Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Themen, die mehr als eine Baureihe betreffen » Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340730] Sat, 28 March 2015 21:22 Zum nächsten Beitrag gehen
menirules ist gerade offline menirules
Beiträge: 158
Registriert: June 2014
Alter Hase
Ich habe die Forensuche bemüht, aber nichts exaktes zu dem Thema gefunden.

Im Mai wäre es so weit, es wäre mal wieder Inspektion fällig.

EZ 11/06

Ich habe mit meinen Meganes und meinem Grand Scenic immer brav alle Inspektionen in meiner Vertragswerkstatt machen lassen und habe das auch nie angezweifelt.
Nun, bei meinem 9 Jahre alten Espace sind mir nun die ersten Zweifel gekommen.
Warum Hunderte Euro zahlen dafür dass mir Wischerblätter gewechselt werden die ich gar nicht brauche, Scheibenwasser nachgefüllt wird für einen Literpreis eines Whiskeys...
Nur für den Stempel im Wartungsheft und einem weiteren Jahr Mobilitätsgarantie?

Ich habe heute mit einem Koleos Besitzer gesprochen, der sofort nach Ablauf seiner Garantie sämtliche Wartungen eingestellt hat, den Ölwechsel selbst macht und nur in die Werkstatt fährt wenn was kaputt sein sollte.

Ich sehe für mich jetzt 3 Optionen.

Option 1:
Alles wie gehabt, in der Vertragswerkstatt die Wartung machen lassen.

Option 2:
Mit einem Kanister Öl in eine freie Werkstatt fahren und dort für vermutlich wesentlich weniger Geld Stempel und Mobilitätsgarantie bekommen.
Hier um die Ecke gibt es einen Freien, der mit Inspektion "ab 69,90" wirbt zzgl. dort gekaufte Teile. Wäre also vermutlich sogar möglich dort sogar Ölfilter usw. anzuliefern und wirklich nur die Arbeitsstunden zu bezahlen, die sich ja eigentlich in Grenzen halten sollten.

Option 3:
Öl und die zugehörigen Filter selbst wechseln (evtl. mit privater kostenloser Hilfe), auf den Stempel und Mobilitätsgarantie pfeifen und die ADAC Mitgliedschaft auf "Plus" erhöhen (2 Auslandsreisen pro Jahr).
Bei dieser Variante würde ich dann vor der ersten längeren Reise im Jahr vielleicht einen Urlaubs-Check machen lassen, wo so ziemlich alles kontrolliert wird, was auch bei der Inspektion kontrolliert wird.
Diese Durchsicht kostet beim Freien 15 Euro...

Wie handhabt ihr das bei euren in die Jahre gekommenen Autos?

[Aktualisiert am: Sat, 28 March 2015 21:23]


2000 - 2004 Renault 19 16V
2004 - 2007 Renault Megane I
2007 - 2011 Renault Megane II
2011 - 2014 Renault Grand Scenic II 2.0
2014 - 2015 Renault Espace IV 2.2dCi FAP 2006
2015 - ??? Citroen C4 Picasso 2.0 16V ESG6
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340735 antworten auf 340730 ] Sat, 28 March 2015 23:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7831
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
HALLO .... (???),
in der Tat sind die allermeisten Autos, deren Besitzer hier posten, 10 und mehr Jahre alt. Und in der Tat wird man bei den meisten Renaulthändlern mit so einem Auto eher als Risiko (es könnte was abbrechen, eine Schraube festsitzen, man braucht mehr Zeit als kalkuliert, die jungen Burschen haben so ein Auto noch nie gesehen, ...) denn als freudige Erinnerung an die gute alte Zeit betrachtet. Wenn man dem Händlern dann doch zumutet, sein Personal an so einer Zumutung schrauben zu lassen, dann wollen die meisten das vergoldet haben. Die wenigsten von uns lassen sich das mehr als EIN mal gefallen - und sehen das dann wie Du:

menirules schrieb am Sat, 28 March 2015 21:22

Ich sehe für mich jetzt 3 Optionen.

