tester die die Prüfspannung limitieren, dann reicht es nicht für Null. Das Gate darf man gerne auf Werte bis 10 Volt bringen.
Dazu kann man das Gate anfassen und mit den Schuhsohlen über den Boden rutschen, das reicht meist schon zum Aufladen.
Zu hohe Spannung wird normalerweise durch die interne Schutzbeschaltung vermieden.

Verbindungen zwischen S und G bedeuten Defekt.

Wirklich schlecht sehen die Messergebnisse nicht aus.
Das vergossene Bauteil kannst du ja nochmal messen nachdem du den Kühlkörper auf die Heizung gelegt hast.

[Aktualisiert am: Wed, 21 February 2018 00:24]


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Gebläse geht nicht [message #404727 antworten auf 404725 ] Wed, 21 February 2018 01:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Danke für die Rückmeldung Smile
dann sollte ich soweit richtig gemessen haben, hab mich vllt etwas dämlich ausgedrückt - sry
hab vorher die Pins gebrückt und da war dann kein Durchgang - vom Prinzip her funktionieren sie also grübel
Werte gut? Das ist schlecht, hab ich schon befürchtet, heißt wohl die Fehlersuche ausdehnen, löte aber trotzdem die neuen MOSFETs ein und schaue was sich tut. Ganz umsonst war das Ausbauen ja nicht, so habe ich zumindest die kaputte Lötstelle gefunden.

Das mit dem Kühlkörper erwärmen mache ich morgen und berichte dann nochmals
gibt es eine besondere Temperatur bei der ich messen soll? Welche Betriebstemperatur könnte so ein Kühlkörper haben?


wünsche eine gute Nacht Smile

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404728 antworten auf 404725 ] Wed, 21 February 2018 01:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Broadcasttechniker schrieb am Wed, 21 February 2018 00:15


Wenn man das Gate auflädt indem man z.B. weiterhin mit Minus an S bleibt aber mit Plus kurz auf G tippt sollte der Diodentester zwischen D und S Null Ohm anzeigen.




jetzt bin ich doch verwirrt grübel

gerade nochmal gelesen was du geschrieben hast...

brücken, dann ist alles auf Neutral - kein Durchgang von D zu S
G mit Plus aktivieren, dann hatte ich die Meßwerte wie oben geschrieben zwischen D und S...

wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe sollte nach Aufladung von G keine Verbindung von D zu S sein, also Null Ohm?

sry wenn ich so blöd frage, aber mein einziger Ausflug in die Welt der Elektronik war mal der Bau einer Lichtorgel während der Projekttage in der Schule - und die Dinger waren glaub Anfang der 80er angesagt Gröhler

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404749 antworten auf 333332 ] Wed, 21 February 2018 11:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1677
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Keine Verbindung heißt nicht Null Ohm sondern unendlich Ohm.
Deine Transistoren scheinen in Ordnung zu sein, allerdings sollte die Anzeige "0" gleich 0 Millivolt Restspannung bzw. 0 Ohm tatsächlich in der Anzeige erscheinen wenn man das Gate auf ein Spannung von 5-10 Volt bringt.
Kann man auch mit einer Blockbatterie machen wenn du eine da hast.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Gebläse geht nicht [message #404760 antworten auf 404749 ] Wed, 21 February 2018 14:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Ok, vielen Dank Ulli - das muß ich mir dann wohl nochmals in Ruhe "antun", befürchte aber deine Bemühungen fallen bei mir auf wenig fruchtbaren Boden - Stichwort Lichtorgel (aber ich meine sie hätte sogar funktioniert) grübel Very Happy

die "Neuen" sind vorhin gekommen - die haben alle durchweg den Wert 002, hege jetzt doch wieder Hoffnung das es nur an den Transistoren lag

zum "Gnubbel" den ich jetzt einfach als Thermosicherung bezeichnen möchte:

Grad in Celsius / Widerstand in kilo Ohm

0/325
22/115
40/44
48/35
52/31
55/30

ich muß dazu sagen die Messungen wurden alles andere als wissenschaftlich korrekt durchgeführt
Heizung/Fensterbank/Zimmerthermometer/Infrarotthermometer
Abweichungen dürften entsprechend sein

hab die Werte spaßeshalber in eine Grafik gebastelt

index.php/fa/70734/0/

der graphischen Lösung nach könnte also bei ca. 170 Grad der Widerstand auf Null gehen

ob das hinkommt, oder so korrekt ist? Die Antwort überlasse ich besser anderen...


