Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Links - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Allgemein » Plauderecke » Bauknecht Wäschetrockner
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
Bauknecht Wäschetrockner [message #385325] Sun, 12 March 2017 17:53 Zum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7346
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo allerseits,
nachdem unser eigentlich allwissendes Forenorakel beim letzten Anlauf (Virtualisierung - siehe Bereich "Espace-Freunde intern") kläglich versagt hat diesmal wieder ein handfesteres Thema.

Wir haben seit 3 oder 4 Jahren einen Wäschetrockner (Kondenstrockner) "Bauknecht TK PLUS 82A DI". Der hatte eine Woche nach Garantieablauf schonmal ein elektronisches Problem (F02) - das hat der herbeigerufene Kundendienstmonteur via Reset (vertraulicher Eingabecode - ich hab' ihn notiert, falls er mal gebraucht wird) behoben und dafür nur die Anfahrt in Rechnung gestellt. Faire Sache.

Nun aber scheint die Elektronik einwandfrei zu funktionieren, das Problem eher elektromechanisch zu sein. Alle zugänglichen Filter sind sauber, das kondensierte Wasser wurde im Normalbetrieb direkt in den Waschbecken-Syphon geleitet. Für meine Fehlersuche habe ich den Schlauch wieder an den internen Behälter angeschlossen (Auslieferungszustand).

Schaltet man den Trockner ein, läuft jedes Programm (sowohl sensorgesteuert als auch zeitgesteuert) einwandfrei durch. Am Schluß meldet der Sensor bei den entsprechend gesteuerten Programmen: Ups, Feuchtigkeit noch zu hoch - und schlägt noch ein paar Minuten drauf. Und noch ein paar. Und noch ein paar. Wir hatten den Trockner so schon über 4 Stunden lang laufen - aber die Wäsche bleibt nass. Und der Wasserbehälter trocken.

Was sich nicht genau definieren läßt ist das Thema "heizen" - denn einerseits war die Wäsche nach diesen stundenlangen Läufen immer handwarm, das könnte aber natürlich abgestrahlte Wärme vom direkt unter der Trommel sitzenden Motor sein.
Die Beschreibung passt hierzu - nur gibt es dort keine Antwort:
https://forum.teamhack.de/thread/47221-w%C3%A4rmepumpentrock ner-bauknecht-tk-plus-72a-di-trocknet-nicht-mehr/

Ich habe ein Blechteil auf der Rückseite der Maschine demontiert, dass als Luftkanal vom Wärmetauscher (der blitzt und blinkt wie neu - er sitzt aber HINTEN in der Maschine, so dass ich nur die Rückseite sehen kann!) in die Trommel dient. Die Luft, die aus dem Wärmetauscher herausströmt, ist raumkalt.

Was ich nun gefunden habe ist folgende Fehlerbeschreibung:
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/Ersatzteile_Repara tur_Waeschetrockner/waeschetrockner_bauknecht_tk_pure_8b_fld _heizung_geht_nach_15_sek_aus-t145362f56_bs0.html

Nun suche ich den dort im letzten Posting angesprochenen "Mikroschalter zur Kontrolle des Wasserstandes im unteren Sammelbehälter". Da ist hinten mittig ein Plastikkasten, an den zwei Kabel gehen - aber das Bauteil, an dem diese Kabel angelötet sind, ist offenbar vergossen. Kann das sein? Wenn ja: Wie vorgehen? Da dieser Behälter geschlossen ist weiß ich nicht mal, ob und wie ich prüfen kann, ob er voll oder leer ist.

Oder hat jemand noch eine andere naheliegende Idee, der ich mit extrem limitierter Sachkenntnis nachgehen kann? Immerhin: Die Trockner-Karosserie habe ich inzwischen auch seitlich erfolgreich demontiert...

