Homepage - FAQ - Album und Bilddatenbank - Datenschutz - Impressum
ForenindexForenindex Mitglieder Mitglieder   Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren    Chat Chat   Anmelden Anmelden
Forenindex » Technik » Themen, die mehr als eine Baureihe betreffen » Batterie pflege
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
 
icon7.gif  Batterie pflege [message #257342] Tue, 31 January 2012 15:58 Zum nächsten Beitrag gehen
Dynamique_2,0T
Beiträge: 127
Registriert: August 2007
Alter Hase
Hallo zusammen, habe mal eine Frage an Euch. Gibt es für die Batterie eigentlich noch im zubehör was zukaufen das die Lebensdauer verlängert?
Ich hatte mal im Laguna ein kleines Modul das auf die vorderseite der Batterie geklebt wurde und angeblich sie etwas erwärmt hat, zwei Dioden haben das angezeigt und der Strom kam von der Batterie.Das Teil gabs bei ATU damals aber ob es was gebracht hat weiß ich nicht.Habe die Batterie neu gehabt und das Ding gleich rangeklebt.Bin so ca.5Jahre gefahren ohne Startprobleme im Winter.
Im Avantime hatte ich nach erneuerung der Batterie so eine Isolierfolie drum und auch keine probleme gehabt.
Nun, im Espace zeigt die Batterie zwar noch grün an aber laut Smile ist sie nicht mehr so gut und könnte jetzt probleme machen.
Hat einer von Euch irgend etwas für das wohl seine Batterie getan ?

Gruß Thilo
Re: Batterie pflege [message #257431 antworten auf 257342 ] Wed, 01 February 2012 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jürgen-Halle/S.
Beiträge: 180
Registriert: April 2006
Alter Hase
Hallo,

eine sehr schöne und informative Abhandlung zum Thema Batterien bzw. Akkus kann man hier finden:

http://batteryuniversity.com/partone-german.htm

Gruß aus Halle/S. von Jürgen

[Aktualisiert am: Wed, 01 February 2012 09:49]

Re: Batterie pflege [message #257432 antworten auf 257342 ] Wed, 01 February 2012 10:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lautenquäler ist gerade offline Lautenquäler
Beiträge: 7429
Registriert: November 2005
Ort: Haiger (Hessen)
Guru
Moderator
Wetterorga
Hallo Leute
Ich bin ja so ein absoluter Dilletant im negativen Sinne was die Wartung meiner Batterien angeht.
Ich Kaufe die billigsten die es gerade gibt und so im schnitt alle 2 Jahre, wenn die Leistung beim Starten nachlässt, fülle ich da etwas Leitungswasser drauf weil meist kein destilliertes wasser da ist Sad (Wenn zufällig destilliertes da war habe ich das schonmal genommen, man ist ja nicht geizig)
Nach rund 6-7 Jahren, meist in der ersten kräftigen Frostperiode eines Winters geht der Anlsser nur noch sehr träge oder gar nicht, dann rolle ich die Kiste an, fahre zum Autoshop und kaufe mir irgend eine billige Batterie die von Sockel und Polung passt und in etwa die richtige Ah Zahl hat. (lieber etwas mehr als weniger)
Das ist aber auch das einzige was ich immer mache, Wenn Frost der Batterie den Rest gibt und es ist genügend Flüssigkeit drinne und keine verbraucher waren an, dann lade ich nicht mehr nach sondern ich wechsele die Batterie, egal ob mein Konto das gerade erlaubt oder ob ich damit auch mal den Dispo belaste denn eines kann ich nicht gebrauchen, ein unzuverlässiges Auto Smile
Gruß
Hartmut

[Aktualisiert am: Wed, 01 February 2012 10:32]


Halbzeit!

...Wünsche immer einen Millimeter Ölschmutz unter den Fingernägeln!

...trinkt den Kaffee schwarz.
Matra Renault Espace J637 Bj91...LPG-Prins VSI
Nur Schweben ist schöner ...
Matra Renault Espace J637 Bj96...LPG-KME Diego
Tante Aischa muss bleiben ...
Citroen BX 19 Top ... LPG-KME Bingo4
Fährst du noch oder schwebst du schon?
Citroen CX2000 Serie1 Bj 78 mit Eriba Troll Bj 71 ... eine Zeitreise!
Yamaha XS400 2A2 Bj 80... Alteisenhaufen mit Spaßfaktor.