Grüße Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404761 antworten auf 404760 ] Wed, 21 February 2018 14:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
ooooh, ich wieder...

die Gradangabe für 22 fehlt

sry Embarassed

[Aktualisiert am: Wed, 21 February 2018 14:21]


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404773 antworten auf 333332 ] Wed, 21 February 2018 17:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1677
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Das Teil ist also ein NTC, googlen.
Aber nicht direkt als Sicherung gedacht und die Null Ohm werden auch nie erreicht.
Aber durchaus brauchbar zur Überwachung der Lüftersteuerung.
Wenn der Lüfter bei Teillast blockiert wird dem Teil ohne den Luftstrom ziemlich warm.
Bevor es dann zu heiß wird gibt der NTC Alarm und rettet den Regler indem er ihn ausschaltet.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Gebläse geht nicht [message #404781 antworten auf 404773 ] Wed, 21 February 2018 20:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Wenn du das sagst glaub ich dir das auch ungegooglet Smile

aber freut mich doch, daß ich etwas zur Enträtzelung der Regler beitragen konnte

Transistoren sind inzwischen eingelötet, losen NTC hab ich mit nem ordentlichen Klacks Wärmeleitpaste in den Kühlkörper eingesetzt... und da ist nicht viel rausgequetscht worden! Schwund von dem NTC dürfte entsprechend sein - vllt ist die Theorie doch nicht so fantastisch das der Schwund für das Ableben der Regler verantwortlich ist grübel

index.php/fa/70737/0/

Diva hatte auch ihren Bühnenauftritt...

Gebläse geht, sogar besser als vorher (also hatten die MOSFETs doch was) - deshalb meinen herzlichsten Dank an das Forum hier :applaus:

aber... es ist und bleibt nun mal eine Diva crazy grübel

jetzt wird es etwas kompliziert das zu erklären

index.php/fa/70736/0/

R1 + R2 Regler
A1, A2, B1, B2 die jeweiligen Anschlüsse
K1A bis K2B die jeweiligen Kabelstränge

R1 und R2 funktionieren beide auf der normalen Stufe, aber nur mit den Kabeln K1A + K2A, der jeweilige Regler mit den Kabeln K1B + K2B versagt den Dienst - sprich die 2.Stufe des Lüfters fährt nicht an. Selbes Ergebnis wenn jeweils nur ein Regler angeschlossen ist.
Bei über Kreuz anschließen tut sich überhaupt nichts also K1A an B1 wobei K2B an B2 bleibt und umgekehrt.
richtig verrückt wird es wenn ich Anschlüsse wie im Bild habe und die Kabel K1B abziehe, dann fährt der Lüfter hoch crazy
ebenso angeklemmt wie im Bild und ich brücke die beiden gelben Kabel vom Lüfter, dann fährt der richtig hoch...

ich vermute daher eher einen Fehler in der Verkabelung der Standheizung oder einem Steuergerät - die Regler als solches gehen ja, werden nur scheinbar falsch angesteuert...

Jetzt geht es hier im Thread aber hauptsächlich um die Regler als solches, ist es vllt besser wenn ich jetzt dazu ein neues Thema aufmache?

Grüße

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404785 antworten auf 404781 ] Wed, 21 February 2018 20:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
sry, aber irgendwas klappt hier mit dem editieren nicht...

Nachtrag:

Manuell kann ich das Gebläse voll hochfahren (das ging mit den alten MOSFETs und der kalten Lötstelle vorher nicht) - mache ich jedoch den Motor an fährt es wieder runter...
läuft der Motor und ich stelle manuell auf max läuft es kurz hoch und nach etwa 2 Sekunden wieder runter
benutze ich den Knopf für die Frontscheibe fährt es nur bis zum 5.Strich hoch, was gefühlt der Stärke vom "runtergefahrenen Gebläse" entspricht. Läßt sich dann auch manuell nicht weiter hochfahren obwohl die Anzeige im Display 8 von 8 Balken hat. Um es manuell hochzufahren muß ich es dann zunächst manuell ausschalten.
Wobei es manchmal beim manuellen hochfahren auch wieder zurückfährt. Probier ich das dann aber ein paar Mal bleibt es auf voller Leistung... crazy
Nur wenn der Motor läuft fiel es bisher immer in der Leistung ab, da konnte ich es noch nicht dazu bewegen volle Leistung zu bringen...

ich vermute daher eher einen Fehler in der Verkabelung der Standheizung oder einem Steuergerät - die Regler als solches gehen ja, werden nur scheinbar falsch angesteuert...?

Lüfter-Relais im Armaturenbrett Beifahrer ist OK, habe jetzt den Beifahrersitz ausgebaut... aber was da jetzt kommt ist dann wohl wirklich einen neuen Thread wert...

Wer weiß Rat? :heul:

Michael

[Aktualisiert am: Wed, 21 February 2018 20:40]


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404801 antworten auf 404785 ] Thu, 22 February 2018 00:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
`n Abend...

hab noch etwas weiter gegraben, glaube es könnte sich doch um ein einfacheres Elektronikproblem handeln das mit den Reglern zu tun hat, dann halt speziell in Verbindung mit einer Standheizung - sprich der Standheizungsregler für die Gebläseregler Wink

Darum geht es:

index.php/fa/70739/0/

an beschriebener Stelle kann ich nur knapp 1,1V messen
je nachdem wie ich mit der Gebläsestärke Spiele schwankt das bis 1,7V
bringe ich das Gebläse manuell zur vollen Leistung habe ich null Volt
bei laufendem Motor (nur dann) ist ab dem 4.Strich von der Heizung unter dem Auto ein Klacken zu hören - Relais? Spannung fällt dann und das Gebläse fährt mit der Leistung runter.