Schöne Grüße
Uli



P.S.
Hinten (von der Rückseite aus betrachtet) rechts über dem Wärmetauscher ist ein Metallzylinder mit ca. 10 cm Länge und 5 cm Durchmesser. Der hat an einem Ende zwei Flachstecker, an denen aber kein Kabel sitzt. 2 cm daneben geht der Kabelbaum vorbei, an dem 2 lose Kabelschuhe baumeln. Die passen an die Kontakte, hab sie jeweils einzeln getestet - aber nicht zusammen, nicht dass das einen Kurzschluß o.ä. gibt. Es sieht so aus als KÖNNTEN sie darauf gehören, aber auch, als hätten sie praktisch nie drauf gesessen. Wenn ich es versuche: Kann ich was kaputtmachen?


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385333 antworten auf 385325 ] Sun, 12 March 2017 19:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schraubenquäler ist gerade offline Schraubenquäler
Beiträge: 227
Registriert: August 2011
Ort: Datteln
Alter Hase
Hallo Uli,
deiner Beschreibung nach ist die Heizung ausgefallen. entweder der Thermoschalter oder die Thermosicherung als Ferndiagnose.
MfG Udo


Espace J63 V6
J637 Atlantic
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385337 antworten auf 385333 ] Sun, 12 March 2017 21:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7346
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo Udo,
habe auf Basis des im vorigen Posting verlinkten Beitrags und eines Anrufes eines langjährigen Espace-Freundes (Vielen Dank für die Tips, Ulrich!) weitergeforscht und bin immerhin insofern zum gleichen Ergebnis gekommen, als dass: Ja, die Heizung ist ausgefallen. Ganz. Im Gegensatz dem vorher verlinkten Beitrag läuft sie auch keine 15 Sekunden nach dem Einschalten, sondern gar nicht.

Wobei Heizung natürlich in diesem Fall der Kompressor ist.

Da sich das EIFON meines Arbeitgebers mal wieder weigert, vernünftig mit meinem PC zu reden (anderes Thema - war schonmal, da musste die IT das Ding komplett resetten), habe ich jetzt neue Fotos mit einer richtigen Kamera gemacht. So sieht das im Moment aus:

1. Trockner von vorne. Unten links sitzt der Wärmetauscher-Flusenfilter. Auf dem zweiten Bild ist er herausgezogen.

index.php/fa/67830/0/ index.php/fa/67831/0/

Der Luftstrom geht aus der Trommel durch den Flusenfilter unterhalb der Tür (im Bild nicht sichtbar, ist aber DER Standard-Flusenfilter in jedem Trockmer) zum Lüfterrad, das rechts unter dem Filter sitzt. Von dort geht der Luftstrom nach links zum Wärmetauscher-Flusenfilter und von dort aus entlang der Seitenwand nach hinten.

Wie ich gelernt habe sitzt im vorderen Teil hinter dem silbrig glänzenden feinmaschigen Gitter hinter dem Filter zunächst ein Wärmetauscher, der die Luft abkühlt, damit das enthaltene Wasser kondensiert. Den habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen. Weiter hinten sitzt dann ein zweiter Wärmetauscher, der die Luft wieder erwärmt, damit sie wieder Feuchtigkeit aufnehmen kann. Somit kommen wir zum

2. Trockner von hinten. Unten rechts SIEHT MAN (!) den Wärmetauscher, der die Luft aufheizt. Über dem rot markierten Bereich befindet sich im montierten Zustand ein nach außen abgedichtetes Luftleitblech, über das die erwärmte Luft durch die Löcher in der Trommel wieder zur Wäsche geleitet wird.

index.php/fa/67832/0/ index.php/fa/67833/0/

Schon im Bild oben sieht man eine Öffnung der Rückseite, die nicht vom Wärmeleitblech abgedeckt wird. Hier befindet sich normalerweise eine Plastikabdeckung, die mit nur einer einzigen Schraube fixiert ist. Das, was man dahinter sieht, ist nach meiner Einschätzung der "Wassersammler", wohin das Wasser vom ersten Wärmetauscher her fließt. Darin fixiert sind zwei Schläuche.
Der eine (linke) ist der Abfluß. Das Ende steckt entweder oben (wie im Bild), wo das Wasser in einen entnehmbaren Wasserbehälter gepumpt wird - oder es ist direkt mit dem Abfluß eines Waschbeckens verbunden. Die Funktion des zweiten Schlauches ist mir noch unklar.