Re: Batterie pflege [message #257435 antworten auf 257342 ] Wed, 01 February 2012 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin Thilo, Du meinst sicherlich einen "Sulfatverhinderer".

Da mußt Du mal nach Megapulser gockeln zur Info, suchen (Hardware) bei äbä.

Viele Grüße aus dem Norden, Claus


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege [message #258393 antworten auf 257342 ] Wed, 08 February 2012 18:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
klein.le
Beiträge: 3035
Registriert: April 2006
Ort: Lemgo
Guru
Hallo Zusammen,

Mega-Pulser, Batterie-Flott, Thermo-Folie das sind alles Schlagwörter, die beeindrucken.

Fakt ist, dass bei diesen Temperaturen alle Batterien ob der Kälte in die Knie gehen.

So deren Kapazität ausreichend bemessen ist, den Anlasser bei 20° miesen und Motorenöl, zäh wie Honig noch mit ausreichend Drehzahlen zu entzücken, dass das Motörchen von selbst rund läuft, ist alles gut.

Werden dann aber überwiegend Kurzstrecken im niedrigen Drehzahlbereich, eingeschalteter Beleuchtungseinrichtung, heizbarer Heckscheibe, Nebelscheinwerfern, Gebläsestufe 4 und durchrutschendem Keilriemen (ja - Megaszenario) bewältigt, so reicht die Lestungsabgabe der LiMa bei Weitem nicht aus, um die Batterie auf Lotte zu halten respektive durch Kapazitätsreserven aufzuladen.

Hier hilft nur die bekannte Nachhilfe, inform eines handelüblichen Ladegerätes, welches zur Nachtschicht dann angesammelte Leistungsdefizite ausgleicht.

Besten Gruß
Helmut


See you in space

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
J115, 2,1TD Bj.1985 ; 1993-1995
J635, 2,1TD Bj.1993 - "Rennold" ; 1995-2015
Twingo 1,2 mit LPG Prins Bj. 2001 als Dinghi; 2014 -
J637 Quadra, 2,2 Bj. 1994; LPG Eifel-KME - "Quadriga" ; 2014 -
Twingo 1,2 Bj. 1997 als Dinghi II; 2015 -
GJE 2,2 dci Bj 2001 - "JE t' aime"; 2015 -
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ignore by Permanentkleinschreibern
Re: Batterie pflege [message #258496 antworten auf 258393 ] Wed, 08 February 2012 23:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin Helmut, irgend wie scheint es mir das Du die Frage nicht ganz verstanden hast, es geht um die "Lebensdauer" ~ Sulfatbildung (Verschlammung) - nicht um Leistungsfähigkeit unter Bedingung XY, darüber ist sich der Fragesteller wohl im "Klaren" (denke ich).

Viele Grüße aus dem Norden, Claus

[Aktualisiert am: Wed, 08 February 2012 23:52]


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege [message #258526 antworten auf 258496 ] Thu, 09 February 2012 08:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dynamique_2,0T
Beiträge: 127
Registriert: August 2007
Alter Hase
Hallo Claus, ja na klar gehts um die verlängerung der Lebensdauer einer Batterie.Hast Du richtig verstanden Smile,habe mir jetzt den "Power Brick 500" bestellt. Laut beschreibung ein top Gerät und man kan auch den aktuellen zustand im Display ablesen.Ob es wirklich was bringt zeigt sich später aber man fühlt sich irgendwie besser Laughing.

Gruß Thilo
Re: Batterie pflege [message #258538 antworten auf 258526 ] Thu, 09 February 2012 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin Thilo, das Gerät kannte ich noch nicht, ist wohl recht neu auf dem Markt.
Leider für meine Nutzung nicht geeignet, da nur bis 100 Ah.

Ich nutze den Megapulser an 160 Ah (4x40Ah) Bleigel in unserem Mökki in Finnland ~3 Jahre. Den Satz Akkus habe ich jetzt mit nach D genommen, sind ~10 Jahre alt und hängen derzeit an einer Selbstbauvariante (siehe PDF), warten darauf meine Garagentorsteuerung zu versorgen.

Der Megapulser in Fin hängt jetzt an AGM-Akkus (2x80Ah, kleiner als PB), werden durch Wind & Sonne gespeist, allerdings bei Temperaturen bis zu => -30°C (hoffentlich platzen mir diesen Winter nicht wieder die Elkos in den Stromgeneratoren Twisted Evil ).