Option 1:
Alles wie gehabt, in der Vertragswerkstatt die Wartung machen lassen.

Option 2:
Mit einem Kanister Öl in eine freie Werkstatt fahren und dort für vermutlich wesentlich weniger Geld Stempel und Mobilitätsgarantie bekommen.
Hier um die Ecke gibt es einen Freien, der mit Inspektion "ab 69,90" wirbt zzgl. dort gekaufte Teile. Wäre also vermutlich sogar möglich dort sogar Ölfilter usw. anzuliefern und wirklich nur die Arbeitsstunden zu bezahlen, die sich ja eigentlich in Grenzen halten sollten.

Option 3:
Öl und die zugehörigen Filter selbst wechseln (evtl. mit privater kostenloser Hilfe), auf den Stempel und Mobilitätsgarantie pfeifen und die ADAC Mitgliedschaft auf "Plus" erhöhen (2 Auslandsreisen pro Jahr).



Die meisten von uns, ich selbst auch, kombinieren die Optionen 2 und 3 - je nachdem, WAS zu tun ist und wann es getan werden kann/muss. Da spielen Knowhow-Aspekte ebenso eine Rolle wie die Möglichkeiten (Straßenschrauber? Wetter?) und die eigene Zeit.
Ich selbst arbeite sogar noch etwas stärker abgestuft:
- Kleinigkeiten mache ich selbst "bei Gelegenheit"
- Knowhow-mäßig unkritische Dinge (da Standard, an meiner Altplastik z.B. Arbeiten an Kupplung oder Bremsen vorn) übernimmt -wenn ich keine Zeit habe oder die Witterung es nicht zuläßt- ein Mechaniker im Nachbarort. Da bringe ich meine Brocken und zur Sicherheit das Original-Renault-Reparaturhandbuch mit und zahle nur die Stunden.
- Geht es ans Eingemachte, dann kommt das Auto zu einem unserer Spezialisten, entweder MADCOM (Naumburg bei Kassel) oder Alex-HX (Steinheim, Ostwestfalen). Das sind zwar 150 bzw. 200 km Strecke für mich, aber da weiß ich, dass die beiden wissen, was sie tun!

Das Thema "Inspektion" betrachte ich übrigens entspannt. Manche Dinge mache ich - wenn auch seltener als von Renault vorgesehen (Ölwechsel - dann aber immer mit Filter!; Zahnriemen), manche prüfe ich nur und mache sie, wenn mein Eindruck ist, es sei nötig (z.B. Luftfilter, Bremsen, Kühlwasser) und manche Dinge ignoriere ich schlicht - meist erfolgreich (Benzinfilter, Scheibenwischer, ...).

Schöne Grüße
Uli

[Aktualisiert am: Sat, 28 March 2015 23:57]


J11 forever!

Derzeit deaktiviert... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
Derzeit aktiv... J637, 03/96 - ca. 230.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340740 antworten auf 340730 ] Sun, 29 March 2015 10:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
menirules ist gerade offline menirules
Beiträge: 158
Registriert: June 2014
Alter Hase
Okay, bei nem J11 aus den 90ern ist es natürlich nochmal ne ganz andere Sache.
Da ist eine Werksinspektion natürlich völliger Blödsinn.

Aber der JK rollt ja aktuell noch bei Renault vom Band, da sehe ich nicht die Gefahr dass die Azubis des Freundlichen das Auto gar nicht mehr kennen Wink

Dennoch tendiere ich im Moment stark dazu den Ölwechsel mit dem Schwager zusammen zu machen.
Und auf die Mobilitätsgarantie ist gepfiffen.