index.php/fa/67834/0/

Hinter den Schläuchen befindet sich zunächst das vergossene Bauteil, hinter dem ich zunächst den im oben verlinkten Beitrag erwähnten Microswitch vermutet hatte. Ich glaube das jetzt nicht mehr, sondern vermute darin die Pumpe, die das Wasser bis zu 1m hoch pumpt - nämlich entweder in den Sammelbehälter oder den Abfluß. Entsprechend sind die Kabel relativ kräftig (rechts im Bild).
Weiter hinten befindet sich (im Bild zwischen den Schläuchen) ein weiteres Bauteil, an das zwei hauchdünne Drähte gehen. Das dürfte besagter Switch sein. Allerdings schaffe ich es weder, das Ding herauszuclipsen noch es zu drehen. Da wäre ein Trockner-Dialogys ganz nett...

Weiter geht's im nächsten Beitrag.

[Aktualisiert am: Sun, 12 March 2017 21:21]


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385339 antworten auf 385337 ] Sun, 12 March 2017 21:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7346
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
So, wie oben beschrieben durchströmt die Luft den Trockner auf der Seite (links von vorne, rechts von hinten) den Trockner von vorne nach hinten. Nimmt man diese Seitenwand ab, dann bekommt man folgendes zu Gesicht:
index.php/fa/67838/0/ index.php/fa/67839/0/

Durch diese "Black Box" strömt die Luft - zuerst immer kälter werdend und deshalb das Wasser abscheidend und zuletzt wieder erhitzt. Ich vermute, dass die vielen Anschlüsse Temperatursensoren sind.

Auf dem ersten Bild am linken Bildrand sieht man ein kleines Ecke von dem "Zylinder", den das zweite Bild prominent zeigt - zusammen mit den beiden Anschlüssen, die ich dort entdeckt habe (siehe P.S. im Eröffnungsposting). Was mir jetzt erst aufgefallen ist: Es gibt einen zweiten Zylinder, zumindest ähnliche Maße und Anschlüsse, aber völlig andere Einbaulage - auf der anderen Seite des Gerätes, im Bild unten vor dem Motor.


Es folgt die mechanische Seite des Trockners - von vorne gesehen die rechte, von hinten gesehen die linke.

index.php/fa/67835/0/ index.php/fa/67837/0/

Der grün eingerahmte Bereich ist die Mechanik - und die scheint einwandfrei zu funktionieren. Links außen ist der Kasten, in dem das Lüfterrad dreht, das über die Achse des Motors (in Lima-Optik) angetrieben wird. Rechts des Motors sitzt auf ebendieser Achse der Treibriemen für die Trommel.

Noch weiter rechts sitzt der Kompressor - und da scheint in der Tat der Hund begraben zu sein. Der tut nämlich scheinbar gar nichts.

Any ideas, wo bzw. wie ich suchen sollte?

index.php/fa/67840/0/

Udo tippt auf Thermoschaltung/Thermosicherung, Ulrich hatte die Befürchtung, dass das Kühlmittel sich verflüchtigt haben könnte.

Kann ich irgendwo etwas messen/prüfen oder muss ich die Kiste wahlweise zum Service oder zum Schrott bringen?

Schöne Grüße
Uli


P.S.
Einen Schaltplan habe ich leider nicht.


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385343 antworten auf 385339 ] Mon, 13 March 2017 07:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pl1lkm ist gerade offline pl1lkm
Beiträge: 4139
Registriert: November 2005
Ort: Haar
Guru
Admin
Espace-Freund des Jahres 2003
Hallo Uli,

was mich wundert ist dass du nicht an den Kondensator kommst. Der sollte normalerweise herausnehmbar sein um ihn reinigen zu können. Das Flusensieb reicht normalerweise nicht aus.

Handwarme Wäsche klingt ganz danach dass keine Wärme erzeugt wird. Du scheinst da ne sog. Wärmepumpe eingebaut zu haben (links vom grünen Rahmen). Die werden noch nicht all zulange in Trockner eingebaut. Die primäre Funktion ist eigentlich aus Wärme Kälte zu machen. Arbeiten wirst du sie kaum hören. Die sind relativ leise. Aus meiner Sicht brauchst du da einen Techniker.