Vergleichswerte über "Lebensverlängerung" habe ich nicht, wird wohl auch schwierig, da Nutzung und Material zwischen Haus (BleiGel /AGM; TV, PC, Licht = LED`s) und Auto (Blei flüssig H2SO4; Anlasser, Licht) zu unterschiedlich sind.

Meinen Megapulser habe ich gebraucht in dem bekannten I-Net-Kaufhaus von einem Deutschen der in Australien lebt gekauft.
Er hatte ihn auf seinem Segelboot über Jahre im Einsatz und war zufrieden damit.
Von der Theorie her kann ich die Funktion als "Elektroniker" auch nachvollziehen, nur eben Beweise .... grübel , da müßt sich wohl doch u.A. mal ein Chemiker mit beschäftigen Cool

Viele Grüße aus dem Norden, Claus


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege [message #258554 antworten auf 257342 ] Thu, 09 February 2012 15:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
klein.le
Beiträge: 3035
Registriert: April 2006
Ort: Lemgo
Guru
Hallo Claus,

ohhh - ich habe eine Möglichkeit aufgezeigt, die ohne Zugriff und Kenntnis des Megapulsers, des Akkurevitalisieres, Antisulfatbildners und Power Brick 5000 die Problematik bewältigen kann.

Mit einem gemeinen Ladegerät, bisweilen des nachts, die Batterie wieder auf Lotte zu bringen.

Damit, und guckst Du Deinen pdf-Anhang 1. Absatz, wird auch der lebensdauerverkürzende Zustand der Teilenladung (Bilden von grobkristallinem Bleisulfat) wirkungsvoll vermieden.

... und ich habe einige mögliche Ursachen für den Dauerniedrigladezustand aufgezeigt.

Die Fragestellung

Zitat:

Gibt es für die Batterie eigentlich noch im zubehör was zukaufen das die Lebensdauer verlängert?


Zitat:

Hat einer von Euch irgend etwas für das wohl seine Batterie getan ?


wird mit
jau - profanes Ladegerät, dieses richtig eingesetzt.
beantworet.

Besten Gruß
Helmut


See you in space

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
J115, 2,1TD Bj.1985 ; 1993-1995
J635, 2,1TD Bj.1993 - "Rennold" ; 1995-2015
Twingo 1,2 mit LPG Prins Bj. 2001 als Dinghi; 2014 -
J637 Quadra, 2,2 Bj. 1994; LPG Eifel-KME - "Quadriga" ; 2014 -
Twingo 1,2 Bj. 1997 als Dinghi II; 2015 -
GJE 2,2 dci Bj 2001 - "JE t' aime"; 2015 -
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ignore by Permanentkleinschreibern
Re: Batterie pflege [message #258765 antworten auf 258554 ] Sat, 11 February 2012 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6971
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo refrescher Cool
also bei uns im elektroautoforum sind die megapulser durchgefallen.
1. keine nennenswerten verbesserung
2. defekte geräte - dann hast du auf einmal eine leere batterie

zur erleuterung noch ein paar daten:
die verschlammung kann man damit überhaupt nicht "in den griff bekommen" da das aufgebrauchte masse ist.
die impulse sind zu gering als dass die dentriten/kugelhaufen abgebaut werden. die dinger sind einmal für den kristalinen aufbau der bleidioxides, somit für die verkleinerung der oberfläche verantwortlich, und dann für den zellenschluß, wenn die die trennschicht durchstoßen, verantwortlich.
was zum lesen: http://www.solarmobil.net/download/sm55-kugelhaufenmodell.pd f

was hilft für ein langes leben von batterien/akkus usw.:
weder voll noch leer machen/fahren usw.. am besten sind lade bzw. enladezyklen von <80% und >20% DOT. von der nennspannung oder kapazität.
hinweis: NiCd sollten immer auf "fast" voll geladen werden und möglichst schnell danach wieder entleert werden. möglichst auf fast 1V runter und so gelagert werden (memorie effekt).

laden sollte man alle batterien mit 20-50% der angegebenen Ah an einem geregelten inkl. temperaturüberwachten ladegerät. bei zu kleiner ladekapazität fördert man die ausbildung von anfänglichen kristalbildung die dann übergehen in dentriten. das äussert sich in der anfangsphase wie "eingeschlafene" batterie. die kommt eher schwer in schwung.
von vorteil ist eine temperierung der batterien auf 20-25°C. wobei es da unterschiede gibt z.b.: Li= ab 30° geht es auf die kosten der zyklen; blei(nass)= ab 40° ebenfalls; blei (vlies, gel usw. ist wieder bei 30° (da geht dem elektrolyt das wasser verloren und werden über das überdruckventil abgelassen).
entladen genau das selbe.

