Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Links - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Avantime » V6 Motor im Avantime langlebigkeit?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #378750] Tue, 15 November 2016 23:55 Zum nächsten Beitrag gehen
floj116polar ist gerade offline floj116polar
Beiträge: 140
Registriert: December 2005
Ort: Rovaniemi, Finland
Alter Hase
Hallo Freunde

das hier ist mein erster Beitrag im Avantime-Forum. Meinen j116 Quadra bj 1990 werde ich sicher mit Hingabe weiter pflegen und fahren und hegen, wie auch meinen Matra Murena. Aber in den naechsten Jahren werde ich zwischen zwei Arktischen Staedten, Rovaniemi und Tromso, oefters mal pendeln. Da bin ich am ueberlegen, ob das nicht die richtige Gelegenheit fuer den lange ertraeumten Erwerb des letzten Matra-Modells, Avantime, waere.

Moechte eigentlich komfortabel und leise und mit Stil unterwegs sein. Und es ist ja nur Landstrasse bei uns im Norden, d.h. immer maximal 120 km/h, meistens aber 90 oder 100.
Daher denke ich, kann ich mir den grossen V6 hertun?
Fragen: 1) wie ist der Langstreckenverbrauch? 2) wie ist die Langlebigkeit des V6? Inzwischen sind ja viele von denen schon viel gelaufen? Wenn er schon 250000 drauf hat, sind noch 100000 drin wenn er gut gewartet wurde? Gibts was V6 spezifisches was man beachten soll beim ansehen?
Bei meinem j116 sind solche Laufleistungen bisher kein Problem gewesen.
Vielen Dank im Voraus fuer gute Ratschlaege

Florian vom Polarkreis


j116 Quadra Bj 1990 mit der 2.0 Einspritzermaschine, dunkelblaumetallic, 280000 km Mai 2012
2002-2008: j116 Bj 1988, dunkelblaumetallic. 150000 - 230000 (Motorschaden nach Zahnriemenriss)
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #378751 antworten auf 378750 ] Wed, 16 November 2016 01:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Broadcasttechniker ist gerade offline Broadcasttechniker
Beiträge: 1515
Registriert: February 2013
Ort: Köln
Espace-Verrückter
Bis jetzt habe ich wenig Erfahrung selbst gesammelt, aber der L7X ist wohl etwas recht robustes.
Bei mir war knapp vor 300.000 die Kopfdichtung defekt so dass Öl in geringen Mengen ins Kühlwasser kam.
Der Motor unterscheidet sich von dem im Espace3 durch verstellbare Einlassnockenwellen und durch andere KATs.
Das macht in leistungsfähiger bei verringertem Spritverbrauch.
Vom Nockenwellenversteller habe ich noch nichts gehört, auch nicht bei den Lagunas in die der Motor später verbaut wurde.
Was beim AVI Stress machen kann sind die Vor-KATs. Wenn die zerbröseln und der Motor saugt die Brösel an dann ist es um den Motor geschehen.
Schau mal in diesem Forum nach, Anmeldung erforderlich http://www.avantime-forum.de
Bei diesen Vor-KATs gehen nach Laufzeit auch die Kompensatoranschlüsse kaputt. Die muss man neu einschweißen lassen weil die KATs unbezahlbar sind und die vom Laguna auch nur mit heftiger Anpassung passen.

Ich würde mir den AVI nicht als Alltagsfahrzeug zulegen, dafür ist der Erhaltungsaufwand einfach zu hoch.
Die Teile die nicht vom Espace verwendbar sind sind mittlerweile irre teuer wenn man sie überhaupt kriegt.


Gruß Ulli
Zum Forum passend ein Avantime V6 Automatik mit BRC Gasanlage und knapp 300.000 Km auf der Uhr.
Dazu noch 2 Twingos, von denen einer von mir selbst zusammengebaut wurde http://www.twingotuningforum.de/thread-12342.html
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #380568 antworten auf 378751 ] Wed, 14 December 2016 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
floj116polar ist gerade offline floj116polar
Beiträge: 140
Registriert: December 2005
Ort: Rovaniemi, Finland
Alter Hase
Vielen Dank
es wird wohl doch ein Diesel werden. Ja ich weiss der ist nicht immer beliebt hier im Forum. Aber in Finnland gibts keine Plaketten, und ich hoffe er halet und laesst den Kilometerpreis nicht so hoch schnellen.
Alles Gute
Florian


j116 Quadra Bj 1990 mit der 2.0 Einspritzermaschine, dunkelblaumetallic, 280000 km Mai 2012
2002-2008: j116 Bj 1988, dunkelblaumetallic. 150000 - 230000 (Motorschaden nach Zahnriemenriss)
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #380577 antworten auf 380568 ] Wed, 14 December 2016 20:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Buhs je
Beiträge: 6036
Registriert: September 2007
Ort: Full Metal Village
Guru
Moin!

Wenn ich wählen sollte zwischen V6 und dCi und die HALTBARKEIT wäre ein Kriterium, dann würde ich IMMER zum V6 greifen.