[Aktualisiert am: Sun, 29 March 2015 11:01]


2000 - 2004 Renault 19 16V
2004 - 2007 Renault Megane I
2007 - 2011 Renault Megane II
2011 - 2014 Renault Grand Scenic II 2.0
2014 - 2015 Renault Espace IV 2.2dCi FAP 2006
2015 - ??? Citroen C4 Picasso 2.0 16V ESG6
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340754 antworten auf 340730 ] Sun, 29 March 2015 18:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Andreas aus Berlin
Beiträge: 15557
Registriert: November 2005
Ort: 12... Berlin
Guru
Admin
Espace-Freund des Jahres 2002
Hallo,

mal abgesehen vom grundsätzlichen Sinn einer Inespektion beim Smile

menirules schrieb am Sat, 28 March 2015 21:22


Warum Hunderte Euro zahlen dafür dass mir Wischerblätter gewechselt werden die ich gar nicht brauche, Scheibenwasser nachgefüllt wird für einen Literpreis eines Whiskeys...


Was Wischerblätter, Scheibenwaschwasser und Innenraumfilter betrifft, sage ich grundsätzlich an, dass sie das nicht machen sollen, wo ist das Problem?

menirules schrieb am Sat, 28 March 2015 21:22


Nur für den Stempel im Wartungsheft


Der beim Verkauf ja durchaus seinen Wert hat. Einschließlich der somit im Renault-System hinterlegten Historie.

menirules schrieb am Sat, 28 March 2015 21:22


Ich habe heute mit einem Koleos Besitzer gesprochen, der sofort nach Ablauf seiner Garantie sämtliche Wartungen eingestellt hat, den Ölwechsel selbst macht und nur in die Werkstatt fährt wenn was kaputt sein sollte.


menirules schrieb am Sat, 28 March 2015 21:22

Wie handhabt ihr das bei euren in die Jahre gekommenen Autos?



Nun ja...mein Auto ist von 2003. Als ich den Wagen 2011 kaufte, war er noch jung genug, um ihn für einen Werkstatttest zur Verfügung zu stellen Very Happy , ausserdem war mir die Durchsicht innerhalb der Gewährleistungspflicht wichtig, damit ich nicht auf unentdeckten Schäden sitzen bleibe. Die beiden folgenden Inspektionen habe ich auch beim Smile erledigen lassen, da ich zwar einerseits keine Reparaturen befürchtete, andererseits den Wagen aber gerne doch mal alle zwei Jahre von einem Fachmann begutachten lassen möchte und der Wagen mir das noch wert ist. Über Zustand z.B. der Bremsen bin ich mir dabei stets vorher im klaren, um mich hier nicht auf Aussagen des Smile verlassen zu müssen.


Gruß, Andreas aB


[Aktualisiert am: Sun, 29 March 2015 18:18]


ab 04.11: JK0F 3.5 V6 Initiale Bj.'03 http://images.spritmonitor.de/452964_5.png Die Küchenrolle: Dick & durstig

'04-'11: JE0A 2.0 8V RXE Bj.'98 http://images.spritmonitor.de/122395_5.png

'99-'04: J638 V6 RXE Bj.'94 http://images.spritmonitor.de/122753_5.png
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340767 antworten auf 340730 ] Sun, 29 March 2015 22:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
menirules ist gerade offline menirules
Beiträge: 158
Registriert: June 2014
Alter Hase
So in etwa habe ich das auch immer gesehen.

Nur ist die Wartung zumindest bei meinem dCi jedes Jahr und nicht alle zwei Jahre. Da würde ich es vielleicht noch verkraften.

Über den Mehrwert beim "Scheckheftgepflegten" Fahreug kann man denke ich auch geteilter Meinung sein.
Erstens stellt sich die Frage, ob man bei den Inspektionen nicht mehr bezahlt, als man am Ende beim Verkauf mehr bekommen würde.
Zweitens kann man sich beim Verkauf in der Regel mit dem Vertragspartner einigen, in dem man das Auto in einer freien Werkstatt einmal sauber durchecken lässt.
Kostet ca. nen Hunni und ich finde das ist mehr Wert, als eine z.B. 4 Jahre zurück liegende Inspektion.