kurzum: batterien/akkus usw. sind arbeitstiere! die wollen arbeiten, arbeiten -immer im rahmen ihrer möglichkeiten.

sulfatierung ist eine aufschichtung des elektrolytes. d.h. unten das verbrauchte material(z.b. blei) dann wasser und oben die schwefelsäure. um da zu verhindern haben die hersteller die vlies- oder gelbatterien erfunden. in fahrzeugen tritt der effekt sehr selten auf. alleine durch die erschütterungen, kurvenfahrten usw. wird das verhindert.
passieren kann das nur bei SUV-batterien, die stehn ja auch einfach rum. da hilft nur gelegentliches kurzes überladen oder eine umwälzpumpe.
tritt eine sulfatierung bei einer "normalen" batterie auf ist diese in der regel überlastet oder unterbelastet worden.

euer werner ad

ps: auch bei den Li-zellen wurden dentritenausbildungen schon beobachtet!

[Aktualisiert am: Sat, 11 February 2012 10:30]


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
Re: Batterie pflege [message #258789 antworten auf 257342 ] Sat, 11 February 2012 12:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dynamique_2,0T
Beiträge: 127
Registriert: August 2007
Alter Hase
Hallo Werner, also wird man in der Produktbeschreibung belogen und betrogen? Da wird einem ja alles versprochen und es sollen schon Tote Batterien zu neuem Leben erweckt werden - was für ein Wunder ! Ich wollte das Teil eigentlich zur Vorsorge einbauen aber wenn es nichts bringt. Habe mir versehentlich einen Bausatz vom ' Power Brick 500' bestellt und da waren so viele kleine Teile drin zum verlöten , das hab ich mir nicht zugetraut. Also zurück geschickt zum Absender . Da mein Fachwissen in Sachen Elektronik beschränkt ist bin ich auf Außenstehende Hilfe angewiesen . Wenn ich dann noch sehe das einige Hersteller um die 100euro haben wollen ??? Also kann ich mir die neubestellung sparen oder?

Gruß Thilo
Re: Batterie pflege [message #258795 antworten auf 258789 ] Sat, 11 February 2012 13:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christoph192 ist gerade offline christoph192
Beiträge: 311
Registriert: July 2010
Ort: München
Alter Hase
Hallo Leute,

also, lasst euch mal nicht von Marketinggeschwätz verunsichern. Es gibt genau 2 Faktoren, die Starterakkus vorzeitig killen, und auf die man Einfluß hat:

1. Tiefentladung
2. Zu geringer Säurestand

Da die meisten Bleiakkus heutzutage gasdicht verschlossen sind, entfällt die Prüfung des Säurestand. Also ist das einzige was man tun kann regelmässiges Nachladen bei sehr langen Standzeiten (> 3 Monate).

Alles andere ist Unfug.

Schöne Grüsse
Christoph


Komm wir essen Opa
- Satzzeichen können Leben retten -

J637 mit 340.00 km und Gasanlage
Re: Batterie pflege [message #258806 antworten auf 258795 ] Sat, 11 February 2012 16:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6971
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo thilo Cool
ja & nein
ja wenn es sich um eine nassbatterie handelt und die nicht regelmäßig geladen wird ---> dann leert euch der mega & co die batterie in den tot.
und nein nach weisen können wir alle nur die ergebnisse aus unseren erfahrungen im elweb.de abteilung batterien und ladegeräte. ob der nun bei beginnender dentriten bildung da was verhindern kann weiß keiner von uns. nur dass die bestehenden abgebaut werden können wir niemanden bestätigen.

bestätigen können wir nur soviel, dass wenn eine batterie "eingeschafen" ist, also mit wenig A geladen und auch wieder entladen wird, dass da eine "roßkur" mit laden mit 0,5-1C (50-100% der angegebenen A) unter kontrollierten bedingungen die batterie wieder auf vordermann bringt.