Der Behälter mit den beiden Schläuchen ist der Sammelbehälter für das Kondenswasser. Die beiden dünnen Kabeln ist ein Schalter der bei bestimmten Wasserstand die Pumpe ein und ausschaltet. Diese würde sonnst die meiste Zeit trocken laufen. Der rechte Schlauch, dessen Funktion dir noch unklar ist, könnte weiteres Kondenswasser, welches zwischen warmen Wasserbehälter und kalten Einschubrahmen entsteht, abführen.

Der grüne Rahmen: hier ist alles OK die Trommel dreht sich ja. Im übrigen gibt es so gut wie keinen Unterschied zwischen LiMa und Elektromotor.

Gruß Robert


ab 1995 - J11 - 2,2 - 107PS - 1988 - blau
ab 2001 - J638 - 2,9 V6 - 150PS - 1994 - grün
ab 2007 - GJE - 2,0 - 114PS - 1998 - silbergrau
ab 2012 - GJK - 2,0 T - 163PS - 2003 - dunkelblau
http://images.spritmonitor.de/503833_5.png
http://img.geocaching.com/stats/img.aspx?txt=Genusscacher&uid=aef4ade0-7b55-496c-913f-0c0a2559e4ad&bg=1]
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385346 antworten auf 385325 ] Mon, 13 March 2017 08:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1498
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Hallo Uli,
{
du könntest das Defektgerät selbst anliefern und bekommst für die Dauer der Diagnose/Reparatur einen Bosch Kondens-Wäschetrocker mit: Altes Prinzip mit viel Strom, Anschlussleistung 3000W max., herausnehmbares Flusensieb in der Türe, nicht für Seide geeignet. Lässt mal 100¤ da, falls die Reparatur mit einem neuen NTC oder Füllstandsgeber erledigt sein sollte.
(?oder? nächtliche Aktion A5/Ausfahrt 12)
}
Foldender Videoclip ausschliesslich zur Erläuterung des Wärmepumpentrockner-Prinzips:
https://www.youtube.com/watch?v=gZ_lNZ7f2oo

Hier kommt nun die von dir fotographierte Wärmepumpe zum Einsatz:

index.php/fa/67841/0/

Die Wärmepumpe entzieht dem warmen/feuchten Luftstrom Wärme/Energie (1) und benützt diese "gewonnene" Energie anschliessend mit geringen Verlusten zur Aufheizung in (2).

Zitat:

Diese von dir bezeichneten Zylinder sind Anlaufkondensatoren.
Sie können im ausgeschalteten Zustand still noch elektrische Ladung von mehreren hundert Volt innehaben. Also: Für Arbeiten am Gerät die fachgerechten Sicherheitsvorschriften.

index.php/fa/67842/0/

Somit steht & fällt so ein Gerät mit der Funktion des Wärmepumpen-Aggregats. Funktioniert dieses nicht, gibt's keine(kaum) Wärme in der Trommel und keine Trocknung. Der Kondenswasser-Sammelbehälter bleibt leer.

Zur Überprüfung des Wärmepumpen-Aggregats würde ich dann die Steuerung abklemmen und den Kompressor manuell für ein paar Sekunden mit Strom beschicken. Läuft der Kompressor an, so wäre der Abschnitt mit dem gekapselten Motor erstmal erledigt. Dann wären 2-3 Druckschalter an der Reihe - und das Vorhandensein von Kühlmittel R134a / bzw. Leckage-Ortung.
Würde das Wärmepumpen-Aggregat dann im Testbetrieb Kühlen/Wärmen - dann muss man die Steuerung/Schalter/Stecker überprüfen. Möglicherweise geschieht das Einschalten der Wärmepumpe durch ein Relais. Ähnlich einem Relais, wie du es auch im Espace J** drinne hast...