Habe mich nach wie vor noch nicht entschieden.
Aber ich denke, ich werde das mit den Inspektionen bleiben lassen.


2000 - 2004 Renault 19 16V
2004 - 2007 Renault Megane I
2007 - 2011 Renault Megane II
2011 - 2014 Renault Grand Scenic II 2.0
2014 - 2015 Renault Espace IV 2.2dCi FAP 2006
2015 - ??? Citroen C4 Picasso 2.0 16V ESG6
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340769 antworten auf 340740 ] Mon, 30 March 2015 02:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7831
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
HALLO IMMERNOCHOHNENAMENPOSTENDER,

menirules schrieb am Sun, 29 March 2015 10:59

Okay, bei nem J11 aus den 90ern ist es natürlich nochmal ne ganz andere Sache.
Da ist eine Werksinspektion natürlich völliger Blödsinn.


Du hattest nach "in die Jahre gekommenen Autos" gefragt. Für mich ist ein JK noch fast ein Neuwagen, so wie unser 2006er Laguna auch. Aber egal ob 1985 oder 2006... es ist immer: Siehe oben.

Zitat:

Aber der JK rollt ja aktuell noch bei Renault vom Band, ...


Nö, tut er schon seit einem halben Jahr nicht mehr. Und beispielsweise die 3.0 dCi-Motoren waren von Isuzu zugekauft, so mancher kleine Händler hat da vermutlich nie mehr als 1 oder 2 von laufen gehabt. Doch, ich bleibe dabei - auch bezogen auf ältere JK -, dass folgendes zutreffen KANN: "die jungen Burschen haben so ein Auto noch nie gesehen".

Schöne Grüße (so machen wir das hier!)
Uli


J11 forever!

Derzeit deaktiviert... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
Derzeit aktiv... J637, 03/96 - ca. 230.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340775 antworten auf 340730 ] Mon, 30 March 2015 08:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
menirules ist gerade offline menirules
Beiträge: 158
Registriert: June 2014
Alter Hase
Ach so, man postet hier seinen "Realnamen".
Sowas bin ich online absolut nicht gewöhnt.
Vor allem da mich auch Offline nur meine Mutter mit meinem Vornamen anspricht Wink

Aber bitte, mein Name ist Stefan Smile

So, unentschlossen bin ich noch. Aber ich habe ja ohnehin erst Ende Mai wieder Termin...
Meine Optionen sind noch ziemlich weitreichend.
Nach wie vor überlege ich, den Espace zu verkaufen und nen Laguna zu holen.
Oder aber behalten und Wartung "selbst machen", zumindest Filter und Ölwechsel.
Oder vielleicht doch das Scheckheft weiter pflegen...
Leider bin ich kein sehr Entscheidungsfreudiger Mensch.

Viele Grüße, einen wunderbaren Start in die Woche und für alle Eltern: gute Oster-Urlaubs-Reise!

Stefan Wink

[Aktualisiert am: Mon, 30 March 2015 08:32]


2000 - 2004 Renault 19 16V
2004 - 2007 Renault Megane I
2007 - 2011 Renault Megane II
2011 - 2014 Renault Grand Scenic II 2.0
2014 - 2015 Renault Espace IV 2.2dCi FAP 2006
2015 - ??? Citroen C4 Picasso 2.0 16V ESG6
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340810 antworten auf 340775 ] Tue, 31 March 2015 09:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7831
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Hallo Stefan,
vielen Dank für Dein Verständnis - und naja, ob nun der reale Name unter dem Posting steht oder ein Pseudonym... jedenfalls ist es schön, jemanden ansprechen zu können. Wir sehen hier ein Posting wie früher eine Postkarte: Man braucht keinen förmlichen Absender, jeder kann es lesen - aber es ist doch gute Sitte, mit einem wie auch immer gearteten "Hallo" einzusteigen und unten seinen Ottokar drunterzusetzen.