@christoph:
auch die neuen nassbatterien haben min. eine öffnung zum auffüllen.
da die batterien vor dem verkauf an den endverbraucher erst aufgefüllt werden und einen ladungsschub verpasst bekommen.

euer werner ad


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
Re: Batterie pflege [message #259234 antworten auf 257342 ] Tue, 14 February 2012 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dynamique_2,0T
Beiträge: 127
Registriert: August 2007
Alter Hase
Hallo Freunde, nun habe ich doch noch den Power Brick 500 bekommen und eingebaut.Eigentlich hatte ich das schon abgehackt aber da das Teil doch geschickt wurde (29,95euro),hab ich es nun drin. Ich werde sehen was draus wird, alle 20 sek. wird ein Impuls gesendet.

index.php/fa/43252/0/

Falls was besonderes passiert melde ich mich hier wieder und informiere Euch Wink

Gruß Thilo

Re: Batterie pflege mit Batterie - Aktivator [message #259505 antworten auf 259234 ] Thu, 16 February 2012 00:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hypo
Beiträge: 1687
Registriert: February 2011
Ort: Burgenland
Espace-Verrückter
Grüß euch Smile
Seit gut 15 Jahren montiere ich auf jede Batterie einen Aktivator und bin sehr zufrieden damit brav
http://www.conrad.de/ce/de/product/201981/BATTERIE-AKTIVATOR -12V-24V
index.php/fa/43281/0/
Bei meinem Camper, der 2 gleiche Batterien hat, monierte ich bei einer Batterie eine Aktivator und bei der anderen nicht.
Ich dachte, dass beide Batterien mit dem einen Aktivator versorgt werden.
Irrtum rofl , die beiden sind nur währen der Fahrt verbunden, bei Stillstand sind sie getrennt.
Die eine ist für die Elektrik und die andere ist nur zum Starten (Zuschaltung auf 24 Volt)
Nach 10 Jahren geht die eine Batterie kaputt wo kein Aktivator angeschlossen war, die andere hatte noch 80% Leistung. (Batterietest bei ARBÖ)
Bis heute sind mir die Batterien nicht durch Altersschwäche gestorben sondern durch meine Blödheit Embarassed
Explosion durch Funken, Kurzschluss oder wie eben erwähnt Aktivator nicht moniert.
In den 15 Jahren hatte ich nie Probleme mit Kaltstart.
Selbst leergefahrene Batterien erholen sich schnell durch den Aktivator, und man kann wieder starten.
Die 25 ¤ sind es wert zu investieren, das kann ich euch versichern Wink
Liebe Grüße Smile
Robert

[Aktualisiert am: Thu, 16 February 2012 00:37]


Mein erstes Wort war Auto, das zweite war tütü Laughing
Plastikbomber J63535 AD/2,1 TD mit "88" PS aus dem vorigen Jahrtausend 1994
6,9* L/100km *20% AltPoel
Re: Batterie pflege mit Batterie - Aktivator [message #259521 antworten auf 259505 ] Thu, 16 February 2012 08:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6971
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo robert Laughing
hypo schrieb am Do, 16 Februar 2012 00:35

...
Nach 10 Jahren geht die eine Batterie kaputt wo kein Aktivator angeschlossen war, die andere hatte noch 80% Leistung. (Batterietest bei ARBÖ)...
... oder wie eben erwähnt Aktivator nicht moniert.
In den 15 Jahren hatte ich nie Probleme mit Kaltstart.


ok, da will ich wissenschaftliche beweise dafür, dass die nur noch leben weil das ding dran war. Twisted Evil
Zitat:


Selbst leergefahrene Batterien erholen sich schnell durch den Aktivator, und man kann wieder starten.
...


ohhh, das andert natürlich die sachlage gewaltig!
der aktivator ladet dir selbständig die batterien wieder sollten die mal leer werden. rofl

euer werner ad Gröhler

ps: champingbatterien sind andere als starterbatterien Twisted Evil


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
Re: Batterie pflege mit Batterie - Aktivator [message #259534 antworten auf 259505 ] Thu, 16 February 2012 10:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin Robert, was ist denn das für ein Chassis bei dem der Anlasser 24 Volt nimmt.
Im Allgemeinen ist ein Akku für das Fahrzeug zuständig, der Andere für den "Wohnbereich" und zusammengeschaltet werden die erst NACH dem Start - Wenn die LiMa Spannung erzeugt - um den Wohnbereich-Akku mit zu laden.

Unabhängig davon ist das nicht vergleichbar, denn Nutzung / Belastung der Akkus (werden fälschlicher Weise als Batterien bezeichnet aber Batterien sind Primärelemente (Erzeuger), Akkus sind Sekundärelemente (Speicher)) ist unterschiedlich.
Das ist wie z.B. der Vergleich eines Apfels einmal in Stücken und einmal als Muss genossen.