Sollte der Wärmepumpenkompressor im Testbetrieb bei direkt angelegtem Strom nicht anlaufen wollen - sieht es nach wirtschaftlichen Totalschaden aus Embarassed

Typenschild vom Schwestergrät für 7kg:
index.php/fa/67845/0/

Grüsse Gerhard

[Aktualisiert am: Mon, 13 March 2017 08:06]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 150.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385349 antworten auf 385343 ] Mon, 13 March 2017 08:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6859
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo uli Cool
ich bin da robert und udo meinung insofern,
dass dir entweder ein fühler falsche werte liefert oder die heizung den realen tot erleidet hat.

so einen trockner hatte ich bis dato noch nicht in den händen aber.
bei einem kompressor fallen genau die beiden sachen an die gewünscht sind:
wärme zum aufheizen der luft und
kälte zum den taupunkt zu erreichen den man braucht das die luft entfeuchtet wird.

bei stationären maschinen haben die hersteller die technik im griff, d.h. da verliert soviel wie keine maschine das kältemittel.

also bleibt nur noch ein fühler der der steuerung falsche werte vorgaukelt.

euer werner ad


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385374 antworten auf 385325 ] Mon, 13 March 2017 10:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1401
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Die Kompressoren in Kühlschränken und Wäschetrockneern haben normalerweise keine Pressostate.
Ob der Kompressor läuft lässt sich leicht über die Leistungsaufnahme (Typenschild, Energiemessgerät) feststellen.
Wenn er läuft ist der Kreislauf leer.
Befüllen ist kein Problem, dafür gibt es Schraderventile die sich in die Leitung beißen, nenen sich Schrader Einstechventil oder Schrader Serviceventil.
Blöd ist natürlich dass das Kältemittel irgendwo abgehauen ist.
Zum Beispiel am vergammelten Verdampfer.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385382 antworten auf 385325 ] Mon, 13 March 2017 13:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerhard S. ist gerade offline Gerhard S.
Beiträge: 1498
Registriert: August 2006
Ort: 45481
Espace-Verrückter
Bauknecht TK PLUS 82A Di Ersatzteile 856076703030
E-Teile von Bauknecht:

(noch ein möglicher Defekt, wenn der Kompressor nicht läuft. Hat aber dieser Temperaturbegrenzer 614-0 einmal angesprochen, gibt's in der Regel ein ernstes Problem. Nur mit Glück lässt sich dann diese Sache mit penibler Reinigung des ganzen Geräts / Wärmetauscher / Filter beheben)

Bauknecht TK PLUS 82A Di Temperaturbegrenzer Kompressor Originalersatzteil
- 42,15 ¤

Bauknecht Kondensator Kompressor Originalersatzteil - 28,21 ¤

Zu den Explosionszeichnungen:
Die Kompressor-Einheit 184-0 gibt's komplett - und muss, anderen Meldungen zufolge, in Italien bestellt werden. Lieferzeit 3-4 Wochen. Preis schätze ich vorsichtig auf 450-500¤.
BASE ASM, HP, A-40 - MAKE ED5
#F618295
- lieferbar innerhalb von 3 Wochen, hier angegeben mit 447 ¤
https://shop.euras.com/detailsseite_ma.php?viewpicture=n& ;amp ;amp ;amp ;amp ;amp ;pic=F618295&ag=07_48&vgruppe=4130000000&partstr =TKPLUS82ADI&login=893748N&thispage=&ger=true&am p;am p;am p;am p;am p;am p;modselect=1593701

Axial-Lüfter für den Kompressor: 64,21 ¤

Schaumstoff Filter HX 481010354757 Wärmetauscher Trockner Whirlpool Bauknecht - ab ca. 7,07 ¤ Ama.zone

63225 Hessen - Langen (Hessen): -(neu?)
Nau Bauknecht TK Plus 8A2Di Trockner Wärmepumpe A++ 8Kg Preis: 399 ¤

71067 Sindelfingen; gebraucht funktioniert
Bauknecht TK Plus 82A Di Wärmepumpentrockner / A-40% / 8 kg Preis: 190,00 ¤


Erinnert dich das hier an was?:
F:
Hallo, ich habe einen Bauknecht Trockner, und obwohl ich alles nach Beschreibung gereinigt habe, also Wärmetauscher, Flusensieb und Kondenswasserbehälter blinken diese drei lampen rot und die Restzeitanzeige zeigt grün "FE". (+Fehler 02)
A:
Programmwahlschalter auf O (das ist am Drehschalter das Symbol unten auf 6 Uhr) - 3x Startknopf drücken - Programmwahlschalter auf "Lüften" stellen - 3x Startknopf drücken