Das bringt Dich jetzt in Deiner Entscheidung nicht weiter - aber ich wollte es mal wieder geschrieben haben. Wink

Beste Grüße
Uli


P.S.
Es gibt immer wieder "Neuankömmlinge", die das Forum für einen Chat halten und deshalb Buchstaben sparen. Nein, das Forum ist kein Chat, es geht hier nicht um Geschwindigkeit sondern darum, dass die Beiträge auch nach Jahren noch verständlich und wieder auffindbar sind - sei es über Inhalte oder eben über Namen...


J11 forever!

Derzeit deaktiviert... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
Derzeit aktiv... J637, 03/96 - ca. 230.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #340817 antworten auf 340730 ] Tue, 31 March 2015 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
menirules ist gerade offline menirules
Beiträge: 158
Registriert: June 2014
Alter Hase
Hallo Uli,

Meine Entscheidung ist gefallen.
Der Espace wird ab sofort von mir und meinem BMW-KFZ-Meister-Schwager gewartet.
Der ist auch dazu verdonnert meine gewellte Radioklappe mit mir zu wechseln. Ich vermute mal er ist hellauf begeistert Gröhler

Die Renault Inspektion erspare ich mir.
Im Mai wechsle ich alle Filter und mache den Ölwechsel (mit dem richtigen Öl...) und bevor wir im Juni nach Italien aufbrechen gönne ich der Diva noch eine komplette Klimawartung.

Wirtschaftlich ist das Auto für uns generell Blödsinn und ich halte es selbst für grob Unsinnig, aber die Diva bleibt uns erst mal erhalten. Ich kann mich einfach nicht trennen von unserer Dicken Smile

Grüße

Stefan


2000 - 2004 Renault 19 16V
2004 - 2007 Renault Megane I
2007 - 2011 Renault Megane II
2011 - 2014 Renault Grand Scenic II 2.0
2014 - 2015 Renault Espace IV 2.2dCi FAP 2006
2015 - ??? Citroen C4 Picasso 2.0 16V ESG6
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #376956 antworten auf 340817 ] Mon, 24 October 2016 01:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KinkyLatex ist gerade offline KinkyLatex
Beiträge: 64
Registriert: September 2016
Ort: CH-Herisau
Espace Freund

Ich bin viele Jahre mit den verschiedensten Autos (u.a. BMW 635 CSi, Volvo 343, Peugeot 205, Megane Cabrio, Jaguar XKR, um mal ein paar ganz unterschiedliche zu nennen) zu ATU gefahren und war sehr überzeugt von deren Arbeit. ATU baute mir zB am Volvo ein Kupplungsset für die stufenlose Halbautomatik ein, von dem Volvo gar nichts wusste (oder wissen wollte). Man bekam Ausdrucke der Batteriespannungsmessung, der Stossdämpfermessung, der Bremswertmessung. Das Öl war billig, und alle anderen Teile auch. Getauscht wurde nur, was wirklich nötig war. ZB wurde der Wassergehalt der Bremsflüssigkeit gemessen und nicht einfach nur gewechselt. Inzwischen sind Teile (zB Bremssättel und Batterien) teilweise gar nicht mehr so billig. Für meinen Mazda 6126 gibt es Brtemssättel nur im 2er Set, und der Preis ist happig. Ich habe auch den Eindruck, dass bei Reparaturen vermehrt teure Komplettlösungen angeboten werden, und das Teile- und Reparaturangebot wird mehr auf Massenfahrzeuge eingedampft; zB hat man für meinen JK 3.5 V6 noch nicht mal einen Anlasser im Sortiment. Auch werden grundsätzlich keine Fremdteile mehr eingebaut; sogar bei ATU gekaufte Teile bekommt man nur eingebaut, wenn man den ATU-Kaufbeleg vorweisen kann.

Bei meiner Freundin wurden am Toyota Yaris Bremsscheiben und Beläge gewechselt. Seitdem schleift auf einer Seite die Staubschutzscheibe ein wenig beim Bremsen. Von ATU wurde das abgetan als "das rückt sich wieder zurecht, das ist direkt nach dem Scheibenwechsel normal". Ich weiss daher nicht, ob ich ATU noch empfehlen kann. Preislich liegen sie halt weit unter Markenwerkstatt-Niveau.