Der Potentiometer scheint aber nicht mehr so potent zu sein, denn egal wie ich daran drehe ergibt sich keine Reaktion, Justierschraube hat auch keinen Anschlag.

ziehe ich den Spannungsteiler aus seiner Fassung liegen dort 1,1V an.
fahre ich das Gebläse hoch kann ich 4,7V messen
dann geht auch der Schalter für die Frontscheibe auf 4,7V pendelt sich aber auf 4,3V ein

Gebläseleistung ist von dieser Voltzahl abhängig

bei laufendem Motor komme ich auf 4,3V nach dem Klacken unter dem Auto fällt die Spannung auf 2,7V

Innereien:

index.php/fa/70740/0/

Potentiometer - aufgebläht?

index.php/fa/70741/0/

index.php/fa/70742/0/

Inschrift: BOURNS 3296 Costa Rica - Rest nicht zu entziffern

jemand eine Idee? wäre für Anregungen echt dankbar Smile


Grüße

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404803 antworten auf 404801 ] Thu, 22 February 2018 00:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
könnte das ein passender Ersatz sein für den aufgeblähten Trimmer?

https://www.conrad.de/de/spindeltrimmer-25-gang-linear-05-w- 100-k-9000-weltron-wel3296-z-104-lf-1-st-447774.html


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404814 antworten auf 333332 ] Thu, 22 February 2018 08:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Steve111111 ist gerade offline Steve111111
Beiträge: 1774
Registriert: July 2006
Ort: Hannover
Espace-Verrückter
Moin,

ich hatte jetzt die Tage nur ein müdes Lüftchen aus dem Gebläse - und habe dann einfach mal auf Verdacht den Pollenfilter getauscht !
Der Luftdurchsatz ist seitdem deutlich besser

Nur so als Tipp...ggfs einfach mal testweise den Pollenfilter entfernen

Grüße
Stephan

[Aktualisiert am: Thu, 22 February 2018 08:37]


Grand Espace 2.0 dCI 25th Edition (Modelljahr 2010)
Grand Espace 2.2 dCI Initiale 09/2006 bis 07/2011
Re: Gebläse geht nicht [message #404817 antworten auf 333332 ] Thu, 22 February 2018 09:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1677
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Zum Trimmer und dessen Anschlägen.
Das ist ein Mehrgangteil.
Typisch sind je nach Ausführung 3, 10 und 25 Umdrehungen, wobei die gezeigte 25 hat.
Da kann man schon ganz schön kurbeln.
Die Anschläge sind auch nicht hart, es gibt ein ganz ganz leises Klicken beim Überdrehen.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Gebläse geht nicht [message #404827 antworten auf 404817 ] Thu, 22 February 2018 11:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Guten Morgen,

@ Steffan

Danke für den Hinweis, Smile
mit Pollenfilter ist die Matte im Motorraum, also im Ansaugstutzen der Lüftung gemeint? oder gibt es noch andere?
den würde ich aber ausschließen - bei mir liegt ein Problem mit der Lüfterdrehzahl vor, fährt hoch und dann wieder runter - kann das auch über die Voltzahl nachvollziehen, die synchron dazu schwankt.

@ Ulli

ebenfalls Danke Smile

scheint wirklich ein 25 Gang Modell zu sein, hab mir jetzt einen "abgekurbelt" (ca.20 Umdrehungen) in Richtung + bis tatsächlich ein leises Klicken zu hören war, dann wieder ein Stück zurück, wieder vor - erneutes Klicken, wieder zurück - Mechanik sollte noch funktionieren und dürfte so auf Maximum stehen.
Spannung aber immer noch bei 1,3V leicht schwankend je nachdem wie der Lüfter läuft - wobei das natürlich die Frage nach dem Huhn und dem Ei ist...
bei Maximum sollten aber etwa 5V rauskommen.
Was sagst du zu dem verschrumpelten Gehäuse? werde das Teil jetzt auslöten und versuchen den Widerstand zu messen - dafür sollte der Trimmer doch normal da sein, ein einstellbarer Widerstand, oder?