Gruss Gerhard

[Aktualisiert am: Mon, 13 March 2017 13:31]


Micro-Van WagonR+ MM 1.3 150.000km
***R.I.P.*** JE0H Grand '99, 2.2dT, ehemals 360.000km
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385384 antworten auf 385325 ] Mon, 13 March 2017 13:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Quadra 89 ist gerade offline Quadra 89
Beiträge: 671
Registriert: July 2006
Ort: Remscheid > Solingen
Espace-Verrückter
Hallo(Classic)Uli & @All,

mit den eingestellten Fotos und den Beiträgen weiterer E-Freunde konkretisiert sich die Reihenfolge der Suchabschnitte:
Fange am Kompressor(hermetisch verschlossener Kolbenverdichter) "schwarze Kapsel" an.
Zwei Kupferleitungen sind angeschlossen - die mit vor der "Kapsel" eingelötetem Filter-Trockner müßte die Hochdruck/Heißgasleitung sein, welche zum Kondensator (dem Wärmetauscher, in dem das Kältemittel wieder abgekühlt/verflüssigt wird) führt. Die Leitung, welche oben/hinten in die "Kapsel" hineinführt, die Niederdruck/Saugleitung, welche vom Verdampfer zurückkommt...

Aber erst mal ist ja zu klären, ob die Kapsel überhaupt Spannung bekommt. Unter dem Deckel oben auf der Kapsel befinden sich die drei(!) Motoranschlüsse > Hauptwicklung, Hilfswicklung und gemeinsamer Pol. Für die Messungen solltest Du ein Gerät verwenden, was per Belastung induzierte Spannungen ausschließt:
https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=duspol&*

Am besten studierst Du erst mal die aufschlußreichen Beiträge:
http://www.gunt.de/images/download/electrical-eng-in-refrige ration_german.pdf
und
https://www.mikrocontroller.net/topic/340768

Falls Spannung ankommt, dann kann das Anlaßrelais oder der Überlastschalter oder der Anlaßkondensator defekt sein.
Wenn die Kapsel läuft (kann man sehr wohl hören & Vibs. fühlen) und die Hochdruckleitung wird nicht heiß, dann ist das Kältemittel desertiert.
Anderenfalls (Kapsel läuft nicht, ist aber nach 30 min gut heiß) > "Kapsel" R.I.P.
Das wäre dann Totalschaden. Entwichenes Kältemittel aufzufüllen ist ohne Lecksuche UND Beseitigung des "Leaks" keine gute Idee - der Betrag dafür sollte besser in einen neuen Trockner oder eine sehr sinnvolle Alternative investiert werden:
> Verwandlung der gesamten Wäschküche in einen großen Trockenraum durch Verwendung eines Raumluftentfeuchters (z.B: ALDI 150 ¤, habe ich selbst im Badezimmer in Betrieb)
Näheres in dem auch sonst hochinteressanten Energiesparblog von Dr.Paschotta:
https://www.energie-lexikon.info/luftentfeuchter.html

So, habe jetzt erst mal fertig Wink

LG Ulrich

[Aktualisiert am: Mon, 13 March 2017 13:51]


Es kann nichts so Idiotisches passieren, als daß sich nicht anschließend Leute finden, welche dies - natürlich - haben kommen sehen!
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385588 antworten auf 385325 ] Fri, 17 March 2017 10:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lollo ist gerade offline Lollo
Beiträge: 1033
Registriert: May 2007
Ort: Kiel
Espace-Verrückter
Hallo Uli,