Da ich 90% Autobahn mit sehr gelassenem Fahrstil und gemässigter Geschwindigkeit fahre, bin ich überzeugt, dass alle 20.000 völlig übertrieben ist. Nur Ölwechsel werde ich zusätzlich alle 20.000 selbst machen. Öl aus dem Internet (selbst hochwertiges) ist ja ein extrem preiswerter Spass. Bei meinem o.g. JK werde ich nur alle 40.000 statt alle 20.000 km Inspektion machen lassen, und das auch nicht bei Renault; wo, weiss ich aber noch nicht. Den verlangten Inspektionsumfang kann ja jede Werkstatt im Checkheft lesen. Vielleicht versuche ichs noch mal bei ATU. Ich muss halt auch schauen, dass ich durch den 40.000er Takt nicht ausgerechnet die Inspektionen überspringe, bei denen Zusatzarbeiten fällig sind; das macht natürlich keinen Sinn.


seit 06/2018 JK 2.0dCI 173 PS Dynamique Phase 2, EZ 2007, beschissenes Angorabeige metallic,
gekauft mit 201 tkm

09/16-06/18 JK 3.5 V6 Privilege Phase 1, EZ 2003, geiles metallic rot "Feu rouge",
gekauft mit 161 tkm,
verschrottet mit Pleuellagerschaden bei 235 tkm

07/06-11/14 Megane 2 CC 2.0T Phase 2, EZ 07/06, gekauft neu, Totalschaden mit 245 tkm
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #377250 antworten auf 340810 ] Thu, 27 October 2016 13:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Classic Uli
Beiträge: 7831
Registriert: November 2005
Ort: Butzbach
Guru
Webmaster
Moin,
als erstes zitiere ich mal mein Posting von 2015, das drei Beiträge weiter oben steht:

Classic Uli schrieb am Tue, 31 March 2015 09:28

Hallo Stefan,
vielen Dank für Dein Verständnis - und naja, ob nun der reale Name unter dem Posting steht oder ein Pseudonym... jedenfalls ist es schön, jemanden ansprechen zu können. Wir sehen hier ein Posting wie früher eine Postkarte: Man braucht keinen förmlichen Absender, jeder kann es lesen - aber es ist doch gute Sitte, mit einem wie auch immer gearteten "Hallo" einzusteigen und unten seinen Ottokar drunterzusetzen.


Da brauche ich's nicht nochmal zu schreiben... Wink

In der Sache ist gilt für ATU wie auch für die ganzen anderen Werkstattketten (Vergölst, PitStop, FirstStop, ...), dass die vor allem am Verkaufen verdienen - weshalb Dein Eindruck, die Teile wären teuer und die würden gerne "tauschen statt reparieren" in den allermeisten Fällen sicher zutreffend ist.
Deshalb machen die auch bei jedem Reifenwechsel eine komplette Bestandsaufnahme und erklären einem, was alles NOCH gemacht werden muss. Wer keine Ahnung von der Materie hat, ist dann binnen kurzer Zeit noch etliche Hunderter los. Am Twingo meiner Frau (seit 5 Jahren der Twingo meines SOhnes) hat Pitstop vor 10 Jahren schon Defekte "im Anfangsstadium" gefunden, die bis heute (100.000 km) noch keine Reparatur nötig machen. Ginge es nach denen, hätten die diese Teile wahrscheinlich schon 2mal zwischendurch gewechselt.
Bei meinem J63-V6 waren sie der Meinung, der Zahnriemen müsse dringend gemacht werden, weil wohl noch der Erste drin wäre. Es wäre kein Wechselauskleber im Motorraum. Ja neeee... der hat ja auch Steuerkette. Wer weiß, was passiert wäre, wenn ich das als normaler Kunde ahnungslos in Auftrag gegeben hätte!?
War jedenfalls dann endgültig unser letzter Besuch dort!