Grüße

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404833 antworten auf 404827 ] Thu, 22 February 2018 14:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Update
ausgelötet und gemessen
hat 3 Anschlüsse mittlerer dürfte der Schleifer sein, die äußeren jeweils Eingang / Ausgang vom Schleifring - also S E und A

von E nach A 103,3 kilo Ohm ("Z 104" steht auf dem Teil, der Nennwiderstand?)
von S nach A oder E Summe der Widerstandswerte von A+E sollten auf etwa 103,3 kilo Ohm kommen, also A+E=(S+E)+(S+A) soweit richtig?

dann sollte der Trimmer also OK sein

hab ihn jetzt in Max Richtung gedreht (laut Eberspächer nach links) aber nach dem Widerstand vom Multimeter eingestellt, so daß auf dem einen Anschluß noch ein "Restwiderstand" von 1 kilo Ohm ist, der andere hat dann 102,6.

habe festgestellt wenn ich Richtung max oder min gehe der Widerstand schon weit vor dem Klicken auf einer Seite Null Ohm hat, da ich aber so ein "Elektronikgenie" bin kann ich natürlich nicht sagen ob die Schaltung an beiden Seiten einen Widerstand haben möchte. vllt war der Poti ja nur "überdreht" - die Hoffnung stirbt zuletzt Very Happy

findet mein Vorgehen soweit Billigung in den Elektronikerkreisen?

löte das Teil jetzt wieder ein und berichte dann wieder...


Grüße

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404834 antworten auf 404833 ] Thu, 22 February 2018 15:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Neues vom Jugend forscht Projekt "wir löten uns ein Raumschiff"

leider keine Neuigkeiten - alles wie gehabt, keinerlei Veränderungen, hatte ich aber schon befürchtet...

ich lade jetzt hier den Schaltplan hoch, vllt hat ja jemand noch eine Idee.
das blaue rechts unten soll wohl der Spannungsteiler sein?

Michaelindex.php/fa/70746/0/

Was mir noch aufgefallen ist, diese Verkabelung ist UNTER ALLER SAU gemacht worden!
habe jetzt schon 2 Kabel gehabt wo der Kabelschuh nicht richtig gequetscht war und die Litze bei leichtestem Zug rausgeflutscht ist...

Aua!

Wenn jetzt niemandem mehr was zu dem Spannungsteiler einfällt (wie man den etwa prüfen könnte) stehe ich auf dem Schlauch...

Relais geht, bleibt nur noch Verkabelung und schlußendlich die Steuergeräte...

Grüße

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404838 antworten auf 404834 ] Thu, 22 February 2018 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Andreas aus Berlin
Beiträge: 15542
Registriert: November 2005
Ort: 12... Berlin
Guru
Admin
Espace-Freund des Jahres 2002
Hallo,

schon mal überlegt, zur Fehlereingrenzung den Zustand ohne Standheizung wiederherzustellen??


Gruß, Andreas aB


ab 04.11: JK0F 3.5 V6 Initiale Bj.'03 http://images.spritmonitor.de/452964_5.png Die Küchenrolle: Dick & durstig

'04-'11: JE0A 2.0 8V RXE Bj.'98 http://images.spritmonitor.de/122395_5.png

'99-'04: J638 V6 RXE Bj.'94 http://images.spritmonitor.de/122753_5.png
Re: Gebläse geht nicht [message #404843 antworten auf 404834 ] Thu, 22 February 2018 19:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Hallo Andreas,

genau an dem Punkt bin ich gerade Very Happy

zumindest die Mittlere Trennstelle, nicht ganz so einfach, da wurde ziemlich gepfuscht und von irgend einem "Speziallisten" nochmal verschlimmbessert.
Kabel zu knapp am Stecker getrennt - kreuz und quer gelegt, dadurch dann Kabelstrang zu kurz, alles irgendwie mit dem breiten olivgrünen Bundeswehrklebeband verbappt usw.
unter dem Sitz sah das aus wie ein Wollknäuel crazy

Wie auch immer, ich versuch jetzt die Heizung aus der Gebläseschaltung rauszunehmen. Wenn sie heizt ohne das Gebläse anzusteuern und das Gebläse auch volle Leistung bringt lasse ich das so.
Mir geht es eh eher um einen warmen Motor als um den geheizten Innenraum. Heizung + Gebläse zieht mir zuviel Strom da ich auch viel Kurzstrecke fahre. Ideal wäre für mich daher eine Heizung ohne automatische Gebläsezuschaltung. Gebläse kann ich auch erst zuschalten wenn der Motor läuft, dann wird das auch ruck zuck warm.

unter welchen Bedingungen sollte auf dem Kabel 0,5sw/rt (das ganz unten auf dem Schaltplan gezeichnet ist) Strom laufen?
da bekomme ich keinen Saft drauf...
Das geht direkt zur Heizung, an die komm ich aber nicht ohne Bühne. Denk da könnte der Fehler liegen. Ist übrigens eines der Kabel das blank verlegt ist, also ohne Schutzhülle, unter Spannung und scheuert am mittleren Tunnel, da der Durchgang drüben beim Fahrersitz ist - würde mich wundern wenn das nicht kaputt ist.

ich berichte weiter - spätestens wenn ich die Warpspulen vom Raumschiff neu verlöte Wink

Grüße Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404854 antworten auf 404834 ] Thu, 22 February 2018 22:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
treckertom ist gerade offline treckertom
Beiträge: 4400
Registriert: March 2009
Ort: Monheim a. Rh.
Guru

(Albt)raumschiffkapitän schrieb am Thu, 22 February 2018 15:51


Wenn jetzt niemandem mehr was zu dem Spannungsteiler einfällt (wie man den etwa prüfen könnte) stehe ich auf dem Schlauch...