wozu bitte, braucht ihr einen Trockner? Alles, was einem lieb ist, darf in der Beladung nicht enthalten sein. Und grosse Wäscheteile wie die vom Bett trocknet man in der Scheune (bei uns wird es demnächst die überdachte Terrasse sein). Ich trainiere dieses Verhalten seit nunmehr einem knappen Jahr - und es funktioniert in einer Stadtwohnung ohne Schimmelbildung. Die Stromrechnung hat sich in dieser Zeit spürbar verringert. Allerdings ging der Verbrauch einher mit dem Auszug unserer Töchter. Stell dir meine Verzweiflung vor, gerade die Wäsche aufgehängt und eine der Damen wollte duschen, 15 Minuten waren normal... Aua! Allerdings werden wir unseren Miele-Trockner (Kondenstrockner Mistral C gefühlte 30 Jahre alt), kaum Elektronik und wenn überhaupt, die ganze Schalteinheit hat 2 Drehknöpfe und minimale Funktionen. Und nun zum Alter, ich lese gerade in der Betriebsanleitung, dass Miele noch einen Fernschreiber vorhielt unter 9 335 45-0 Gröhler

Viele Grüsse und einen schönen Tag nach Hessen

Lollo


J63 Erstzulassung 05/1996
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385607 antworten auf 385325 ] Fri, 17 March 2017 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schraubenquäler ist gerade offline Schraubenquäler
Beiträge: 227
Registriert: August 2011
Ort: Datteln
Alter Hase
Hallo,
aus der Ferne und nach betrachten der Bilder würde Ich den Kompressor direkt anschließen um Fehler bei Fühlern auszuschließen, daher das Anschlusskästchen des Kompressors öffnen und die Spannungsversorgung über ein anderes Kabel herbeiführen. Die ankommenden Drähte natürlich abklemmen und den Netzstecker des Trockners ziehen. Bei funktionierenden Kompressor muß ein Kupferrohr heiß werden.
MfG Udo


Espace J63 V6
J637 Atlantic
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385613 antworten auf 385325 ] Fri, 17 March 2017 17:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1401
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Das lässt sich doch komplett noninvasiv diagnostizieren indem man die Leistungsaufnahme über einen Energiemonitor muisst.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385629 antworten auf 385613 ] Fri, 17 March 2017 20:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6859
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo ulli Cool
so nen teil hat natürlich jeder zuhause rumliegen...
Broadcasttechniker schrieb am Fri, 17 March 2017 17:05

Das lässt sich doch komplett noninvasiv diagnostizieren indem man die Leistungsaufnahme über einen Energiemonitor muisst.

...auch wenn ich manche sachen von einem elektriker rumliegen habe, die auch mal ausgeliehen werden von denen, aber so ein teil gibts bei mir nicht zuhause. Embarassed

der uli ist zwar recht modern beim PC und IT-sachen aber bei solchen sachen ist ihm sicherlich die einfachsten und logisten sachen am hilfreichsten.

aber du kannst mir sicherlich sagen wie man mittels einer leistungaufnahme bei einem energionitor auf ein funktionierenden oder defekten kompressor schließen kann wenn dieser nicht gestartet wird weil ein fühler nada sagt? grübel

euer werner ad


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385639 antworten auf 385325 ] Fri, 17 March 2017 23:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1401
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Das ist doch erstmal rauszufinden ob der Kompressor überhaupt gesperrt ist.
Und so nen Zwischenstecker zum Messen habe ich hier.
Damit messe ich nicht nach was der Kühlschrank braucht sondern meine Netzteile z.B.
Wer jung ist und viel Zeit hat der kann alles zerlegen und dann schauen. Habe ich früher auch so gemacht und gute Einblicke bekommen. Heute habe ich lieber eine schnellere Erstdiagnosen, danach erübrigt sich vieles.
Bespielsweise könnte ich nach der Dignose : Kompressor läuft - gleich ein Ei drüber schlagen weil ich weiß dass nichts mit "mal eben so" ist weil der Kreislauf undicht ist.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385645 antworten auf 385384 ] Sat, 18 March 2017 13:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lollo ist gerade offline Lollo
Beiträge: 1033
Registriert: May 2007
Ort: Kiel
Espace-Verrückter
Hallo Ulrich,