Viele Grüße aus dem Norden, Claus

der ja auch diverse Varianten der "Revitalisierer" im Einsatz hat, aber ein echter Vergleich ist wohl nur unter Laborbedingungen mit abschliessendem "setzieren" der Akkus und dann chemischer Analyse beweiskräftig. Very Happy


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege mit Batterie - Aktivator [message #259551 antworten auf 259534 ] Thu, 16 February 2012 12:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hypo
Beiträge: 1687
Registriert: February 2011
Ort: Burgenland
Espace-Verrückter
Servus Werner und Claus, Grüße an alle aus dem Osten wo die Sonne auf geht Very Happy
Mein Roman Embarassed
>> ok, da will ich wissenschaftliche beweise dafür, dass die nur noch leben weil das ding dran war.<<
.
Ich bin kein Wissenschaftler, aber experimentieren tu ich, und meine persönlichen Erfahrungen mit dem Aktivator gebe ich gerne weiter.
.
Die von mir erwähnten beiden Batterien sind nur für das Fahrzeug vorgesehen. Die eine für die Elektrik und die andere wird nur zum Starten dazu geschaltet.
Beide werden mit 12 Volt geladen bei Fahrt.
Beim meinem Camper wird der Motor mit 24 Volt gestartet.
Die beiden Qualitätsbatterien waren neu. Als die eine kaputt ging tauschte ich gleich beide und habe dann auf beiden einen Aktivator montiert.
Das war vor 5 Jahren, und bis heute haben die Neuen fast keinen Leistungsverlust.
Die eine 10 Jahre alte Batterie mit den gemessenen 80% Leistung, verwendete ich 5 Jahre lang bis Herbst 2011 für den E-Antrieb (350 Watt) im Boot.
Ich konnte über 1 Stunde auf voller Leistung am See fahren.
15 Jahre hat sie ihre Pflicht getan, leider habe ich sie dann gekillt Embarassed
.
>> ohhh, das andert natürlich die sachlage gewaltig!
der aktivator ladet dir selbständig die batterien wieder sollten die mal leer werden. <<
.
Nein der Aktivator ladet eine leere Batterie nicht wieder auf.
Aber der Aktivator pflegt die Batterie, und sie bleibt viel länger leistungsfähig.
Wird sie einmal aus irgendwelchen Gründen leergesaugt (durch orgeln) und man wartet ein paar Minuten, dann erholt sich eine gepflegte Batterie schneller als eine halbtote.
Ein weiteres Starten ist dann möglich, natürlich nicht mehr so lange wie bei einer aufgeladene Batterie.
.
>> ps: champingbatterien sind andere als starterbatterien <<
.
Ein dritte habe ich als Campingbatterie verbaut, sie ist einer ganz normale Autobatterie, ebenfalls an einen Aktivator angeschlossen und wird bei Fahrt mitgeladen.
Man sollte eine spezielle Batterie als Campingbatterie verwenden, sagt man Laughing
Seit 1982 verwende ich normale Autobatterien als Campingbatterie, hatte noch nie Problem damit.
Tiefentladen sollte man sie nicht, aber selbst da kann man sie wieder reaktivieren.
.
>> was ist denn das für ein Chassis bei dem der Anlasser 24 Volt nimmt <<
Ein Mercedes 408 D, der Motor hat 3,8 Liter Hub, Höchstdrehzahl 2450 U/min.

Mit Batterie meine ich normale Bleiakkus wie sie in Fahrzeugen verbaut sind.
Man sagt halt allgemein Autobatterie dazu Wink

Ein Reaktivator soll aus schwachen Batterien wieder mehr Leistung herauszaubern (das geht nur begrenzt) und die Lebensdauer verlängern.
Ein Aktivator soll bei neuen Batterien die Lebensdauer verlängern, angeblich bis zu 25 Jahre.
Liebe Grüße Smile
Robert


Mein erstes Wort war Auto, das zweite war tütü Laughing
Plastikbomber J63535 AD/2,1 TD mit "88" PS aus dem vorigen Jahrtausend 1994
6,9* L/100km *20% AltPoel
Re: Batterie pflege [message #259556 antworten auf 257342 ] Thu, 16 February 2012 12:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin Robert,
ja der 408 - den wollte ich "damals" auch nehmen (alte Postwagen, preiswert zu ersteigern in HH) zum ausbauen, war meiner Frau aber zu groß für Ihre Einkaufsfahrten, so wurden es T2er (benziner Luftgekühlt, dann Trecker).