Grüße

Michael

Kannst du bitte die rückseite des Spannungsteilers zeigen?
Vielleicht gibt es dort aufschlussreiche Bauteile.
Danke!

--
tom


seit 4/2009 JK04D6 Dynamique (E2) 2.0 dCi 110 kW FAP von 4/2006 (Phase II), Grand mit 6-Gang-Handschaltung (PK4), Panorama-Glashubdach, Klima-, Klare-Sicht- und Handsfree-Pakete, Carminat Guidage Informé (BECKER SH3).
Ab und zu mit verfolgenden Knaus Cheers 500 TF
05/2015 2004er Mazda Premacy 2.0 96 kW
09/2008 - 05/2015 2000er Mazda 626 GF 1,9 74 kW
05/2008 - 09/2008 1993er Nissan Micra K10 1,2 40 kW
01/2000 - 04/2009 1999er Golf 4 TDI 66 kW
09/1995 - 01/2000 1988er Golf 2 Bistro Diesel 40 kW
10/1991 - 03/1992 1979er Buick Regal 301 in³ (4,9L)-V8
06/1983 - 09/1995 1982er Golf 1 CL Diesel 40 kW
suche Türrammschutz HR lackiert noir
Re: Gebläse geht nicht [message #404856 antworten auf 404843 ] Thu, 22 February 2018 23:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
So, Da bin ich wieder...

Schleudersitz ist wieder drin Smile

uuuuund...

ich hab kein Innenraumgebläse - Leute, das ist ein Innenraumgestürme Very Happy

freu mich gerade wie ein kleines Kind :applaus: :applaus: :applaus:

Hab die Heizung jetzt aus der Gebläse- Klimasteuerung herausgenommen, also die mit einem roten Kreuz markierten Schritte rückgängig gemacht.

Heizung heizt, manuell wie auch über Fernbedienung.
Gebläse bläst, manuell wie auch über Frontscheibenknopf, mit laufendem Motor und auch ohne diesen...

das Gebläse mit Standheizung war mir eh ein Dorn im Auge, bei Kurzstrecke von 4km auf die Arbeit würde die Diva nur noch am Ladegerät hängen.

bei einer Abnahme von ca. 16A pro Gebläsemotorstufe wäre das wohl ein Verbrauch von 200-400W, ohne das was die Heizung braucht - ich bezweifle, daß das bei 4km Fahrt, mit fast allen Verbrauchern, wieder reinkommen würde. Und Schnickschnack wie Gebläse im Sommer brauch ich nicht - dafür habe ich ein großes Schiebedach... Smile

für alle anderen, die mit einem ähnlichem Problem kämpfen und nach einer Lösung suchen, sich aber nicht für meine Weg entscheiden wollen:

ich denke, daß das besagte schwarz/rote Kabel, das von der Heizung zum Spannungsteiler geht, bei mir mit dem Fehler zu tun haben dürfte. Ich vermute das über diese Leitung von der Heizung was kommt, das dem Spannungsteiler den entscheidenden "Kick" gibt. Meine Elektronikkenntnisse reichen aber nicht aus um da eine Behauptung draus zu machen...

sry

mit stürmischen Grüßen Very Happy

Michael


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404857 antworten auf 404854 ] Thu, 22 February 2018 23:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
treckertom schrieb am Thu, 22 February 2018 22:52

Kannst du bitte die rückseite des Spannungsteilers zeigen?
Vielleicht gibt es dort aufschlussreiche Bauteile.
Danke!

--
tom


Mist - zu spät, Embarassed

der Sitz ist schon wieder drin und ich habe zwar zurück gebaut, aber so das ich wieder zurück-zurückbauen kann.
Heißt im Klartext:
Spannungsteiler ist wieder fein säuberlich unter dem Sitz verbaut, aber abgeklemmt, komme da jetzt nicht mehr dran...

Rückseite waren aber nur Widerstände und ein paar "Minispulen". Lötstellen waren unverdächtig (mit Lupe optisch geprüft), die Siemensteile waren wohl Relais (glaub 5 Anschlüsse), die auch beim Aufstecken auf die Fassung geschaltet haben und im Betrieb etwas warm geworden sind, alles sauber unter einem Schutzlack konserviert.

für mich war der Spannungsteiler somit ok, deshalb keine weiteren Bilder gemacht - sry

Embarassed


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #404862 antworten auf 333332 ] Fri, 23 February 2018 09:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nevada2,1lSaugdieselR21 ist gerade offline Nevada2,1lSaugdieselR21
Beiträge: 1534
Registriert: December 2005
Ort: Bremen Hallo aus Bremen !
Espace-Verrückter
sinnlose morgen googlelei ....

espace воздуходувка форум

index.php/fa/70748/0/

gruss Ulli

Re: Gebläse geht nicht [message #404897 antworten auf 404857 ] Fri, 23 February 2018 19:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
treckertom ist gerade offline treckertom
Beiträge: 4400
Registriert: March 2009
Ort: Monheim a. Rh.
Guru

(Albt)raumschiffkapitän schrieb am Thu, 22 February 2018 23:49

treckertom schrieb am Thu, 22 February 2018 22:52

Kannst du bitte die rückseite des Spannungsteilers zeigen?
Vielleicht gibt es dort aufschlussreiche Bauteile.
Danke!