den Hinweis auf den Raumluftentfeuchter habe ich schon verinnerlicht. Durch eine Haushaltsauflösung haben wir hier alles doppelt, also werde ich damit beginnen, die Luftfeuchtigkeitswerte zu notieren - vor einer Geräteanschaffung, denn Energie wird immer teurer. Bei mir kommt schon lange nicht mehr die waschmaschinenfeuchte Wäsche in den Trockner. Erst wenn sie eine Lufttrocknung erfahren hat, damit z. B. die Handtücher nicht so bretthart sind. Wir haben jetzt zwar weniger Kondenswasser für unser Bügeleisen, dafür aber viel Geld gespart. Lüften und Heizen macht immer mehr Sinn, kritisch wird es nur bei einer "Modernisierungsmaßnahme", weil dann zwar ganze Häuser eingepackt werden in Schaumstoff, der Lüftungstechniker aber geflissentlich eingespart wird. Wir merken das gegenwärtig in unserer Stadtwohnung, wo sich irgendwie das Raumklima verschlechtert hat, aber wir ziehen ja demnächst in unsere eigene Hütte.

Gruss Lollo


J63 Erstzulassung 05/1996
Re: Bauknecht Wäschetrockner [message #385698 antworten auf 385645 ] Sun, 19 March 2017 21:48 Zum vorherigen Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7346
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo allerseits,
vielen Dank für das rege Feedback, habe mich heute mal wieder dem Bauknecht gewidmet.

Zunächst die Plastikkappe über dem Kompressor entfernt, dort liegen die "angekündigten" drei Kontakte dann frei. Trockner eingeschaltet... alles stromlos.

Das Kabelbündel unter der Trommel durch verfolgt... und festgestellt, dass es direkt zu den beiden "losen" Flachsteckern (z.B. zu einem davon, das zweite Kabel kommt aber auch aus diesem Strang) führt. Angesichts der neu gelernten "Einschaltfunktion" über den Einschaltkondensator habe ich diesen dann also mit den beiden Kabeln verbunden. Der Mut zur Lücke hat sich zumindest teilweise gelohnt: Der Kompressor bekommt jetzt Spannung und wird binnen weniger Minuten warm/heiß.

Was (noch?) kalt bleibt ist das Rohr. Oder besser: Beide Rohre, das dicke UND das dünne. Kann es da noch ein Ventil im Kältemittelkreislauf geben? Denn die Trockenzeit war vor dem plötzlichen Totalausfall nicht auffällig lang geworden - was aber nach meiner Einschätzung der Fall sein müsste, wenn das Kältemittel langsam nach und nach entweicht.

Ebenfalls auffallend: Der Lüfter, der den Kompressor kühlen soll, wird nach ca. 5 Minuten offenbar von der Elektronik abgeschaltet.

Weitere Ideen, wonach ich suchen könnte/sollte?

Das Alugitter vor dem Kondensator (in der von Gerhard oben eingestellten Explosionszeichnung - vielen Dank dafür!- die Nr. 763 6) scheint man nur ausbauen zu können, indem man den Deckel des Kondensators (184 1 - mit etlichen Sensoren, wie es scheint) demontiert. Dafür wiederum scheint der Ausbau der Trommel nötig zu sein. :motz1:

Was mir Kummer macht ist, dass alle Bauteile des Wärmepumpen-Kreislaufs (Pumpe, Kondensator, Wärmetauscher, Rohrleitungen, ...) als EIN Bauteil gelistet ist (184 0). Das erklärt, warum man verschiedentlich in Berichten über dieses Gerät bei Schäden innerhalb der Garantiedauer die Information findet, dass der gesamte Geräteboden samt aller darauf montierten Elemente aus Italien beschafft und ausgetauscht wurde.

Stellt Euch vor, Renault würde bei Problemen mit dem Motor soweit gehen und statt einer Einzelteil-Analyse (Zündkerzen? Zündspule(n)? Sensoren?) einfach grundsätzlich nur den Motor als ganzes austauschen! In der Garantie verursacht das noch Kopfschütteln - nach der Garantie aber Panik beim Kunden, wenn Zündspulen einzeln nicht zu haben sind, sondern nur komplette Motoren!

Ich hoffe, dass dieser Austausch-Kelch an mir vorübergeht...

Schöne Grüße
Uli


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:...ich könnte Weinen ...
Nächstes Thema:Erster April
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Wed Oct 18 00:29:54 CEST 2017

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01654 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software