Dazu kommt, dass die Qualität der Reparaturen selbst natürlich mit den Mitarbeitern steht und fällt. Vor ca. 15 Jahren bin mal eine zeitlang auch gern zu ATU in Frankfurt gefahren - da hatten die mehrere Ex-Renault-Mitarbeiter an Bord, die sich mit den (damals) älteren Renaults (aus den 80ern) bestens auskannten und mit Freude daran geschraubt haben. Die haben auch ihren Vertriebsmitarbeitern gesagt, was alles NICHT gemacht werden muss.
Andernorts kam ich mit gerissenem Keilriemen an, konnte mir dort einen neuen kaufen - aber musste ihn selbst einbauen, weil sie AN SOLCHE AUTOS (war ein 20 Jahre alter J11) nicht rangehen würden. Da würde immer alles mögliche kaputtgehen, wenn man das Werkzeug ansetzt. Ja, gut... wenn das bei Euren Mechanikern SO ist, dann lasse ich Euch besser gar nicht an mein Auto ran. So lag ich dann im Smoking (ich war unterwegs zur Taufe meines Neffen) unterm Auto und habe den neuen Keilriemen montiert.

Geschichten, die das Leben schreibt.

Schöne Grüße
Uli


J11 forever!

Derzeit deaktiviert... J637 mit LPG, 12/94 - aktuell 30x.xxx km
Derzeit aktiv... J637, 03/96 - ca. 230.000 km

Als Sammel-/Bastelobjekte:
- J112 Phase 1 TSE, 3/85 (Seriennummer 7167), 2.0L Vergaser, 192.500 km
- J117 Phase 1 TSE, 1/87, 2.2L Einspritzer, 133.000 km
- J117 Phase 2 2000-1, 1988

Schlachtplatte: J117 Bj. 90
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #377395 antworten auf 340730 ] Fri, 28 October 2016 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christian aus Berlin ist gerade offline Christian aus Berlin
Beiträge: 780
Registriert: January 2011
Espace-Verrückter
Moin in die Runde,

dazu passt...

http://www.ardmediathek.de/tv/WDR/Aufgedeckt-Die-Tricks-der- Autowerkstät/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=18198186&docume ntId=37065392

... Film ab.


Abendliche Grüße
Christian


ZUWACHS - MIA electric L - Reines Elektroauto
NEU/Yeah - Prüfkoffer Actia XR25 mit Cassette 18, Actia Airbag und Plip/Wegfahrsperre
Zwei J637 - Atlantic (einer mit LPG) mit Farbcode 548 (der eine fährt & der andere ist Ersatzteillager)
Ein J637 - Farbcode 571 - violarot metallic -
Ein J637 EZ 01/1996 2,2L (79KW) -Atlantic (weiss)- mit LPG mit allem drum und dran. Purer Luxus.
Ein J637 EZ 1994 - 2,2L (79KW) - Vollausstattung (grau metallic) aber ohne Panoramadach
Ein J637 EZ 1994 - 2,2L (79KW) - Family ohne Klima (Farbcode 571 so ein rot), aber mit Panoramadach
Ausgeschieden: JE - Baujahr 1998, da nicht gasfest auf LPG, aber sonst auch ein schönes Auto
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #378067 antworten auf 377395 ] Sun, 06 November 2016 22:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KinkyLatex ist gerade offline KinkyLatex
Beiträge: 64
Registriert: September 2016
Ort: CH-Herisau
Espace Freund

In dem Film ist sowohl von den vielen Werkstatt-Aussagen als auch von den darauf folgenden Schlüssen der Filmemacher (von dem, was ich beurteilen kann) von grottenfalsch bis völlig richtig alles dabei.