--
tom


Rückseite waren aber nur Widerstände und ein paar "Minispulen". Lötstellen waren unverdächtig (mit Lupe optisch geprüft)

Vermutlich liegt es an einen der Bauteile, das die Spannungswerte nicht einstellbar sind.
--
tom


seit 4/2009 JK04D6 Dynamique (E2) 2.0 dCi 110 kW FAP von 4/2006 (Phase II), Grand mit 6-Gang-Handschaltung (PK4), Panorama-Glashubdach, Klima-, Klare-Sicht- und Handsfree-Pakete, Carminat Guidage Informé (BECKER SH3).
Ab und zu mit verfolgenden Knaus Cheers 500 TF
05/2015 2004er Mazda Premacy 2.0 96 kW
09/2008 - 05/2015 2000er Mazda 626 GF 1,9 74 kW
05/2008 - 09/2008 1993er Nissan Micra K10 1,2 40 kW
01/2000 - 04/2009 1999er Golf 4 TDI 66 kW
09/1995 - 01/2000 1988er Golf 2 Bistro Diesel 40 kW
10/1991 - 03/1992 1979er Buick Regal 301 in³ (4,9L)-V8
06/1983 - 09/1995 1982er Golf 1 CL Diesel 40 kW
suche Türrammschutz HR lackiert noir
Re: Gebläse geht nicht [message #404942 antworten auf 404897 ] Sat, 24 February 2018 16:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
(Albt)raumschiffkapitän ist gerade offline (Albt)raumschiffkapitän
Beiträge: 41
Registriert: February 2018
Espace Freund
Hallo Ulli,

danke für den Plan - hoffe zwar ich brauche den nicht mehr, hebe ihn mir aber sicherheitshalber mal auf...

Hallo Tom,

denke der Spannungsteiler war/ist ok - Widerstände die durchbrennen sieht man normal...
ich glaube nach wie vor das die rot/schwarze Leitung schuld ist, bin mir inzwischen nicht mehr sicher wann, wie und wo ich den Strom drauf gegeben habe - wenn man so viel probiert hat zweifelt man dann im nachhinein alles an...

Rot/schwarz kommt vom Steuergerät, im Schaltplan am Spannungsteiler steht dort HSTG (FG+), bei der Anleitung des Spannungsteilers steht in der Abbildung Kl.86(+) wird aber im Text als HSTG (FG+) bezeichnet - richtig so? (das ist schonmal irreführend)

besagtes Kabel war eines der bei mir "bescheiden" montierten - Kabel im Stecker lose und auch der Steckerschuh kaputt, das habe ich aber glaube erst nach meinen ersten Einstellversuchen festgestellt. grübel

danach habe ich auch nicht mehr weiter an der Stellschraube gedreht - diese stand aber annähernd auf max. Ich war dann hauptsächlich damit beschäftigt die dünnen Kabel von dem 24poligen Stecker zu prüfen (waren einige gequetscht und Isolierung beschädigt)

ich vermute/glaube über dieses rot/schwarze Kabel kommt Strom sobald die Heizung meldet "Wasser warm" - tat sie bei mir aber nicht, oder wenn, nur dann, wenn ich gerade nicht prüfe.
Wie auch immer "glauben" heißt ja bekanntlich "nichts wissen" Wink
Ich habe das auch nur als Hinweis geschrieben für jemanden der vllt ein ähnliches Problem hat - Ich würde jetzt mit diesem Kabel weitermachen wenn ich den Fehler finden wollte.

Ich habe den Spannungsteiler auch nur auf Max gestellt um zu sehen ob da was geht - eigentliche Absicht von mir war es aber diesen auf Minimum zu stellen, da ich eine Heizung OHNE Gebläse wollte...
Da ich durch den Rückbau das gleiche erreicht habe war das für mich dann erledigt.

Heizung geht, Gebläse geht...
Morgens per Funke Heizung für 20min anschmeißen, dann ins Auto Motor starten, Gebläse an nach ca. 1min kommt warme Luft...
Und das ganze möglichst batterieschonend
Smile

Danke nochmals an alle hier, sollte ich nichts gegenteiliges hören (wie etwa: "damit kannst du dir aber die Warp-Spulen durchbraten" Wink ) dann lasse ich das so...

hab noch genügend Baustellen - als nächstes dürfte wohl der Turbo anstehen, da mach ich dann aber wirklich ein neues Thema zu auf - wobei, lüften tut der ja auch Very Happy

Grüße und ein schönes Wochenende Smile

Michael

[Aktualisiert am: Sat, 24 February 2018 16:07]


Grand JK0H 2.2dCi EZ08/2004 215000km
Ausstattung: Privilège, Panoramadach, PDC, Standheizung Eberspächer Hydronic D5WS (ohne Anbindung an Gebläse/Klimasteuerung), AHK

ATM: G9T S 7421 bei 75000km (2007)
ATG: 6-Gang Handschaltung Laguna II
Re: Gebläse geht nicht [message #408968 antworten auf 404942 ] Wed, 16 May 2018 11:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hallo allerseits,

ich möchte gern das Thema noch einmal aufgreifen.