Der Diesel stirbt bis 150tkm. Der V6 eher danach. Wink Ausserdem die Kupplung, die Injektoren, der Turbo, die EGR-Ventile...

Ich habe den Diesel im LagunaII gehabt und reichlich Ärger. Der V6 ist dagegen eine Ausgeburt an Zuverlässigkeit.

Schonmal über den 2.0T nachgedacht? Der ist heute häufiger anzutreffen als man glaubt, alle anderen sind schießlich schon in die ewigen Jagdgründe eingegangen.

Grüße
Buh


Grand Espace JK 3.0dCi

Rot und sie nannten Ihn Donnervogel...

www.seenotretter.de

Man möge auf mich warten und sich meiner erfreuen, wenn mein Auto und ich belieben, das Ziel zu erreichen.

Ex: Land Rover Discovery 3 V8
Ex: GJE V6 24v Initiale
Ex: Avantime 2.0T Dynamique
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #380930 antworten auf 380577 ] Tue, 20 December 2016 00:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
floj116polar ist gerade offline floj116polar
Beiträge: 140
Registriert: December 2005
Ort: Rovaniemi, Finland
Alter Hase
Hello hello,
ja in Deutschland sterben die Motoren frueher. Mein Diesel im Kangoo Bj 1999 hat jetzt 340 000 drauf, und mein Vater hat den Laguna gefahren bis 400 000.
Aber ich denke das ist auch Gluecksache, oder? Und Ueberzeugung natuerlich.
Ich werde dann berichten, auf was es bei mir rausgekommen ist...
Alles gute
Florian


j116 Quadra Bj 1990 mit der 2.0 Einspritzermaschine, dunkelblaumetallic, 280000 km Mai 2012
2002-2008: j116 Bj 1988, dunkelblaumetallic. 150000 - 230000 (Motorschaden nach Zahnriemenriss)
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #380982 antworten auf 380930 ] Tue, 20 December 2016 20:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Buhs je
Beiträge: 6036
Registriert: September 2007
Ort: Full Metal Village
Guru
Moin!

Beim 2,2dCi ist es egal, ob man ihn ruhig fährt oder richtig tritt, er wird sterben. Es sind einfach zu viele Schwachstellen in dem Motor vereint. Der Motor wurde in einer Zeit konstruiert und gebaut, als bei Renault der Rotstift regierte.

Grüße
Buh


Grand Espace JK 3.0dCi

Rot und sie nannten Ihn Donnervogel...

www.seenotretter.de

Man möge auf mich warten und sich meiner erfreuen, wenn mein Auto und ich belieben, das Ziel zu erreichen.

Ex: Land Rover Discovery 3 V8
Ex: GJE V6 24v Initiale
Ex: Avantime 2.0T Dynamique
Re: V6 Motor im Avantime langlebigkeit? [message #381071 antworten auf 380982 ] Thu, 22 December 2016 12:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7468
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo Buh,
das mit dem Rotstift würde ich so pauschal aber nicht stehenlassen wollen - schließlich ist der Motor als G8T (2,2 dT) mit Vorkammereinspritzung durchaus langlebig. Das Problem ist wohl eher, dass es (nach meinem Wissen) Renaults erster Common-Rail-Diesel war und die Probleme überwiegend damit zusammenhängen.

Dass dann wohl zu einem späteren Zeitpunkt (nach 2000) noch minderwertige Lager dazukamen ist natürlich ein Kostenthema, von dem aber die frühen 2.2 dCi im JE wohl eher nicht betroffen waren. Oder war das Material unverändert geblieben und zwar hart genug für die 113 PS des 2.2 dT, aber nur noch halbwegs haltbar bei 130 PS und völlig unzureichend für 150 PS?

Letztlich fast egal. Ja, der Motor hat einige Schwachpunkte - und je mehr Leistung er hat, umso weniger haltbar ist er. Wobei das Lagerschalenthema natürlich abhängig von der abgerufenen Leistung ist - bei "immer max. Halbgas" und "nie über 2500 U/min" leiden die Lagerschalen natürlich weniger. Die Injektoren werden aber trotzdem undicht, der entstehende Ruß verklebt das EGR-Ventil und das Verschließen desselben sorgt dann für höhere Verbrennungstemperaturen, was in Verbindung mit dem undichten Injektor mitunter böse Folgen haben kann.

Andererseits: No risk, no fun. Ich bin ja auch mit einem defekten Motor seit 10.000 km unterwegs. Aber ich habe auch noch zwei intakte Motoren zu Hause stehen... da klappt das mit dem "Fun". Wäre das nicht der Fall, wäre es nur Risk, no Fun. Und das ist ja auch wieder doof.

Schöne Grüße
Uli


J11 forever!

For Alltag... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
For Reserve.. J637, 03/96 - 210.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Hilfe Undichtes Dach
Nächstes Thema:Heckscheibenwischer
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sat Jan 20 13:55:11 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01301 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software