Wichtig ist das keine unterschiedlichen Akkutypen (flüssig, Gel, AGM) an einem "Ladegerät" (LiMa, Solar....) betrieben werden und möglichst gleiche Ahs haben, am besten auch gleiches Produktionsdatum (wenn permanenter Parallelbetrieb).

Da Autoakkus damals noch "flüssig" waren hatte ich auch nur diesen Typ als Campingakku verbaut.

Deine Erfahrungen auf dem Gebiet sind (für Dich & mich) zufriedenstellend, aber keine wissenschaftlich fundierten Beweise. Wink

VGadN, Claus


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege [message #259583 antworten auf 259556 ] Thu, 16 February 2012 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christoph192 ist gerade offline christoph192
Beiträge: 311
Registriert: July 2010
Ort: München
Alter Hase
Hallo Leute,

das ist schon alles extrem abenteuerlich, und ich wundere mich immer wieder, welche Wunderkästchen sich die Leute aufschwätzen lassen.

Fakt ist, die Sulfatierung von Bleiakkus schreitet vermehrt voran, wenn sie im tiefentladenen Zustand geladen werden. Daraus folgt: Bei einer intakten elektrischen Anlage, und wenn man nicht massenhaft Verbraucher im Stand anlässt, findet auch keine Tiefentladung statt.

Fakt ist auch, dass es tatsächlich Ladegeräte gibt, die eine Sulfatierung (vulgo Plattenschluss) erkennen, und durch gezielte Impulse die Sulfatierung im begrenzten Umfang regenierien können. Dies klappt aber auch nur, wenn der Prozess noch nicht zu weit fortgeschritten ist.

Eine sogg. "Batteriepflege", wie sie früher mal probagiert wurde, und von einigen Ladegeräten gemacht wurde, ist Blödsinn, denn da wurde lediglich viele Lade- und Entladevorgänge durchgeführt. Dafür ist aber eine Starterbatterie überhaupt nicht ausgelegt. Die ist für kurzeitige, sehr hohe Stromentnahmen ausgelegt, und ist NICHT zyklenfest. Diese sog. Pflege ist also schädlich und verkürzt die Lebensdauer.

Und eine ständige Impulsabgabe während des regulären Ladevorgangs macht aus oben beschriebenen Gründen überhaupt keinen Sinn.

Vielleicht geben mir alle Anhänger von "Powernpulsern" und "Aktivatoren" einfach mal ihre Adressdaten, dann verkauf ich euch auch noch eine Vergaserbeleuchtung und eine Kolbenrückholfeder, weil ihr glaubt ja scheints jeden Unsinn.

Erhellende Grüsse
Christoph


Komm wir essen Opa
- Satzzeichen können Leben retten -

J637 mit 340.00 km und Gasanlage
Re: Batterie pflege [message #259597 antworten auf 257342 ] Thu, 16 February 2012 19:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dynamique_2,0T
Beiträge: 127
Registriert: August 2007
Alter Hase
Hallo Christoph, schade das Du dich nicht vorher gemeldet hast.Nun haben einige schon soviel Geld für den Wunderkasten ausgegeben und nun das. Gröhler
Alles nur schwindel. grübel
All unsere Träume zerplatzt Sad
Ich sage aber bescheid wenn Wunder geschehen Razz

Gruß Thilo
Re: Batterie pflege [message #259617 antworten auf 259597 ] Thu, 16 February 2012 22:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christoph192 ist gerade offline christoph192
Beiträge: 311
Registriert: July 2010
Ort: München
Alter Hase
Hallo Thilo,

sag nicht, ich hätte euch nicht gewarnt... hab schon am 11. Februar in diesem Thread meinen Senf dazu gegeben.

Aber macht ja auch nix, der Glaube versetzt of Berge, und wie man einigen Beiträgen entnehmen kann, kam es durchaus schon zu spontanen Wunderheilungen ...

Schöne Grüsse
Christoph


Komm wir essen Opa
- Satzzeichen können Leben retten -

J637 mit 340.00 km und Gasanlage
Re: Batterie pflege [message #259620 antworten auf 257342 ] Thu, 16 February 2012 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Claus aus Kaki ist gerade offline Claus aus Kaki
Beiträge: 2411
Registriert: December 2005
Ort: Kaltenkirchen
Guru
Moin moin
na endlich meldet sich ein wissender Erfahrener mit belegbaren Beweisen zu Wort.