Ich bin nun ebenfalls Mitglied der Espace-Gemeinde, habe seit einer Woche einen Espace IV mit 2,0dCi Motor mit Automatikgetriebe, Baujahr 2008.

Von Anfang an ging die Lüftung nicht. Mir wurde berichtet, dass vor dem Totalausfall eine nur noch teilweise Funktion der Lüftung gegeben war (keine hohen Drehzahlen, Schwankungen etc.). Es könnte sich hier also auch wieder um die Widerstände/Regler des Lüftungsgebläses handeln (Teilenummer: 52492365
OE Referenznummer: 7701207453).

Ich (lernwilliger Elektronik-/Elektrotechnik Neuling) habe eine Reihe von Fragen:

1. Wie stelle ich fest, ob tatsächlich diese Widerstände/Regler defekt sind?

2. Habt ihr einen Link zu günstigen Ersatzteilen (bei Renault kosten die einzelnen Teile 103¤)? In der Bucht sind gebrauchte Widerstände momentan Mangelware/überteuert, und man weiß nicht, ob sie wirklich funktionieren.

3. Alternativ würde ich versuchen, die Teile zu reparieren. Hat jemand erfolgreich die beiden Widerstände des Lüftermotors durch Ersetzen der Transistoren reparieren können? Im Thread kam dann keine Rückmeldung mehr dazu, meine ich.


Liebe Grüße
Christian

Re: Gebläse geht nicht [message #409017 antworten auf 408968 ] Wed, 16 May 2018 23:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hay,

ich hatte ja schon geschrieben, dass ich diese Teile erfolgreich repariert hatte. Bis jetzt halten diese immer noch.
Voraussetzung für Reparatur:
Erfahrung im löten
Und präzises Bohren - um die Nieten zu öffnen.

Ob und was defekt ist, kann nur ein Elektriker mit entsprechenden Messgeräten.

Ansonsten gibt es schon Tips im Internet, bei welchen Syntomen was wahrscheinlich defekt ist.
Also wenn die Lüfteranlage nur in höchster Stufe läuft (also sich nicht regeln läßt) dann sind es definitiv die Widerstände - dann Transistoren wechseln.

Mein Freund hat auch mal welche in der Bucht erworben. Da gab es einige, die gebrauchte mit Garantie verkauften. Also, wenn die defekt waren, konnte man diese zurücksenden. Aber bei ihm waren sie ganz, und er hatte 40¤ für 2 Stück bezahlt.

Ich hoffe, konnte etwas weiter helfen.

Viel Erfolg !!!
Re: Gebläse geht nicht [message #409405 antworten auf 409017 ] Tue, 22 May 2018 16:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe irgendwie keine Benachrichtigung über deine Antwort bekommen, deswegen reagiere ich erst jetzt. Werde mich wohl im Forum anmelden (müssen), wenn der Espace so eine Diva ist ;)

Dass die funktionieren nach Transistorreparatur muss ich übersehen haben, als ich den thread gelesen habe.

Bei mir ist das Fehlerbild so, dass gar nichts mehr geht.

Habe mir gedacht, die beiden Teile auszubauen und damit mal beim Elektriker vorbeizugehen (gibt bei uns noch einen Laden in der Stadt; die beschäftigen sich hauptsächlich mit Audio, aber vlt können die auch helfen).

Gebraucht sind die Teile momentan schlecht erhältlich / teuer.

Ich bau sie mal aus, und schau ob ich da was reparieren (lassen) kann.

Also noch mal lieben Dank und beste Grüße
Christian
Re: Gebläse geht nicht [message #409428 antworten auf 333332 ] Tue, 22 May 2018 19:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hans_aus_AT ist gerade offline Hans_aus_AT
Beiträge: 643
Registriert: April 2012
Ort: Österreich
Espace-Verrückter
Abend,

Kann hier jetzt auch meinen Senf dazugeben.
Ein Lüfter lief auf höchster Stufe und liess
sich nicht mehr ausschalten.
Der andere ging noch zum regeln.
Ich hab mir beim Ersatzteilhändler einen gebrauchten geholt.
Zum schaun welcher kaputt ist - hab ich jeweils die Kabel gezogen und das Auto gestartet.
Das Teil gewechselt - Fertig.
Dann hab ich mich dran versucht - den Transistor zu tauschen - ist mir natürlich mangels ausreichendem Werkzeug misslungen.
Und natürlich auch (noch mehr) Mangels Lötkenntniss.