Eins fiel mir allerdings auf: Tendenziell wird gezielt auch das schlecht gemacht, was gar nicht so schlecht ist (wie fast immer bei solchen Reportagen). Wenn mal ein Mechaniker SEHR zurückhaltend und ausdrücklich NICHT um Panikmache bemüht seine fachliche Einschätzung abgibt (um die er ausdrücklich gebeten wurde), wird das kommentiert mit "Da bekommt der Kunde latente Angst gemacht und wird zu unnötigen Reparaturen gedrängt". Ist also nur der Mechaniker der Gute, der dem Kunden auf seine Frage "Es ist doch alles ok, oder? Ich kann doch beruhigt 3.000 km fahren?" sagt "jaja alles ok"....?

Witzigerweise war genau der Fall, den ich in einem vorherigen Beitrag schilderte (Staubschutzscheibe schleift nach Bremsenreparatur an der Bremsscheibe) auch erwähnt, nur im Film samt korrekter Diagnose des Mechanikers.

Unterm Strich ist es wie mit sehr vielen Zeitungs- oder TV-Reportagen: 1/3 ist falsch, 1/3 sehr von Quotenmache geprägt, und da fragt man sich beim letzten Drittel: Was von dem, wovon ich als Zuschauer Null Ahnung habe, ist genau so eine Scheisse?

Gruss

Martin mit dem Roten Zwerg

[Aktualisiert am: Sun, 06 November 2016 22:02]


seit 06/2018 JK 2.0dCI 173 PS Dynamique Phase 2, EZ 2007, beschissenes Angorabeige metallic,
gekauft mit 201 tkm

09/16-06/18 JK 3.5 V6 Privilege Phase 1, EZ 2003, geiles metallic rot "Feu rouge",
gekauft mit 161 tkm,
verschrottet mit Pleuellagerschaden bei 235 tkm

07/06-11/14 Megane 2 CC 2.0T Phase 2, EZ 07/06, gekauft neu, Totalschaden mit 245 tkm
Re: Inspektion/ Wartung! Bei Renault, bei Freien oder gar nicht? [message #378068 antworten auf 377250 ] Sun, 06 November 2016 22:06 Zum vorherigen Beitrag gehen
KinkyLatex ist gerade offline KinkyLatex
Beiträge: 64
Registriert: September 2016
Ort: CH-Herisau
Espace Freund

Classic Uli schrieb am Thu, 27 October 2016 13:36



Dazu kommt, dass die Qualität der Reparaturen selbst natürlich mit den Mitarbeitern steht und fällt. Vor ca. 15 Jahren bin mal eine zeitlang auch gern zu ATU in Frankfurt gefahren - da hatten die mehrere Ex-Renault-Mitarbeiter an Bord, die sich mit den (damals) älteren Renaults (aus den 80ern) bestens auskannten und mit Freude daran geschraubt haben. Die haben auch ihren Vertriebsmitarbeitern gesagt, was alles NICHT gemacht werden muss.

Schöne Grüße
Uli



Genau diese Erfahrung machte ich bei Werkstätten und auch Verkaufsläden aller Art auch sehr oft: In ein und demselben Laden arbeitet der Freak, der ALLES weiss und kann, neben der Pfeife, die man besser nur den Boden fegen lässt. Leider werden diese Freaks nicht annähernd angemessen dafür bezahlt, dass sie ihrem Chef Gold wert sind.

Gruss

Martin


seit 06/2018 JK 2.0dCI 173 PS Dynamique Phase 2, EZ 2007, beschissenes Angorabeige metallic,
gekauft mit 201 tkm

09/16-06/18 JK 3.5 V6 Privilege Phase 1, EZ 2003, geiles metallic rot "Feu rouge",
gekauft mit 161 tkm,
verschrottet mit Pleuellagerschaden bei 235 tkm

07/06-11/14 Megane 2 CC 2.0T Phase 2, EZ 07/06, gekauft neu, Totalschaden mit 245 tkm
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Batterie leer? Schlüssel oder Schloß defekt? Es gibt eine Lösung für öffnen, wenn .....
Nächstes Thema:Autoelektronik Neues
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sun Dec 16 13:02:38 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04589 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software