Die Grundsätze der Wissenschaft sind bekannt grübel :
stelle eine Behauptung auf und warte das Andere sie widerlegen (können) :heul:

VGadN,Claus


Chevrolet Orlando 2.0 MT seit 26.02.2013
FIAT-Weinsberg Wohnmobil seit 10.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 06.2010 bis 11.2012
GJE0 2.2dCI Bj2001 seit 07.2005 kaputtrepariert 2010
J63 2.1 TD Bj1994 seit 07.1999, J63 2.1 TD Bj1992 seit 03.1999
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Re: Batterie pflege [message #259623 antworten auf 259620 ] Thu, 16 February 2012 22:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hypo
Beiträge: 1687
Registriert: February 2011
Ort: Burgenland
Espace-Verrückter
Servus ungläubiger Christoph Laughing
Und sie dreht sich doch Cool
Kennst den Ausspruch?
Die Einen glaubten es zu wissen, der Andere hatte es geprüft.
Zu welchen zählst du dich grübel
Baba Laughing
Robert


Mein erstes Wort war Auto, das zweite war tütü Laughing
Plastikbomber J63535 AD/2,1 TD mit "88" PS aus dem vorigen Jahrtausend 1994
6,9* L/100km *20% AltPoel
Re: Batterie pflege [message #259624 antworten auf 259623 ] Thu, 16 February 2012 23:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christoph192 ist gerade offline christoph192
Beiträge: 311
Registriert: July 2010
Ort: München
Alter Hase
Naja, da ich nix Abschwören muß, und Inquisitionsgerichte aus der Mode gekommen sind, halte ich es mit Jean-Jacques Rousseau:


"Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können."

Schöne Grüsse

Christoph


Komm wir essen Opa
- Satzzeichen können Leben retten -

J637 mit 340.00 km und Gasanlage
Re: Batterie pflege mit Batterie - Aktivator [message #259640 antworten auf 259551 ] Fri, 17 February 2012 08:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
weissJ117 ist gerade offline weissJ117
Beiträge: 6971
Registriert: November 2005
Ort: Dornbirn
Guru
Moderator

hallo robert Very Happy
nicht so ernst meinen letzten kommentar sehen aber bei deiner vorlage musste sowas kommen Wink

christoph seine auführung deckt sich eh mit der von mir bis auf das, dass ich überladen und langsames laden auch dazu genommen habe.
da die dentritenbildung genau dann auftreten.

die sulfatbildung kommt erst ins spiel bei überbeanspruchung (zu schnelles entladen, temperatur, andauerndes überladen usw.) der nasszelle! gut zu erkennen an den grauen rändern beim einfüllstopfen.

warum leben nasszellen so lange:
auch das ist inzwischen hinlänglich bekannt. die vielen minizyklen (starten, fahren, starten fahren), ausser im kurzstreckenbetrieb, sind das was so eine nasszelle am langen leben hält.

ach ja genau, und warum fallen soviele nasszellen dem kältetot zum opfer:
ist auch recht einfach, die LiMa-s sind meistens sehr knapp in der leistung kalkuliert und die fahrzeuge werden meistens auch noch im kurzstreckenbetrieb gehalten. und dann kommt die kälte dazu die die chemische reaktionfreudigkeit herabsetzt. leistungfähigkeit(richtwert im vollgeladenen zustand): 25°C=100%; 0°C= 70%; -10°C= 50% usw.
in summe heißt das dann:
eine nicht gnaz voll geladene nasszelle plus die herabgesetzte reaktionfreudigkeit ist dann der tot.
nasszellen können im nicht geladenem zustand sogar gefrieren!

euer werner ad


espace "2000 TSE" phase I; baujahr: feb. 1987; febr. 2008: 330.000km; silber-metallise
04.01.2010: knappe 370.000km herzstillstand um 00:15 bei minus 9°C; 3-tage später: schnurrt mit "neuem" herz vom quadra mit 135.000km
ist am 1. september 2015 mit 450.000km in den ewigen ruhestand getreten und gegen einen kangoo bj. 2014 ersetzt worden.

http://www.schlosserei-weiss.at/
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Breite der Diva
Nächstes Thema:Bezugsstoffe für Türen, Sitze usw. , wo kaufen?
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Wed Nov 14 19:31:09 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01826 Sekunden
.:: Meldungen ans Forenteam :: Forumsindex ::.

Powered by: FUDforum 2.7.3.
Copyright ©2001-2004 FUD Forum Bulletin Board Software