Viele Grüsse Hans


---------------
10/2010 - 08/2014
JE0 2,2 td 113PS
Mit über 400.000km Zylinderkopf Schaden
10/2014 - 05/2017
GJK0H Privileg 2,2dci 110kw 07/2004 - Schaltgetriebe,
Panorama Dach,Klima,Hands Free + Klare Sicht Paket
05/2017 aktuell ca. 255.000km am Tacho - verkauft.
05/2017 - laufend
GJK0AD Initiale Paris
Automatik,Panorama Dach,Klima,Hands Free + Klare Sicht Paket, Carminat 3BT.
Re: Gebläse geht nicht [message #412095 antworten auf 409428 ] Thu, 05 July 2018 22:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JWJN
Beiträge: 125
Registriert: February 2011
Alter Hase
Danke für diesen sehr hilfreicher Thread. Ich habe 4 Transistoren bei Conrad bestelt und die in de "Widerstände" eingebaut. Jetzt funktioniert die Lüftung wieder. Super! Das einzige was ein wenig doof ist, ist die Klemmplatte für die Transistoren. Ich hoffe meine Lösung klemmt gut genug und hält.



08/2016 - heute GJK IV Privilege 2.0 dCi 110 kW FAP von 4/2007 (Phase II) mit 6-Gang-Handschaltung, Panorama-Glashubdach, Separat zu öffnende Heckscheibe, Tempomat, Sitzheizung, Standheizung
03/2011 - 02/2016 GJK IV 2.0T (2x Motorschaden)

Re: Gebläse geht nicht [message #412096 antworten auf 412095 ] Thu, 05 July 2018 23:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Suuuuper,

so muss es sein. Die löterei ist zwar bei diesen Teilen nicht so einfach, aber mit ein bischen Geschick machbar.
Meine Reparatur an diesen "Widerständen" hält auch immer noch. Ist schon einige Jahre her.


Gute Fahrt !!!
Re: Gebläse geht nicht [message #412104 antworten auf 412095 ] Fri, 06 July 2018 12:18 Zum vorherigen Beitrag gehen
treckertom ist gerade offline treckertom
Beiträge: 4400
Registriert: March 2009
Ort: Monheim a. Rh.
Guru

JWJN schrieb am Thu, 05 July 2018 22:41

Ich habe 4 Transistoren bei Conrad bestelt und die in de "Widerstände" eingebaut.
Jetzt funktioniert die Lüftung wieder. Super!
Das einzige was ein wenig doof ist, ist die Klemmplatte für die Transistoren. Ich hoffe meine Lösung klemmt gut genug und hält.
Der unerschrockene DIYler bohrt dafür M3-oder-kleiner-Gewindesacklöcherlöcher in den mittigen Sockel und schraubt den ürsprünglich vernieteten Klemm-/Anpressbügel an.
index.php/fa/58605/
index.php/fa/58608/

Auf folgenden Bild meine ich, das der Anpressbügel flasch herum liegt.
Er muss auf die Transistorgehäuse drücken, damit deren Kühlfahnen über die möglichst dünn gedrückte Wärmeleitpaste satt auf dem Kühlkörper aufliegen.
Es ist nicht falsch, die vorhandene Paste abzurakeln und wieder zu verwenden.
Beide Oberflächen mit einer feinen Feile oder Abziehstein einzuebnen.
Dann prüfen, ob beide Oberflächen satt plan (ohne kippeln) aufliegen.
Erst danach
- Beinchen passend umbiegen
- dünn!!! die vorher abgerakelte Wärmeleitpaste auftragen,
- Bügel anschrauben
- und final verlöten
index.php/fa/58607/
--
tom

[Aktualisiert am: Fri, 06 July 2018 12:27]


seit 4/2009 JK04D6 Dynamique (E2) 2.0 dCi 110 kW FAP von 4/2006 (Phase II), Grand mit 6-Gang-Handschaltung (PK4), Panorama-Glashubdach, Klima-, Klare-Sicht- und Handsfree-Pakete, Carminat Guidage Informé (BECKER SH3).
Ab und zu mit verfolgenden Knaus Cheers 500 TF
05/2015 2004er Mazda Premacy 2.0 96 kW
09/2008 - 05/2015 2000er Mazda 626 GF 1,9 74 kW
05/2008 - 09/2008 1993er Nissan Micra K10 1,2 40 kW
01/2000 - 04/2009 1999er Golf 4 TDI 66 kW
09/1995 - 01/2000 1988er Golf 2 Bistro Diesel 40 kW
10/1991 - 03/1992 1979er Buick Regal 301 in³ (4,9L)-V8
06/1983 - 09/1995 1982er Golf 1 CL Diesel 40 kW
suche Türrammschutz HR lackiert noir
Seiten (2): [ «  <  1  2]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Bremsen hinten
Nächstes Thema:Heckklappe öffnet nicht
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sun Aug 19 02:21:45 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02136 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software